PwCPlus Blog

IFRS 17: Alle Mann an Bord!

Die Verschiebung der Erstanwendung des IFRS 17 gibt Versicherern Zeit, die sie  nutzen sollten.

 

Im November Meeting 2018 hat das IASB beschlossen, die Erstanwendung des IFRS 17 um ein Jahr zu verschieben. Alex Bertolotti, IFRS 17 Leader bei PwC, beurteilte die Entwicklung positiv, appellierte aber dringend an die Branche, die gestarteten Vorbereitungen nicht auf die lange Bank zu schieben bzw. damit zügig loszulegen, denn Stillstand sei Rückschritt!

Inzwischen weist Julia Unkel, Insurance Leaderin Deutschland, in ihrem aktuellen Blogbeitrag 

„IFRS 17 postponement: keep your key people on board“

darauf hin, dass Fristverlängerungen auch Risiken bergen können. Der Härtetest, so Unkel, werde zeigen, wie man die Menschen an Bord motiviert halte und vor allem, wie man ihre durch IFRS 17 bedingte zusätzliche Arbeitslast managen werde, ohne Schwung zu verlieren. Diese Punkte müsse man nun vordringlich adressieren:

  • More time –  more trouble
  • Lavish some well-derserved attention on your people
  • Listen carefully and enable delegation
  • Facilitate the replacement of project team members
  • Do not reinvent the wheel
  • Treat your key people well
  • Keep your key people on board

Den vollständigen Beitrag in englischer Sprache mit einem Hinweis auf das heute erscheinende PwC-Whitepaper zum Thema lesen Sie im Accounting FS Blog:

Zum Blog-Beitrag

 

Mehr zu IFRS 17?

Testen Sie das PwCPlus-Probeabonnement Financial Services 30 Tage kostenfrei. Zur Anmeldung geht es hier.

Insurance Risk & Regulatory Newsletter Nr. 1

Der Nachfolger des „Solvency II Newsletters ist kürzlich erschienen.

 

Die aktuelle Nachrichten rund um Solvency II schätzt die Branche seit einigen Jahren.

Nun wurde der Newsletter um neue Themen rund um Risikomanagement und Regulatorik erweitert, ohne Solvency II als eines der Kernthemen zu ersetzen.

Ab sofort firmiert der Newsletter unter dem Titel „Insurance Risk & Regulatory Newsletter“ – und die Ausgabe Nr. 1 ist im Dezember erschienen.

Aus dem Inhalt:

  • Regulatorischer Rückblick auf das Jahr 2018
  • Ausblick auf 2019
  • Umsetzung der EbAV-II-Richtlinie: Pensionskassen und -fonds rücken in den Fokus der Aufsicht
  • Der neue IFRS 16: Neuerungen und Auswirkungen auf die Solvabilitätsübersicht
  • Governance-System, Risikomanagement und Dokumentationslandschaft 2.0 – Above and Beyond Compliance?

 

Hier steht Ihnen der interaktive Insurance Risk & Regulatory Newsletter in einer für Ihr iPad-optimierten Version zur Verfügung:

zum Insurance Risk & Regulatory Newsletter

Mehr Risk & Regulatory für Versicherungsunternehmen?

Finden Sie laufend in unserer Rechercheapplikation PwCPlus.

Zum Probeabonnement geht es hier.

Post-Brexit: 4 Thesen zu Auswirkungen und Chancen für Europas Kapitalmärkte

EU ohne Großbritannien? Es wird immer wahrscheinlicher. Und die europäischen Kapitalmärkte müssen sich auf einen tiefgreifenden Umbruch einstellen, wenn das Vereinigte Königreich im Jahr 2019 die Europäische Union verlässt.

Welche möglichen Folgen den Märkten bevorstehen, erläutert ein neues Whitepaper von PwC in vier aktuellen Thesen und in englischer Sprache.

  • These 1: A no-Deal Brexit still is a possible scenario.
  • These 2: Brexit does not come with a business case.
  • These 3: The ECB is no different from other regulators.
  • These 4: Brexit is not just another regulatory project.

 

Wenn Sie mehr lesen oder das Dokument herunterladen möchten, dann klicken Sie auf das folgende Bild:

Zum Post-Brexit Whitepaper

Mehr Updates zum Brexit?

Finden Sie in PwCPlus unter dem gleichnamigen Schlagwort.

Sie haben (noch) keinen PwCPlus-Zugang?

Zum Probe-Abonnement geht es hier

 

PwCPlus mit Weihnachtsgepäck

zur PwCPlus-Homepage

Für die kommenden Feiertage und den Start ins neue Jahr wünsche ich mit dem PwCPlus-Team alles Gute, besinnliche Stunden und in der ruhigen Zeit „zwischen den Jahren“ eine entspannte und erfolgreiche PwCPlus-Recherche.

