Kategorie: Publikationen

Bleiben Sie auf dem Laufenden - der Publikationen RSS-Feed

Anhangangaben zu IFRS 15 – eine Bestandsaufnahme

„Der neue IFRS 15 – Zeit für ein erstes Fazit“, hatte der Brennpunkt unserer Accounting Fachleute im Juli 2015 getitelt.

Zitat Christoph Gruss, Partner Capital Markets & Accounting Advisory Services:

Die neue Ertragsrealisierung durch IFRS 15 kommt – Zeit also für die Unternehmen, ihr Geschäftsmodell und die zugehörigen Systeme und Prozesse zu analysieren und notwendige Anpassungen vorzubereiten.

Heute, fast zwei Jahre später, haben die Experten/innen eine Bestandsaufnahme gemacht. Denn der neue Standard zur Ertragsrealisierung ist spätestens für Geschäftsjahre anzuwenden, die am oder nach dem 1. Januar 2018 beginnen. Gemäß IAS 8 sind Unternehmen verpflichtet, qualitative und quantitative Angaben über die Auswirkungen von neuen Standards zu veröffentlichen, unabhängig davon, ob der jeweilige IFRS bereits von der EU endorsed ist. Auch die ESMA fordert in den Geschäftsjahren 2016 und 2017 ausreichend Transparenz zu den erwarteten Auswirkungen durch den neuen Ertragsrealisierungsstandard.

Allerdings: Von dem, was die ESMA fordert, ist noch nicht allzu viel in den Geschäftsberichten 2016 zu sehen. Und viele Unternehmen befinden sich noch immer in der Analysephase. Die Fachleute empfehlen deshalb die Entwicklung einer Roadmap, um den Prozess zu unterstützen.

Die Ergebnisse der Untersuchung zum Stand der Anhangangaben zu IFRS 15 in deutschen Unternehmen können Sie hier herunterladen:

Mehr Accounting-Wissen?

Finden Sie

Roboter im Maschinenraum von Banken?

Das klingt für manche Ohren schlimmer als Mäuse in der Küche. Dabei sind die Kleinen wirklich drollig. Und man kann ihnen kaum böse sein, selbst. wenn man besorgen sollte, dass sie einem den Arbeitsplatz wegnehmen – oder nicht?

Damit es gar nicht erst zu solchen Missverständnissen kommt, raten unsere Fachleute für Robotic Process Automation, kurz RPA, die Mitarbeiter/innen rechtzeitig ins Boot zu holen und von den Vorteilen der neuen Technologie zu überzeugen. Denn vereinfachte Prozesse und Befreiung von Routine-Tätigkeiten verschafft ihnen neue Freiräume, die sie für andere Tätigkeiten nutzen können.  

Die Kernaussage der Experten lautet, dass RPA oder Robotics eine Grundvoraussetzung für die Etablierung digitaler Geschäftsmodelle gerade von Kreditinstituten ist, und dass nur auf Basis vollständig automatisierter Abwicklungsprozesse für den Regelbetrieb eine Echtzeitbearbeitung möglich wird, womit an den Einsatz von digitalen Leistungen im Frontoffice erst gedacht werden kann.

Für alle, die mehr wissen wollen, bietet der Beitrag „Robotic Process Automation (RPA): Roboter im Maschinenraum“ auf unserer Reimagine-FS-Seite einen guten Einstieg in die Materie – und einen ersten Kontakt für vertiefende Gespräche.

Wer die Entwicklung zunächst einmal virtuell verfolgen möchte, kann sich in PwCPlus auch über das Schlagwort „Digitalisierung“ regelmäßig über Neuigkeiten zum Thema informieren lassen.

Sie haben keinen PwCPlus-Zugang?

Mehr Informationen gibt es unter www.pwcplus.de.

 

 

Die Metamorphose der Abschlussprüfung

Die Abschlussprüfung erlebt derzeit einen so starken Wandel, dass man von einer Metamorphose sprechen kann.

Nicht nur neue regulatorische Anforderungen, auch die zunehmende Verfügbarkeit von Massendaten, die vom Prüfer zu analysieren sind, fordert heraus.

Dabei wurde Wirtschaftsprüfung bisher nicht mit neuen Technologien in Verbindung gebracht. Das Bild des Prüfers (selten der Prüferin) entstammt dem Beginn des letzten Jahrhunderts, ist verknüpft mit Ärmelschonern, Archivstaub und einer gewissen Öffentlichkeitsferne.

Dass Wirtschaftsprüfer mit Forschungsinstituten an Künstlicher Intelligenz arbeiten, die die Branche ins Experience Center der Zukunft katapultiert, ist bisher nur wenigen bekannt.

Aber die Zeiten ändern sich und die Erwartung steigt. Das beweisen die Ergebnisse unserer neuesten Umfrage Digitale Abschlussprüfung, in der wir leitende Verantwortliche aus dem Finanz- und Rechnungswesen von rund 100 Unternehmen zum Status und ihren Einschätzungen des Themas Technologie und Abschlussprüfung befragt haben.

Die Ergebnisse unserer Umfrage zeigen, dass sich die Finanzbereiche allmählich für digitale Technologien wie Künstliche Intelligenz öffnen,

summiert Petra Justenhoven, Mitglied der Geschäftsführung.

Weitere Ergebnisse und Ausblicke auf die Prüfung der Zukunft lesen Sie hier.

Oder direkt zum Download:

Mehr Rechnungslegung?

PwCPlus-Abonnenten/innen finden diese Informationen sowie alles rund um Rechnungslegung in unserem kostenfreien Modul Capital Markets & Accounting Advisory Services.

 

Altersvorsorge managen?

Die meisten Deutschen vertrauen beim Thema Altersvorsorge nur sich selbst. Das hat eine PwC-Onlineumfrage kürzlich ergeben. So ließe sich auch erklären, weshalb Asset Managment Leader Springseil hüpfen, um sich fit zu halten.


Interessant ist: In diesem Selbstvertrauen würden sich 80 % der Deutschen gerne durch ein Tool helfen lassen, das ihnen ihren persönlichen Vorsorgestatus ermittelt und anzeigt. Denn:

Einen Gesamtüberblick über die eigenen Rentenansprüche zu erhalten, ist ein mühsamer und langwieriger Prozess. Digitale Lösungen wie die eines „Vorsorge-Managers“ könnten für mehr Transparenz sorgen.

Warum es sich für Finanzdienstleister lohnen könnte, in diesem Feld First Mover zu sein und was die Verbraucher davon hätten, lesen Sie auf unserer Reimagine-FS-Seite im Beitrag:

Mangelnde Transparenz in der Altersvorsorge – wie können Banken und Versicherer helfen?

Übrigens: Diese und weitere Informationen zum Thema Digitalisierung der Finanzdienstleistungsbranche finden Sie auch in PwCPlus im Modul „Cross Financial Services„.

Mehr dazu und wie Sie sich kostenfrei anmelden können, gibt es hier.
  

 

 

Banking Business in Germany – 5th edition now available!

Kürzlich hatte ich es hier im Blog angekündigt, jetzt ist die 5. überarbeitete Auflage von „Banking Business in Germany“ verfügbar:

Zudem bieten wir unseren PwCPlus-Abonnenten/innen wieder einen Bezug über die E-Library an. Melden Sie sich bei Interesse einfach beim KT-Team.

bankingbusinessingermany5thedition

For English speaking audience: The publication „Banking Business in Germany“, 5th revised edition, is available now:

You can order it at „Fachverlag Moderne Wirtschaft“ (34,50 EUR) or as

E-Book at ciando (28,50 EUR).

 

 

/* */