IDW Stellungnahmen zu Softwarebilanzierung und Aktivierung von Herstellungskosten nun anwendbar

Update zu aktuellen Entwicklungen des HGB

Die jüngste Ausgabe unserer Nachrichtenreihe HGB direkt ist da und titelt:  

IDW RS HFA 11/IDW RS HFA 31: Anpassungen verabschiedet.

Der Anlass:

Der Hauptfachausschuss des IDW hat am 18. Dezember 2017 die Neufassungen zweier IDW Stellungnahmen zur handelsrechtlichen Rechnungslegung verabschiedet. Dabei geht es

um die Stellungnahme zur Bilanzierung von Software beim Anwender (IDW RS HFA 11 n.F.) und

um die Stellungnahme zur Aktivierung von Herstellungskosten (IDW RS HFA 31 n.F.).

Beide wurden punktuell an den Deutschen Rechnungslegungsstandard Nr. 24 „Immaterielle Vermögensgegenstände im Konzernabschluss“ angepasst, um Unstimmigkeiten zu beseitigen.

Zu den Auswirkungen dieser Änderungen sowie dem Handlungsbedarf für Unternehmen lesen Sie mehr in HGB direkt, Ausgabe 1, vom Januar 2018.

Wo Sie die bekommen?

  • Entweder zum Download auf unserer Website,
  • oder Sie lassen sich in den Newsletterverteiler aufnehmen unter: www.pwc.de/hgb-direkt,
  • oder Sie melden sich unter pwcplus.de für den kostenfreien Recherche-Bereich an, damit bekommen Sie alle Newsletter und weitere Info-Materialen zur Rechnungslegung über das Modul „Capital Markets & Accounting Advisory“ rund um die Uhr abrufbar oder immer freitags per Alert in Ihre Mailbox.

Übrigens: Das gebührenpflichtige Financial Services-Paket beinhaltet sämtliche IDW- und DRSC-Standards in fortlaufender Aktualisierung. Ein vierwöchtiges Probeabonnement können Sie nach Registrierung hier unverbindlich anfordern. 

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.