Schlagwort: finanzdienstleistungen

Bleiben Sie auf dem laufenden - der finanzdienstleistungen RSS-Feed

Rechercheapplikation PwCPlus – was bedeutet das?

Eine kleine Geschichte von Fachrecherche, Zeitgeist und neuen Gewändern

 

Die PwCPlus-Geschichte kurzgefasst geht so: In den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts verblüfften agile PwC-Prüfer/innen immer wieder auf Arbeitssitzungen bei Kunden der Finanzbranche damit, dass sie angefragte Fachinformationen, Rundschreiben der Aufsichtsämter, Statistiken der Zentralbank, Zinssätze, etc. mit wenigen Klicks parat hielten. „Woher nehmen Sie das so schnell und können wir das auch bekommen?“ wurden sie gefragt. Und Sie bekamen das CIS Client Information System, den Vorläufer des heutigen PwCPlus.

Damit könnte die Geschichte zu Ende sein, denn die Online-Branche ist schnelllebig und die Konkurrenz groß.

Groß ist in Zeiten immer noch wachsender Informationsflut aber auch der Bedarf an Strukturierung, Selektierung, Priorisierung und Qualitätssicherung:

  • Was muss rein?
  • Was ist womit verbunden?
  • Was hat sich mit den neuen Inhalten schon wieder erübrigt?
  • Was ist wie am besten auffindbar?

Das erledigen unsere Fachredakteure/innen mit inzwischen digitaler Unterstützung für Sie!

Natürlich ist PwCPlus – alias CIS – mit der Zeit gegangen. Hat neue Gewänder angelegt, ein neues Frontend, ein neues Backend bekommen, eine verbesserte Suche implementiert und inhaltlich Themen wie Schlagworte an die Marktentwicklungen angepasst.

In Kürze wird es zum Beispiel auch „Cyber Security & Privacy“ im Themenkatalog geben – und die Suche soll bald mit künstlicher Intelligenz angereichert werden.

Nach wie vor aber gilt, was auch früher schon galt:  Auf PwCPlus greift zu, wer qualitätsgesicherte Fach-Informationen zu einem spezifischen Thema aus den Bereichen Rechungslegung, Regulierung, Compliance oder Risiko Management recherchieren möchte.

 

Beispiel Regulatory:

 

Was sind die Inhalte der regulatorischen Neuerungen von Basel IV? Unter dem Schlagwort Basel IV finden Sie die Informationen im Kontext: Nicht nur eine PwC-Serie zum neuen Banking-Package, sondern auch die Links auf die passenden Referenzdokumente von BCBS, EBA, EZB, Deutscher Bundesbank und EU.

 

Das erspart das „Abgrasen“ verschiedener Websites (s. auch mein Beitrag Für kostenfreie Informationen Geld bezahlen?) und die Herausforderung, Informationen systematisch und im Kontext abzulegen.

 

Wer nur schnell wissen möchte, was es Neues gibt, für den lohnen sich der freitägliche Alert.

Wenn Sie sich allerdings schrittweise mit einem Thema vertraut machen möchten, sollten Sie eher auf eine Trainingsapplikation zurückgreifen.

 

Und jetzt?

Hat PwCPus gerade noch rechtzeitig den Frühjahrsputz erledigt und sich an das neue, frische Design von PwC angepasst. Die Funktionalitäten sind dieselben, aber es sieht alles ein klein bisschen anders aus: Neuer, besser, dynamischer, einladender?

Entscheiden Sie selbst!

Zu PwCPlus

Ich freue mich über Ihr Feedback!

Hier geht’s zur Anmeldung: www.pwcplus.de

Women in Financial Services – Junge Talente sind gefragt!

Career Talk@PwC Financial Services

 

Seeing is believing: Clearing the barriers to women‘s progress in financial services.

 

Unsere Studie zur Geschlechtergerechtigkeit (s. PwCPlus Blog vom 27.08.2018) und mehr würden unsere FS-Kolleginnen gerne mit jungen weiblichen Nachwuchstalenten in entspannter Atmosphäre diskutieren.

Dabei sind Kolleginnen aus den Bereichen Banking, Insurance und Asset Management.

Die Veranstaltungen finden an folgenden Orten und Tagen statt:

Frankfurt am Main, 25. Juni 2019,
München, 26. Juni 2019,

jeweils von 18:00-21:30 Uhr

Anmeldeschluss ist der 18. Juni 2019!

Mehr dazu und den Link zur Anmeldung in unserem Event-Kalender:

zur Anmeldung

Arbeitskräfte@FS

Umfrageergebnisse, Handlungsprioritäten und mehr

 

Wie wir arbeiten, der Wert der Arbeit in unserem Leben und sogar das, was wir unter Arbeit verstehen, verändern sich zunehmend. Was tun Finanzdienstleister, um sich darauf vorzubereiten und wo müssen sie handeln?

