PwCPlus Blog

Rechercheapplikation CIS – was bedeutet das?

Die CIS-Geschichte kurzgefasst geht so: Vor mehr als zehn Jahren verblüfften unsere Prüfer/innen immer wieder auf Arbeitssitzungen beim Kunden damit, dass sie angefragte Fachinformationen, Rundschreiben der Aufsichtsämter, Statistiken der Zentralbank, Zinssätze, etc. mit wenigen Klicks parat hielten. „Woher nehmen Sie das so schnell und können wir das auch bekommen?“ wurden sie gefragt. Und Sie bekamen CIS.

 

Auf CIS greift zu, wer Fach-Informationen zu einem spezifischen Thema recherchieren möchte.

 

Beispiel Regulatory:

 

Die neuen Regelungen des Baseler Ausschusses zu Kapital- und Liquiditätsanforderungen. Unter der Rubrik Aufsichtsrecht\Banken\International finden Sie die Informationen im Kontext: Nicht nur ein PwC-Statement zu den Regelungen nebst detaillierten Hinweisen, sondern auch die Links auf die passenden Referenzdokumente von BIS, CEBS, Deutscher Bunddesbank und EU.

Das erspart das „Abgrasen“ verschiedener Websites (s. auch mein Beitrag Für kostenfreie Informationen Geld bezahlen?) und die Herausforderung, Informationen systematisch und im Kontext abzulegen.

 

Wer nur schnell wissen möchte, was es Neues gibt, für den lohnen sich die freitäglichen CIS News.

 

Wenn Sie sich allerdings schrittweise mit einem Thema vertraut machen möchten, sollten Sie eher auf eine Trainingsapplikation zurückgreifen.

CIS Abonnement nach Maß – Beispiele für Module

Im letzten Beitrag habe ich erklärt, was Module eigentlich sind und weshalb wir sie anbieten. Im Folgenden ein paar praktische Beispiele zum einfacheren Verständnis:

Beispiele:

  1. Schwerpunkt Rechnungslegung: Ein Abteilungsleiter Rechnungswesen eines großen Kreditinstituts bezieht das Modul „Accounting, Reporting & Structured Finance“ aus der Knowledgebase sowie die Onlinekommentierung „IFRS für Banken“ aus dem Bereich der Kommentierungen.

  2. Schwerpunkt Corporate Governance: Die Spezialistin für Compliance einer Kapitalanlagegesellschaft abonniert das Kombinationsmodul „Corporate Governance und Regulatory“, weil ihr Thema einen Schnittstellenbereich umfasst: Interne Revision als Aspekt von Corporate Governance und Compliance als Teilbereich von „Regulatory“.

  3. Schwerpunkt Regulatory: Eine Anwaltskanzlei berät Mandaten bei Fagen zum Kapitalmarktrecht und benötigt kontinuierliche Updates über regulatorische Neuerungen (national wie international) sowie ein elektronisches Nachschlagewerk, das zudem laufend aktualisiert wird. Hier passt die Modulkombination Regulatory und Onlinekommentierung KWG/SolvV/GroMikV (sowie in Ergänzung dazu der Regulatory Blog.)

Auf Anfrage sind weitere Auskoppelungen sowie Kombinationen möglich. Einen Überblick erhalten Sie auf den FS-Branchenseiten unserer Website unter pwc.de/de/fiancial-services sowie im CIS-Blog beim interaktiven Modulrechner.

Welche Kombination kommt für Sie infrage? Wir freuen uns über Ihre Anfrage. Gerne können Sie vorher das Gesamtpaket testen. Zum CIS Probezugang geht es hier: www.pwc-cis.de

CIS Abonnement nach Maß oder „was sind Module?“

Wer leert schon die ganze Bäckerei, wenn er nur Frühstücksbrötchen möchte?

So auch, wenn Sie das Client Information System nutzen: dann benötigen Sie möglicherweise nicht das gesamte Informationspaket?