Was wir zur Weihnachtszeit an Neuem im Gepäck haben, zum Beispiel

  • die Gesamtstatistik über Stand und Entwicklung der deutschen Erstversicherer der BaFin, 
  • den FS-Accounting-Beitrag zu den Zins-Benchmark-Reformen und die Bilanzierungsauswirkungen,
  • die Auslegungs- und Anwendungshinweise der BaFin zum Geldwäschegesetz sowie ein Blogbeitrag dazu für Versicherungen,
  • den Real Estate Tax Services NewsAlert No 19 mit dem Schwerpunkt Hongkong,
  • die neue Emmissionsmarkt-Studie von PwC 2018,

das lesen Sie wie immer unter „What’s new“ auf der Startseite (einfach den Geschenk-Sack anklicken!)

Laufende Aktualisierungen gibt es natürlich auch in der Weihnachtswoche am 27. und 28.12. und gleich wieder zum 02.01. 2019.

Reinschauen lohnt sich!

Ihr PwCPlus-Team

 

 

Offenlegung 2.0. Wie Banken die EBA Leitlinie 2016/11 umsetzen

PwC-Fachleute analysieren die Offenlegungsberichte von 14 deutschen Kreditinstituten

 

Die EBA Leitlinie 2016/11 lässt den Kreditinstituten so viel Interpretationsspielraum, dass unsere Offenlegungsexperten/innen wissen wollten,  wie die Leitlinie in die Praxis umgesetzt wurde. Deshalb unterzogen sie die Offenlegungsberichte von 14 Kreditinstituten zum 31. Dezember 2017 und zum 31. März 2018  einer umfassenden Analyse. Außerdem analysierten sie die Umsetzung der neuen Offenlegungsanforderungen zur Asset Encumbrance gemäß der Durchführungsverordnung (EU) Nr. 2017/2295 und zur Liquidity Coverage Ratio (LCR) gemäß der EBA Leitlinie 2017/01. Die Ergebnisse sind in einem Booklet nachzulesen.

zur Publikation „Offenlegung 2.0“

Sie zeigen mit Hilfe einer Validierung aller Offenlegungsanforderungen und einer umfassenden GAP-Analyse, wo in den Offenlegungsberichten deutscher Institute Handlungsbedarf besteht. Darüber hinaus ermitteln unsere Fachleute anhand der Studie, welche Herausforderungen bei der Umsetzung der Offenlegungsanforderungen bestehen und wie diese mit dem umfangreichen Tool-Set von PwC gemeistert werden können.

Mehr dazu lesen Sie in PwCPlus oder im Regulatory Blog.

Sie haben noch keinen PwCPlus-Zugang?

Zur vierwöchigen kostenfreien Probeabonnement für Finanzdienstleister geht es hier.

 

 

 

 

Mehr Cybercrime? Wirtschaftskriminalität in der Versicherungsbranche 2018

Neue Studie zur Compliance im Versicherungssektor.

„Wachsende Risiken bei digitaler Wirtschaftskriminalität“ stellt die Studie bereits im Untertitel fest. Dieser Tenor setzt sich fort:

  • Rasanter Anstieg der Fälle von Cybercrime,
  • CEO-Fraud als Risiko,
  • Geldwäsche-Verdachtsfälle hoch,

wird da berichtet. Also Grund zur Panik?

Nein, denn weiter heißt es:

  • Vermögensdelikte und Datendiebstähle konstant rückläufig,
  • Compliance-Systeme bleiben im Aufwind.
  • Klarer Trend: Aufstockung der Budgets für Personal-  und Sachmittel des CMS.

Also unterm Strich eher gute Nachrichten für die Branche. Wenn sie vorbereitet ist.

Mehr Informationen sowie die Studie zum Download erhalten Sie mit Klick aufs Bild.

zur Studie „Wirtschaftskriminalität 2018“

Und wenn Sie weiter auf dem Laufenden bleiben möchten?

  • Wählen Sie „Insurance to go“ und laden sich die Insurance App (für iOS Geräte) herunter. Unter der Rubrik „Digitale Herausforderung“ erhalten Sie laufende Updates zum Thema.
  • Oder Sie testen mit PwCPlus (Schlagwort Cybercrime) Wissen auf einen Klick. Zum kostenfreien Probeabonnement geht es hier.

 

Rechnungslegung: Der Year-End-Letter 2018 ist da!

Alle Neuerungen im Bereich HGB und IFRS, die für die Erstellung des Jahres- und Konzernabschlusses wichtig sind.

 

Den Newsletter für das Jahr 2018 erhalten Sie schon heute. Weitere Neuerungen, die ggf. bis zum Jahresende erscheinen, können Sie

  • in unseren Newslettern nachlesen (International Accounting News und HGB direkt),
  • im Blog Accounting Aktuell oder für Financial Services im Blog Accounting FS  sowie
  • wenn Sie „Wissen auf einen Klick“ bevorzugen, in unserer Recherche-Applikation PwCPlus.

Sie haben noch kein PwCPlus-Abonnement?

Zur Anmeldung für den kostenfreien Bereich geht es hier.

Sie sind Finanzdienstleister?

Dann testen Sie unser vierwöchiges kostenfreies Probeabonnement Financial Services oder bestellen Sie das PwCPlus Starter-Paket zu Nikolaus-Vorzugskonditionen (hier im PwCPlus-Blog ab 3.12.2018 abonnierbar).