Unsere Personalfachleute haben mit Lynda Gratton, Professorin für Management Praxis an der London Business School, zusammengearbeitet und die wichtigsten organisatorischen Fähigkeiten identifiziert, die Unternehmen bei der Vorbereitung auf die

  • Arbeit von morgen,
  • die Mitarbeitenden der Zukunft
  • und die künftigen Arbeitsplätze

berücksichtigen sollten.

Im Rahmen einer Studie haben sie über 200 FS-Business- und HR-Führungskräfte weltweit befragt, um herauszufinden, wie sie sich auf die Zukunft vorbereiten und welche wesentlichen Risikobereiche sie sehen.

Das Ergebnis der Studie

„Financial Services: Preparing for tomorrow’s workforce, today“

in englischer Sprache können Sie hier herunterladen:

zur Studie

 

Mehr zum Thema Arbeitskräfte in der Financial Services-Branche?

 

Alles in PwCPlus unter dem Schlagwort „Personalentwicklung„, in der Rubrik „Cross Financial Services“.

Zur Anmeldung für den kostenfreien Bereich geht es hier.

Financial Services: Produktivitätsagenda jenseits von Kostenreduktion

Wie Finanzdienstleister trotz neuer Herausforderungen produktiver werden

 

Den einen sicheren Weg, sich der Produktivitätsherausforderung zu stellen, gibt es wohl nicht. Aber wenn Sie sich auf die sechs von unseren Fachleuten identifizierten Bereiche konzentrieren, machen Sie einen guten Anfang.

Eine Vielfalt an Einwirkungen setzten die FS-Branche in den letzten Jahren enorm unter Druck und hinterließen viele Insitute mit unhaltbaren Kosten-Ertrags-Relationen.

Und einige dieser herausfordernden Trends – von neuen regulatorischen Bestimmungen, über erhöhte Kapitalanforderungen bis zu agressiven Wettbewerbern aus der FinTech-Branche – verstärken sich weiterhin. 

Unsere Fachleute haben sechs Bereiche identifiziert, auf die sich die Produktivitätsanstrengungen der Kunden konzentrieren.

In dem nun veröffentlichten Bericht beschreiben sie die geeigneten Maßnahmen pro Bereich, die zu positiven Ergebnissen führen werden:

  1. Mitarbeiter/innen besser verstehen
  2. Veränderungsfunktionen überdenken
  3. Die Plattformökonomie nutzen
  4. Den digitalen IQ der Mitarbeiter/innen verbessern
  5. Agile Denkweise als das neue „Normal“ verbreiten
  6. Digitale Arbeit beherrschen

Den vollständigen Bericht in englischer Sprache können Sie hier herunterladen:

Zum Download

Mehr Informationen und fachliche Kontakte?

Gibt es fortlaufend im kostenfreien PwCPlus-Modul „Cross Financial Services“ u.a. unter dem Schlagwort Personalentwicklung.

Einfach hier anmelden und auf dem Laufenden bleiben. 

 

Neues in der E-Library: Sourcing in der Finanzwirtschaft.

Der Praxisleitfaden für die Initiierung von Outsourcing-Projekten in 5. Auflage.

 

Outsourcing ist ein wichtiges Instrument zur Standardisierung und Industrialisierung von Prozessen in der Gestaltungspraxis der Institute. Die gesteigerten regulatorischen Anforderungen und der Rückgang der Erträge als Folgen der Finanzmarktkrise haben den Trend zur Auslagerung weiter verstärkt. Gleichzeitig sind die Anforderungen an die erfolgreiche und aufsichtsrechtskonforme Auslagerung gestiegen.

 

Die fünfte, vollständig überarbeitete Auflage dieses Standardwerkes ist ein Praxisleitfaden für die Initiierung von Outsourcing-Projekten sowie deren laufende Steuerung und Überwachung. In übersichtlichen Einzelbeiträgen gehen die Autoren auf alle Themen für ein erfolgreiches und nachhaltiges Management des Outsourcings ein. Sie erläutern die aktuellen aufsichtsrechtlichen Regelungen und beziehen ihre langjährige Praxiserfahrung mit ein.

Dabei profitieren die Leserinnen und Leser von der Darstellung besonders häufig zu beobachtender Prüfungsfeststellungen und typischer Fallstricke bei Auslagerungen.

Die vorliegende Auflage berücksichtigt u. a. folgende gesetzliche Neuerungen und Sachverhalte:

  • Aktualisierung der MaRisk und Einführung der BAIT
  • Datenschutzgrundverordnung
  • Verstärkte Durchführung von Sonderprüfungen durch die Aufsichtsbehörden
  • Auswirkungen der Institutsvergütungsverordnung
  • Änderungen in der Steuergesetzgebung und Anwendungspraxis
  • Änderungen der Standards und der Prüfungspraxis betreffend die Controls Reports

Das Buch ist im Bank-Verlag erschienen und kann hier bezogen werden.

