Handel & Konsumgüter – Am Puls der Branche

Junge Konsument:innen legen Wert auf Nachhaltigkeit beim Einkauf – und in der Politik

Für die 18- bis 25-Jährigen, die sogenannte Generation Z, spielt Nachhaltigkeit eine große Rolle. Das spiegelt sich sowohl in ihrem Einkaufsverhalten als auch in ihrer Wahlentscheidung wider.

Die aktuelle Umfrage von PwC Deutschland unter 1.000 Bundesbürger:innen der Generation Z hat ergeben, dass für knapp zwei Drittel (65 %) die Nachhaltigkeit von Produkten eine Rolle beim Einkauf spielt. Gleichzeitig sehen die jungen Wähler:innen die Regierung in der Pflicht, sich für den Umwelt- und Klimaschutz einzusetzen. Jede:r Vierte (25 %) sieht die Regierung als Hauptverantwortliche, einen nachhaltigen Lebensstil zu verbreiten. Nur 13 % sehen sich hier als Konsument:in selber in erster Linie in der Verantwortung. Dementsprechend geben drei Viertel (77 %) an, dass ihre Wahlentscheidung bei der anstehenden Bundestagswahl von den in den Parteiprogrammen genannten Umwelt- und Klimaschutz-Aspekten beeinflusst wird.

Wie sich die Konsumgüterbranche für die Zukunft aufstellt

Die Konsumgüterbranche hat sich den disruptiven Herausforderungen der Covid-19 Pandemie gestellt und hinsichtlich operative Agilität, digitale Transformation, Resilienz und Einfallsreichtum viel dazu gelernt. Die Unternehmen haben von jetzt auf gleich innovative Lösungsansätze entwickelt und gleichzeitig die Nachfrage der Bevölkerung nach Gütern des täglichen Bedarfs stabilisiert. Die Konsumenten haben ihrerseits auf die Veränderungen reagiert und nicht nur mehr online eingekauft, sondern auch die Bedeutung von lokalen, nachhaltigen und gesunden Produkten zu schätzen gelernt. Der PwC Report “What’s Next? How consumer goods leader envision tomorrow” in Kooperation mit The Consumer Goods Forum zeigt die Perspektive von Führungskräften aus internationalen Konsumgüterkonzernen und leitet daraus fünf Trends ab, die die Zukunft der Branche prägen werden.

Erfolgreich eigene digitale Plattformen aufbauen

Digitale Plattformen sind für viele Händler fester Bestandteil ihres Geschäftsmodells. Um eine eigene Plattform erfolgreich aufzubauen, braucht es ein durchdachtes Vorgehen, das alle wesentlichen Dimensionen einbezieht. Das Platform Excellence Framework unterstützt Händler dabei, die Bereiche Business, Experience, Technology und Change in ihre Plattformstrategie einzubeziehen und bietet in der Umsetzung bei jedem Schritt konkrete Hilfestellung.

Die Dimension “Business” fokussiert sich auf strategische Entscheidungen und rechtliche Rahmenbedingungen bei der Plattformentwicklung. Nur wer sich von den bestehenden Plattformen differenziert, etwa durch Lokalität oder Spezialisierung, wird die relevante Zielgruppe gewinnen können. Die strategische Entscheidung, ob es sich um eine teilweise geöffnete Plattform zur gezielten Erweiterung der eigenen Kategorien handelt, oder um eine vollständig geöffnete Plattform, auf der auch Händler mit konkurrieren Produkten auftreten können, ist ebenfalls elementar. Besondere Aufmerksamkeit sollte auf die rechtlichen und steuerlichen Rahmenbedingungen gelegt werden, um bspw. die aus den komplexen Neuregelungen zum E-Commerce folgenden Compliance-Risiken sowie Ansässigkeiten (direkte und indirekte Steuern), Deklarations- und Rechnungsstellungspflichten von Anfang an zu berücksichtigen.

