PwCPlus Blog

PwC-Beiträge zum Thema Wissenstransfer

Wissenstransfer ist nicht nur ein klassisches Schnittstellenthema, sondern steht auch fortwährend vor der Herausforderung, sich von anderen Themenbereichen abzugrenzen.

 

Einerseits muss nicht alles, was mit einem Fragezeicheen endet, an die Experten vom Wissenstransfer (oder Wissensmanagement) weitergegeben werden (was gerne gemacht wird..), andererseits gibt es sehr wohl Unternehmensbereiche, für die effektiver Wissenstransfer aufgrund der hohen Informationsdichte eine zentralere Bedeutung haben muss als für andere. Und es gibt Themen, bei denen die Zusammenarbeit mit mit dem Wissensmanagement sehr befruchtend sein kann.

 

Im Folgenden haben wir einige Beispiele dafür zusammengestellt: 

 

Wissensmanagement und Corporate Governance:

 

Strukturiertes Wissensmanagement sichert dauerhaften Bestand des Unternehmens

 

Wissensmanagement in mittelständischen Unternehmen:

 

Wissensmanagement in mittelständischen Unternehmen: Ein Baukasten mit Lösungen

 

Wissensmanagement für Finanzdienstleister:

 

Mit Wissensmanagement in der Informationsflut bestehen 

Unser Wissen für Sie: im aktuellen FS-Seminarprogramm

 

Wissensmanagement und Human Resources:

 

Beratung zu HR-Strategien 

 

Wissenstransfer als Dienstleistung:

 

Wissenstransfer – Was bietet PwC?  

Die CIS News – (fast) immer freitags

Während ein wachsender Nutzerkreis unser CIS Extranet ins Tagesgeschäft eingebaut hat und ganz selbstverständlich unter der Ansicht „Aktuelles“ nach den neuesten Einträgen sucht, wissen weniger web-affine Interessenten den wöchentlichen Newsletter sehr zu schätzen.

Immer freitags liefert er die Einträge der letzten sieben Tage in die Mailbox – mit Titel, Datum und direktem Link versehen und nach Themenbereich geordnet. Meist begleitet von kurzen redaktionellen Hinweisen, zum Beispiel auf die Konfigurierbarkeit (welchen Themenbereich möchten Sie abonnieren?), auf neue Module (Accounting, Reporting & Structured Finance Services) oder neue Services (den Regulatory Blog).

Wenn die CIS News – wie am vergangenen Freitgag geschehen – aufgrund von technischen Widrigkeiten einmal nicht erscheinen können, dann schauen Sie als Abonnent/in einfach direkt unter Aktuelles in CIS. Das Haus verliert nichts!

Was sind Onlinekommentierungen?

Onlinekommentierungen oder (intern) einfach „Onkos“ genannt, sind bereits vor mehr als zehn Jahren aus dem Wunsch unserer Verfasser/innen entstanden, umfangreiche Fachbücher wie zum Beispiel „IFRS für Banken“ , welche Gesetze oder Standards kommentieren, einem interessierten Leserkreis auch in elektronischer Form verfügbar zu machen. Dabei sollten inhaltliche Änderungen sukzessive und nicht schubweise mit der nächsten Buchauflage publiziert werden können. Anders als das heutige „E-Book“  ist die Olinekommentierung eine browserbasierte Webapplikation, die die Struktur des Buches zwar abbildet, jedoch vom Nutzer lediglich durch eine URL aufgerufen wird, also keinen Speicherplatz auf dem Rechner verbraucht und nicht vom Nutzer selbst aktualisiert werden muss.

Weil die Vorliebe für Online-Medien nicht nur beim Leserkreis wächst, sondern auch unsere Fachleute den Vorteil flexibler und zeitnaher Aktualisierungen zunehmend schätzen lernen, werden einige Onlinekommentierungen gar nicht mehr in Printform angeboten. Jüngstes Beispiel, die VAG- und MaRisk VA-Kommentierung. Diese können Sie als – zunächst kostenfreies – Modul über unser CIS Client Information System beziehen. Näheres dazu erfahren Sie beim Knowledge Transfer Team.

Die Vorteile des Onko-Formats im Überblick:

  • Durch inhaltliche Aktualisierungen sind Sie immer auf dem neuesten Stand.
  • Durch die CIS News werden Sie wöchentlich über Updates informiert.
  • Durch einfaches Klicken auf Dokumente mit inhaltlichem Querbezug erweitern Sie Ihren Horizont.
  • Durch die CIS Kommentar-Funktion können Sie Anmerkungen und Fragen direkt platzieren.
  • Durch die CIS-Feedbackfunktion nehmen Sie mit unseren Fachleuten direkten Kontakt auf.
  • Bei Buchung weiterer Themen-Module ergeben sich thematische Verbindungen und themenverwandte Updates.

Übrigens: Neuerungen im Aufsichtsrecht werden in Kürze in einer aktualisierten Onlinekommentierung via CIS verfügbar sein.  Mehr dazu demnächst im Regulatory Blog.

Für kostenfreie Informationen Geld bezahlen?

Die CIS-Knowledgebase enthält größtenteils Dokumente, die im Web frei verfügbar sind. Dennoch kostet die Nutzung Gebühr. Warum? Weil die CIS-Redaktion die Informationen nicht nur tagesaktuell recherchiert, sondern auch so aufbereitet und verzahnt, dass sie im Kontext recherchierbar sind.

Recherchieren ist die eine Heausforderung, aus den Informationen Wissen zu machen, die weit größere: Aufbereiten, zuordnen, verschlagworten, Querverweise herstellen, gezielt abrufbar machen, kurz, den Service aus einer Hand zu bieten.

Das erfordert nicht nur gute Branchen- und Toolkenntnis, sondern kostet auch Zeit. Und Zeit ist Geld.

Überzeugen Sie sich selbst. Hier geht es zum kostenfreien CIS-Probezugang im Testumfang.