Deshalb gibt es in CIS die Option, sich für einzelne Themenbereiche zu entscheiden, die sogenannten "Module". Sowohl innerhalb der Knowledgebase als auch im Bereich der Onlinekommentierungen werden Module angeboten. Die wichtigsten Themenbausteine für Finanzdienstleister haben wir als separate Module ausgekoppelt, die am häufigsten nachgefragten Modulkombinationen ebenfalls. So können Sie einzeln abonnieren oder in Kombination.

Beispiele folgen an dieser Stelle in Kürze.

Auf Anfrage sind weitere Auskoppelungen sowie Kombinationen möglich. Einen Überblick erhalten Sie auf unserer Website unter Branche\Finanzdienstleistungen\Client Information System.

Wir freuen uns auf Ihre Anfragen und Rückmeldungen!

Aktuelles in der CIS Knowlegebase – Auswahl Dezember

Hier erhalten Sie eine Auswähl neuer Beiträge in der CIS Knowledgebase.

Die Auswahl soll Ihnen einen Eindruck davon geben, wie die CIS Knowledgebase funktioniert: Gliederung nach Themen, Verfassern und Daten für den Überblick sowie für die Recherche detaillierte Verschlagwortung und Verlinkung der Inhalte mittels Querverweisen.

Damit ersparen Sie sich sowohl die zeitaufwändige Abfrage zahlreicher Websites, als auch die Mühen der inhaltlichen Verzahnung und systematischen Sortierung abgefragter Inhalte.  

Accounting, Reporting & Structured Finance Services 

29.12.2009
IFRS News – 2009/12
PwC International, vom 21.12.2009
29.12.2009
Änderung an IAS 32 "Klassifizierung von Bezugsrechten" endorsed
DRSC, vom 24.12.2009

Regulatory

05.01.2010
ISDA responds to Basel Committee’s Report and Recommendations on Cross-Border Bank Resolution ISDA, vom 31.12.2009
02.01.2010
Synoptische Gegenüberstellung der aktuellen Änderungen zur RechVersV
PricewaterhouseCoopers AG WPG, vom 07.12.2009
02.01.2010
Konsultation 13/2009 (VA) – Anforderungen an Vergütungssysteme im Versicherungsberich
BaFin, vom 02.12.2009 
 

Governance, Risk & Compliance

23.12.2009
Übersicht zu Vergütungssystemen nach RS 22/09 (BA)
PricewaterhouseCoopers AG WPG, vom 22.12.2009
22.12.2009
Bonus-Steuer in UK
PwC International, vom 21.12.2009
22.12.2009
RS 22/09 (BA): Aufsichtsrechtliche Anforderungen an die Vergütungssysteme von Instituten
BaFin, vom 21.12.2009
Neugierig geworden? Hier geht es zum Probezugang.

PwC unter den Gewinnern des MAKE award 2009

 MAKE steht für "Most Admired Knowledge Enterprises" und ist eine Studie, die dieses Jahr zum zwölften Mal führende Organisationen für ihre Fährigkeit auszeichnete, Unternehmenswissen in intellektuelles Kapital und damit in Vermögenswert umzuwandeln. Durchgeführt wird die Studie von Teleos, einem Unternehmen, das im Bereich Wissensmanagement und intellektuelles Kapital arbeitet, und dem KNOW Network. Mehr Informationen finden Sie unter: http://www.knowledgebusiness.com

PwC ist 2009 zum achten Mal in der Kategorie "Global award" als einer der Gewinner hervorgegangen. Die Jury betont vor allem die weiter verbesserten Leistungen in den Bereichen "collaborative knowledge sharing and creating a learning organisation."

Zu den bewerteten Kriterien schreibt PricewaterhouseCoopers (Global) in der Presseinformation:

A panel of Global Fortune 500 senior executives and internationally-recognised knowledge management/intellectual capital experts selected the 2009 Global MAKE Winners. The panel rated organisations against the MAKE framework of eight key knowledge performance dimensions which are the visible drivers of competitive advantage.