Sie sind PwCPlus-Abonnent/in?

Wenn Sie das Financial-Services-Paket abonniert haben, erhalten Sie die 5. Auflage der Publikation automatisch zum Online-Lesen oder herunterladen in der E-Library. (Jetzt  noch unkomplizierter mit neuer Software!) Einfach auf das Cover klicken:

zur E-Library

Sie haben noch kein FS-Probeabonnement?

Zum vierwöchigen Testen geht es hier.

Schneller, weiter, höher! Ist Ihre Belegschaft fit für die Zukunft?

PwC-Studienergebnisse für die Finanzdienstleistungsbranche

Um mit der digitalen Transformation Schritt halten zu können, braucht es mindestens genauso menschliche Fähigkeiten wie Technologie.

Menschen, nicht Systeme sind innovativ und heben geschäftliche Potenziale.

Personalentscheidungen geschehen unter verstärktem Druck von Kosten, Regulierungsanforderungen, neuen Marktteilnehmern und veränderten Geschäftsmodellen. 

Das große Risiko liegt darin, dass Unternehmen unterschätzen, wie weit – und auch wie schnell – die Revision von Personalstrategien und Ressourcenplanung gehen muss, um im rasant sich wandelnden Marktgeschehen wettbewerbsfähig zu bleiben. 

Als Ergebnis der 21.sten Global CEO Survey und der umfangreichen Arbeit mit unseren Kunden fokussiert sich diese Publikation auf die Frage,

  • wie Finanzdienstleister ihre Personalstrategie im Hinblick auf das digitale Zeitalter gestalten,
  • welchen Herausforderungen sie dabei begegnen und
  • wie sie mit dem hohen Tempo des Wandels Schritt halten können.

Die englischsprachige Publikation mit dem Titel

Further and faster

Accelerating workforce transformation –
Key findings in the financial services sector

 

können Sie hier herunterladen:

zur FS-Workforce-Studie

Oder mit deutschen Ansprechpartnern und Querverweisen in PwCPlus.

Sie haben noch keinen PwCPlus-Zugang?

Zur Anmeldung für den kostenfreien Bereich geht es hier.

 

PwCPlus testen: Wie es geht und was Sie davon haben

Informationen zum PwCPlus-Probeabonnement.

 

Wussten Sie schon,

  • dass Sie PwCPlus 30 Tage lang testen können?
  • Dass PwCPlus freie und kostenpflichtige Angebote enthält?
  • Was worin zu finden ist, und warum es
  • PwCPlus-Starter gibt?
  • Wie Sie sich für das Probeabonnement registrieren?
  • Wie Sie sich für PwCPlus-Starter anmelden?

Das steht natürlich alles auf den PwCPlus-Produktseiten.

Zusammengefasst und aktualisiert können Sie es aber auch hier im PwCPlus Blog nachlesen. Einfach aufs Bild klicken – und Ihre Fragen werden beantwortet.

 

Das PwCPlus-Probeabonnement

 

Alles klar?

Wenn nicht, dann kontaktieren Sie mich einfach direkt oder schreiben Sie an das PwCPlus-Team.

 

PwCPlus schnuppern?

Damit Sie nicht die sprichwörtliche Katze im Sack kaufen, bieten wir Ihnen die Möglichkeit, die kostenpflichtigen Inhalte von PwCPlus (alias CIS Client Information System) im 30-tägigen kostenlosen Probeabonnement zu testen.

Sie sind dann immer noch unentschlossen?

Dann buchen Sie einmalig für drei Monate PwCPlus Starter. Dieses Abonnement ermöglicht Ihnen, das PwCPlus Full Service-Paket für die Finanzbranche drei Monate lang im vollen Umfang zu nutzen. Für insgesamt 300 EUR.

Was beinhaltet das Full Service-Paket?

  • Die komplette Knowledgebase (Accounting, Actuarial Services, Knowledge Transfer, Risk & Regulation, Technology & Processes),
  • die E-Library sowie die
  • Verlautbarungen (lizensierte Inhalte von IDW und DRSC).

Jahresabschlussmandaten bieten wir zudem die Möglichkeit der Fachfragenfunktion

Sie haben Interesse?

Dann wenden Sie sich an das Knowledge Transfer Team oder nutzen Sie diesen Link: https://pwcplus.de/de/abo/abonnement-anfragen/

 

 

Sehen heißt glauben

Neue Studie zur Geschlechtergerechtigkeit in Financial Services

 
„Seeing is believing: Clearing the barriers to women’s progress in financial Services.“

So lautet der Titel einer aktuellen Studie in englischer Sprache, die fast  300 Frauen zwischen 28 und 40 Jahren aus der FS-Branche einbezog.