 

Und mit Klick auf das folgende Bild gelangen Sie direkt zum Year-End-Letter-2018:

 

zum Year-End-Letter 2018

 

CIO-Forum 2018: Markttrends der Finanzbranche

Diskutieren Sie mit IT-EnscheiderInnen, was die Branche bewegt.

 

Digitale Transformation, viele sprechen von Disruption, weiter steigende regulatorische Anforderungen, Cybersicherheit, Robotics, Enterprise Agility und Open Banking sind nur einige der Themen, die derzeit von CIO’s diskutiert werden.

Sie verändern das Fundament von Unternehmen hinsichtlich Strategie, Struktur, Kultur und Prozesse. Insbesondere trifft dies auch auf die Kommunikation und den Informationsaustausch zu.

Erfahren Sie im CIO-Forum 2018, welche Chancen sich eröffnen, aber auch, welche Fallstricke zu vermeiden sind.

Die Termine finden im November und Dezember 2018 an unterschiedlichen Standorten statt.

Mehr Informationen und die Möglichkeit zur kostenfreien Anmeldung finden Sie hier: 

zur Anmeldung

 

 

 

 

Sie möchten auf dem Laufenden bleiben?

Dann testen Sie unsere Recherche-Applikation PwCPlus mit dem Modul für Finanzdienstleister. Zum vierwöchigen Probeabonnement geht es hier.

Stresstest bestanden? Die Ergebnisse 2018.

Die europäische Bankenregulierungsbehörde EBA veröffentlicht die Ergebnisse der Bankenstresstests.

 

Um bestanden oder nicht bestanden ging es dieses Mal zwar nicht, denn es gab keine Kriterien, nach denen die Banken hätten den Stresstest bestehen oder durchfallen können, aber die Ergebnisse lassen doch Rückschlüsse auf Wirkungen eines schweren makroökonomischen Stressszenarios auf die Kapitalquoten der betrachteten Kreditinstitute zu. 

Die zentralen Ergebnisse auf einen Blick und die Merkmale des 2018er Stresstests lesen Sie im Detail im im Beitrag

EBA veröffentlicht Ergebnisse der 2018er Bankenstresstests in unserem Regulatory Blog.

Fortlaufende Updates zum Thema?

Bekommen Sie in der Rubrik Risk & Regulation unserer Recherche-Applikation PwCPlus.

Sie haben noch keinen PwCPlus-Zugang?

Zum Probeabonnement Financial Services geht es hier. 

 

Ausgezeichnete Ausbilder – PwC gehört zu den Top 500!

Vier von fünf Sternen erreicht. Bestnoten bei Betreuung.

 

Als eines von über 700 Unternehmen hat PwC an einer Untersuchung teilgenommen, mit der die Zeitschrift „Capital“ Deutschlands beste Ausbilder bzw. Ausbildungsunternehmen ermittelt. PwC hat es dabei unter die Top 500 geschafft!

Der Schwerpunkt der Untersuchung lag auf der Ermittlung der ausschlaggebenden Faktoren, um die Ausbildung und/oder das duale Studium erfolgreich bestreiten zu können.

Mit vier von fünf möglichen Sternen ausgezeichnet, bietet PwC Top-Konditionen für Azubis und bereitet sie so optimal auf ihren Berufseinstieg vor.

Folgende Kriterien waren für diese Auszeichnung ausschlaggebend:

  • Betreuung,
  • Lernen im Betrieb,
  • Engagement des Unternehmens,
  • Erfolgschancen
  • innovative Lehrmethoden.

Die einzelnen Kriterien wurden hierbei jeweils zu gleichen Teilen gewichtet.

  PwC erhielt pro Kriterium immer mindestens 3 Punkte und konnte im Bereich der Betreuung sogar mit    voller Punktzahl glänzen! Auch das erzielte Ergebnis bei Engagement und Erfolgschancen kann sich        durchaus sehen lassen.

  PwC unterstützt und hilft den Azubis, um sie bestmöglich auf ihre zukünftige Arbeit vorzubereiten. Dabei      soll jede/r Einzelne die eigenen Potenziale optimal ausschöpfen können, um die Karriereleiter                      bestmöglich zu erklimmen.

  Zudem bietet PwC die Möglichkeit, in den verschiedensten Bereichen ein duales Studium zu absolvieren, was ebenfalls positiv in die Bewertung einging.

Mit dieser Unterstützung ist es kein Wunder, dass PwC deutschlandweit zu den 500 besten Ausbildern gehört.

Quelle: Capital Beilage 18.10.2018

Ein Wort in eigener Sache:

Wer sich kurzfristig noch für eine Ausbildung zur/m FAMI bewerben möchte (Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste): wir haben noch einen Platz für 2018 frei. Zu Bewerbung geht es hier im Karriere-Portal.

(Bitte dazu schreiben, wenn die Bewerbung für 2018 ist. 2019 geht natürlich auch!)

/* */