Winners have been recognised as leaders in:

  1. Creating a corporate knowledge-driven culture

  2. Developing knowledge workers through senior management leadership

  3.  Innovation

  4.  Maximizing enterprise intellectual capital

  5.  Creating an environment for collaborative knowledge sharing

  6.  Organisational learning

  7.  Delivering value based on customer/stakeholder knowledge

  8.  Transforming enterprise knowledge into shareholder/stakeholder value

 

 

Rory Chase, managing director of Teleos:

 

 "These organizations have been recognized as global leaders in effectively transforming enterprise knowledge into wealth-creating ideas, products and solutions. Even during this global recession they are building portfolios of intellectual capital and intangible assets which will enable them to out-perform their competitors now and in the future."

Moira Elms, PwC’s Knowledge Sponsor:

 "We are extremely pleased to be recognised as a Most Admired Knowledge Enterprise winner for the 8th time.

This on-going acknowledgement by senior executives and experts recognises the importance PwC places on sharing knowledge and collaborating, both amongst our people and with our clients".

Eine Executive Summary erhalten Sie  hier.

 

 

 

 

 

Compliance-Praxis in Europa – Ein PwC-Fortschrittsbericht

Nicht erst seit der ersten Studie „Protecting the brand“ vom Mai 2005 verfolgt PwC die wachsende Bedeutung von Compliance für den Finanzsektor. Der neue Fortschrittsbericht zur Compliance Praxis in Europa „Realising the full value of compliance – protecting the brand 2009“ belegt diesen Trend. Die Umfrage der PwC Experten, an der sich 76 Finanzinstitute aus 16 europäischen Ländern beteiligt haben, beschäftigt sich mit fünf Kernthemen.

 

Eine Übersicht über die Studienergebnisse finden Sie in unserem CIS, Rubrik Regulatory\Compliance. Hier gibt es auch die Studie zum Download sowie Bestellhinweise für die deutschsprachige Broschüre, die in Kürze erscheinen wird.

Voraussichtlich ab Mitte Januar können Sie weitere Informationen sowie ein Experteninterview auf der PwC-Website lesen.

 

PwC-Beiträge zum Thema Wissenstransfer

Wissenstransfer ist nicht nur ein klassisches Schnittstellenthema, sondern steht auch fortwährend vor der Herausforderung, sich von anderen Themenbereichen abzugrenzen.

 

Einerseits muss nicht alles, was mit einem Fragezeicheen endet, an die Experten vom Wissenstransfer (oder Wissensmanagement) weitergegeben werden (was gerne gemacht wird..), andererseits gibt es sehr wohl Unternehmensbereiche, für die effektiver Wissenstransfer aufgrund der hohen Informationsdichte eine zentralere Bedeutung haben muss als für andere. Und es gibt Themen, bei denen die Zusammenarbeit mit mit dem Wissensmanagement sehr befruchtend sein kann.

 

Im Folgenden haben wir einige Beispiele dafür zusammengestellt: 

 

Wissensmanagement und Corporate Governance:

 

Strukturiertes Wissensmanagement sichert dauerhaften Bestand des Unternehmens

 

Wissensmanagement in mittelständischen Unternehmen:

 

Wissensmanagement in mittelständischen Unternehmen: Ein Baukasten mit Lösungen

 

Wissensmanagement für Finanzdienstleister:

 

Mit Wissensmanagement in der Informationsflut bestehen 

Unser Wissen für Sie: im aktuellen FS-Seminarprogramm

 

Wissensmanagement und Human Resources:

 

Beratung zu HR-Strategien 

 

Wissenstransfer als Dienstleistung:

 

Wissenstransfer – Was bietet PwC?  

Die CIS News – (fast) immer freitags

Während ein wachsender Nutzerkreis unser CIS Extranet ins Tagesgeschäft eingebaut hat und ganz selbstverständlich unter der Ansicht „Aktuelles“ nach den neuesten Einträgen sucht, wissen weniger web-affine Interessenten den wöchentlichen Newsletter sehr zu schätzen.

