PwC

Blickpunkt Osteuropa

Blickpunkt Osteuropa

In anderen EU-Mitgliedstaaten gezahlte Umsatzsteuer für 2010 kann in Bulgarien bis zum 30. September 2011 zurückgefordert werden


Bulgarische Unternehmen, die für Umsatzsteuerzwecke registriert sind, haben die Möglichkeit, sich die im Jahr 2010 in anderen EU-Mitgliedstaaten gezahlte Umsatzsteuer auf Antrag bis zum 30. September 2011 zurückerstatten zu lassen. Ausländische Unternehmen haben bezüglich der in Bulgarien gezahlten USt einen Erstattungsanspruch in ihren eigenen Ländern.

Im Grundsatz können Sie sich im Ausland für beruflich veranlasste Aufwendungen gezahlte USt zurückerstatten lassen, soweit sie sich auf umsatzsteuerpflichtige Tätigkeiten beziehen. Der Anspruch auf Umsatzsteuererstattung setzt voraus, dass Sie keine umsatzsteuerpflichtigen Lieferungen im anderen Staat getätigt haben, mit Ausnahme solcher, die Gegenstand des Reverse-Charge-Verfahrens waren. Die häufigsten Erstattungsfälle sind Hotelübernachtungen von Angestellten, Anmeldegebühren für Konferenzen und der Erwerb von Werbemitteln.

Falls Sie Fragen haben oder Unterstützung beim Verfahren zur Umsatzsteuerrückerstattung in Bulgarien benötigen, können Sie sich gern an uns wenden.