Jetzt ansehen: Webinar “PwC meets Amazon, GS1 Germany & fulfillmenttools by REWE digital”

In unserem Webinar „PwC meets Amazon, GS1 Germany and fulfillmenttools by REWE digital: Supply Chain resilience – towards flexibility and agility” haben unsere PwC Experten gemeinsam mit spannenden Gästen über die zukunftssichere Gestaltung von Lieferketten diskutiert. Schauen Sie sich hier die Aufzeichnung des Webinars an!

Einladung zum Webinar „PwC meets Salesforce: Customer Centric Marketing”

Um ihre Marketingmaßnahmen zu optimieren, stützen sich Händler und Markenhersteller oft auf historische Daten. Diese haben aber in unsteten Zeiten, in denen sich das Konsumentenverhalten, die Customer Journey und zum Teil sogar die Marken selbst verändern, wenig Aussagekraft. Wie können Unternehmen dennoch die Auswirkungen ihrer Kundeninteraktionen maximieren, Transaktionen vorantreiben und gleichzeitig die langfristige Markentreue fördern?

Einladung zum Webcast „Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz“

Mit dem Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz, das der Bundestag voraussichtlich im Juni verabschieden wird, gehen neue Nachweispflichten einher. Auch wenn die Regelungen zunächst für Unternehmen mit mehr als 3.000 Arbeitnehmer:innen gelten, sind indirekt auch kleine und mittelgroße Unternehmen betroffen, da sich die Sorgfaltspflichten der Anwender:innen auch auf deren Zulieferer:innen beziehen.

PE-Häuser sehen e-Commerce als Gewinner der Pandemie

Der Ausbruch der globalen COVID-19 Pandemie hat neben den Unternehmen auch die Investoren getroffen. In der aktuellen PwC Studie “Private Equity Trend Report 2021” berichten 58 % der befragten Private Equity (PE) Investoren über rückläufige Gewinne oder gar finanzielle Notlagen von Firmen in ihren Portfolios. Dennoch sehen die Befragten abseits der angeschlagenen Firmen auch ganze Branchen, die stark aus der Pandemie hervorgehen werden. So bewertet rund ein Drittel (34%) der insgesamt 250 Befragten aus PE-Häusern in 18 verschiedenen Ländern die e-Commerce Branche als den Gewinner der Pandemie. Damit liegen die Online-Händler noch vor Unternehmen aus den Branchen Technologie (21 %), Pharma (21 %) und Life-Science (20 %).

Einladung zum Webinar “women&retailconsumer – Power Tea Time”

Innovation ist nur etwas für das Innovationsteam und agiles Arbeiten nur für den IT-Bereich? Die Antwort lautet ganz klar: Nein! Im Zuge der digitalen Transformation werden Agilität und Innovationskultur zu wichtigen Treibern für die Zukunftsfähigkeit von Unternehmen und Organisationen. Die Aufgabe von Führungskräften ist es daher, diese Fähigkeiten in ihren Teams und im Unternehmen zu verankern. Doch wie lassen sich die Innovationskultur und der Wissenstransfer im eigenen Team über alle Unternehmensbereiche und -ebenen hinweg virtuell am besten fördern? Was können gerade Frauen in Leadership-Positionen bewirken, um ein innovatives Mindset zu schaffen?

Einladung zum Webinar “PwC meets Amazon, GS1 Germany & fulfillmenttools by REWE digital”

In den vergangenen Monaten hat die Covid-19-Pandemie die Schwächen der globalen Lieferketten unmissverständlich offengelegt und Händler wie auch Konsumgüterhersteller vor große Herausforderungen gestellt. Zugleich bieten sich den Unternehmen aber auch ungeahnte Chancen, wenn es ihnen gelingt, die neuen digitalen Möglichkeiten geschickt für die Neugestaltung ihrer Lieferketten zu nutzen. Doch wie sieht das in der Praxis aus? Welche Erfahrungen haben Händler und Konsumgüterhersteller seit dem Ausbruch der Pandemie in Bezug auf die Resilienz ihrer Lieferketten gemacht? Welche Lösungsansätze haben sie gefunden? Welche Implikationen ergeben sich für das Operating Model und die Lieferkettensegmentierung? Und wie kann Integrated Business Planning (IBP) ihnen helfen?