Immer freitags liefert er die Einträge der letzten sieben Tage in die Mailbox – mit Titel, Datum und direktem Link versehen und nach Themenbereich geordnet. Meist begleitet von kurzen redaktionellen Hinweisen, zum Beispiel auf die Konfigurierbarkeit (welchen Themenbereich möchten Sie abonnieren?), auf neue Module (Accounting, Reporting & Structured Finance Services) oder neue Services (den Regulatory Blog).

Wenn die CIS News – wie am vergangenen Freitgag geschehen – aufgrund von technischen Widrigkeiten einmal nicht erscheinen können, dann schauen Sie als Abonnent/in einfach direkt unter Aktuelles in CIS. Das Haus verliert nichts!

Was sind Onlinekommentierungen?

Onlinekommentierungen oder (intern) einfach „Onkos“ genannt, sind bereits vor mehr als zehn Jahren aus dem Wunsch unserer Verfasser/innen entstanden, umfangreiche Fachbücher wie zum Beispiel „IFRS für Banken“ , welche Gesetze oder Standards kommentieren, einem interessierten Leserkreis auch in elektronischer Form verfügbar zu machen. Dabei sollten inhaltliche Änderungen sukzessive und nicht schubweise mit der nächsten Buchauflage publiziert werden können. Anders als das heutige „E-Book“  ist die Olinekommentierung eine browserbasierte Webapplikation, die die Struktur des Buches zwar abbildet, jedoch vom Nutzer lediglich durch eine URL aufgerufen wird, also keinen Speicherplatz auf dem Rechner verbraucht und nicht vom Nutzer selbst aktualisiert werden muss.

Weil die Vorliebe für Online-Medien nicht nur beim Leserkreis wächst, sondern auch unsere Fachleute den Vorteil flexibler und zeitnaher Aktualisierungen zunehmend schätzen lernen, werden einige Onlinekommentierungen gar nicht mehr in Printform angeboten. Jüngstes Beispiel, die VAG- und MaRisk VA-Kommentierung. Diese können Sie als – zunächst kostenfreies – Modul über unser CIS Client Information System beziehen. Näheres dazu erfahren Sie beim Knowledge Transfer Team.

Die Vorteile des Onko-Formats im Überblick:

  • Durch inhaltliche Aktualisierungen sind Sie immer auf dem neuesten Stand.
  • Durch die CIS News werden Sie wöchentlich über Updates informiert.
  • Durch einfaches Klicken auf Dokumente mit inhaltlichem Querbezug erweitern Sie Ihren Horizont.
  • Durch die CIS Kommentar-Funktion können Sie Anmerkungen und Fragen direkt platzieren.
  • Durch die CIS-Feedbackfunktion nehmen Sie mit unseren Fachleuten direkten Kontakt auf.
  • Bei Buchung weiterer Themen-Module ergeben sich thematische Verbindungen und themenverwandte Updates.

Übrigens: Neuerungen im Aufsichtsrecht werden in Kürze in einer aktualisierten Onlinekommentierung via CIS verfügbar sein.  Mehr dazu demnächst im Regulatory Blog.

Für kostenfreie Informationen Geld bezahlen?

Die CIS-Knowledgebase enthält größtenteils Dokumente, die im Web frei verfügbar sind. Dennoch kostet die Nutzung Gebühr. Warum? Weil die CIS-Redaktion die Informationen nicht nur tagesaktuell recherchiert, sondern auch so aufbereitet und verzahnt, dass sie im Kontext recherchierbar sind.

Recherchieren ist die eine Heausforderung, aus den Informationen Wissen zu machen, die weit größere: Aufbereiten, zuordnen, verschlagworten, Querverweise herstellen, gezielt abrufbar machen, kurz, den Service aus einer Hand zu bieten.

Das erfordert nicht nur gute Branchen- und Toolkenntnis, sondern kostet auch Zeit. Und Zeit ist Geld.

Überzeugen Sie sich selbst. Hier geht es zum kostenfreien CIS-Probezugang im Testumfang.

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com