Gefragt wurde,

  • was ihre beruflichen Ziele sind,
  • wie sie ihre Entwicklungsperspektiven einschätzen und
  • welche potenziellen Hindernisse sie für eine erfolgreiche Karriere sehen.

Die FS-spezifische Darstellung ist teil einer Umfrage unter mehr als 3.500 Teilnehmerinnen weltweit, quer über alle Branchen. 

Die besondere Altersgruppe wurde ausgewählt, weil in dieser Periode die Lücke zwischen männlichen und weiblichen Karrieren größer wird und die Herausforderung, Karriere und persönliche Prioriäten zu verbinden, wächst.

 

Das sind die fünf Maßnahmen ihrer Arbeitgeber, von denen Frauen sich den meisten Erfolg zur Verbesserung ihrer Karrierechance versprechen:

  1. Faire und transparente Beförderungsprozesse schaffen.
  2. In regelmäßige Fortbildungsprogramme für alle Arbeitnehmer/innen investieren.
  3. Klare Definition von Organisationsrollen, Hierarchien und Beförderungskriterien bereitstellen, damit Arbeitnehmer/innen verstehen, was für die nächste Karrierestufe erwartet wird.
  4. Bewertungsverfahren für die Fähigkeiten der Arbeitnehmer/innen vorsehen, damit diese Klarheit über ihre Stärken und Entwicklungsfelder gewinnen.
  5. Die Kultur am Arbeitsplatz verändern, um gleiche Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten (z.B. Kennzahlen für die Erfolgsmessung beachten, die mit Diversity-Zielen verbunden sind).

 

Die vollständigen Ergebnisse können Sie hier herunterladen:

zur Studie

Mehr Diversity?

Gibt es in PwCPlus unter dem gleichnamigen Schlagwort

Hier geht es zum vierwöchigen FS-Probeabonnement.

FS-Branchenauskoppelungen der 21. CEO Survey liegen vor

Wie sieht die Finanzdienstleistungsbranche in der 21. CEO-Umfrage in die Zukunft?

 

Im Beitrag „Optimistische Manager sorgen sich im Eckbüro“ hatte ich angekündigt, dass es in Kürze Branchenauskoppelungen für Financial Services geben werde. Jetzt sind sie da und – kaum überraschend – der Fokus liegt auf Möglichkeiten und Herausforderungen der Digitalisierung:

 

Die Asset Management-Branche rechnet mit Wachstum uns stellt sich auf Umbrüche ein. 

Der Markt wächst so stark, dass die Branche trotz großer Herausforderungen mehr Chancen als Risiken sieht. Profitieren wird aber nur, wer in Sachen Digitalisierung vorangeht.

Markus Hammer, Leiter des Bereichs Asset & Wealth Management von PwC Deutschland.

Die Zusammenfassung der Umfrageergebnisse in deutscher Sprache lesen Sie auf unserer Website. 

 

Die Bankbranche sorgt sich, dass Regulierung Digitalisierung schlägt.

Es ist an der Zeit, dass die Banken guten Gewissens ihren Fokus von drohender Überregulierung hin zu anderen, wichtigen Themen verlagern können – etwa auf die Digitalisierung und alles, was mit ihr zusammenhängt, von Big Data über künstliche Intelligenz bis hin zu Cyber-Security.“

Burkhard Eckes, Leiter Banking & Capital Markets bei PwC Deutschland.
Die Zusammenfassung lesen Sie auf unserer Website.

 

Die Versicherungsbranche setzt auf Disruption von innen, statt von außen.

Die Branche macht sich mittlerweile daran, den digitalen Wandel selber voranzutreiben und mitzugestalten – mit InsurTechs als Partnern.

Alexander Hofmann, Insurance Leader von PwC Deutschland.
Die Zusammenfassung lesen Sie auf unserer Website.

 

Eine ausführliche Datenanalyse mit Ihren präferierten Filtern (in englischer Sprache) können Sie hier abrufen:

CEO Survey 2018
Explore the data

 

PwCPlus-Abonnenten finden alle Updates rund um die 21. CEO Survey nach Eingabe dieses Suchbegriffs in pwcplus.de

 

Übrigens: Da ein Ergebnis quer über alle Länder- und Branchenauswertungen vergleichbar deutlich war, hat PwC Global Chairman Bob Moritz unlängst in einem Interview mit Business Insider vier Vorschläge gemacht wie Unternehmensleitungen das wachsende Unbehagen an der Schere zwischen großem Wirtschaftswachstum und geringem sozialem Fortschritt in den Griff bekommen könnten:

  • Develop metrics beyond financial goals
  • Implement emerging technologies in a socially conscious way
  • Invest in employee education
  • Commit to a purpose that accounts for all stakeholders.

Den vollständigen Beitrag in englischer Sprache lesen Sie hier.

 

/* */