Handel & Konsumgüter – Am Puls der Branche

Die Schnäppchenjagd am Black Friday

Am 27. November 2020, dem sogenannten Black Friday, locken Händler wieder Schnäppchenjäger mit besonders vielen Angeboten und Rabattaktionen und läuten so das Weihnachtsgeschäft ein. Diese amerikanische Tradition hat längst in Deutschland Fuß gefasst. In unserer repräsentativen Befragung von 2.000 Konsumenten aus Deutschland gaben 69% an, dass sie vorhaben am diesjährigen Black Friday oder dem darauf folgenden Cyber Monday nach Schnäppchen zu suchen. Die Angebote sind besonders unter den jüngeren Konsumenten gefragt: 83% der 18 – 34 Jährigen bekunden Interesse an den Black Friday Schnäppchen.

Die “neue Normalität” in europäischen Städten

Der Ausbruch der COVID-19-Pandemie hat vor allem die dicht besiedelten Metropolregionen in Europa hart getroffen. Die Bevölkerung musste sich schnell an Schutz- und Hygienemaßnahmen zur Eindämmung des Virus gewöhnen. Zugleich haben vor allem Stadtbewohner quasi über Nacht ihre Arbeit ins Homeoffice und damit ihren Lebensmittelpunkt aus den Innenstädten in die Stadtviertel verlagert. Was die Stadtbewohner bewegt und wie die “neue Normalität” in den europäischen Städten aussieht, haben wir in unserem zweiten Teil der Studie “European Consumer Insights Survey 2020” analysiert. Im Rahmen der Studie wurden Stadtbewohner aus sieben europäischen Ländern sowohl vor als auch nach dem Ausbruch der Pandemie befragt.

Deutsche Konsumenten begrüßen den Nutri-Score

Ab November 2020 finden Konsumenten eine neue Kennzeichnung auf Lebensmittelverpackungen im deutschen Handel – den Nutri-Score. Der Nutri-Score, auch Lebensmittelampel genannt, soll den Konsumenten auf einen Blick Aufschluss über die Nährwertqualität von verarbeiteten Produkten liefern. Die fünfstufige Farb- und Buchstabenskala bewertet, wie gesund ein Produkt ist, etwa anhand des enthaltenen Zuckers und Fetts. Doch inwieweit kennen die deutschen Konsumenten bereits den Nutri-Score und welche Rolle spielt er bei der Kaufentscheidung von Lebensmitteln?

Das Potential der Blockchain Technologie im Handel

Die Blockchain Technologie wurde durch die Kryptowährung Bitcoin weltbekannt. Dementsprechend hat die Technologie im Finanzsektor schneller Fuß fassen können als in anderen Industrien. Doch das Potential für die gesamte Wirtschaft ist gewaltig: die PwC Studie “Time for trust: How blockchain will transform business and the economy” hat ergeben, dass der zunehmende Einsatz der Blockchain in diversen Industrien und Anwendungsfeldern das deutsche Bruttoinlandsprodukt bis 2030 um 2,4% steigern könnte.

Die Nahrungsmittelindustrie in Zeiten des Klimawandels

Die Auswirkungen des Klimawandels sind vielseitig. Die Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie hat bereits in den letzten Jahren mit extremen Wetterverhältnissen zu kämpfen gehabt und klimatische Veränderungen werden auch zukünftig die Umsätze von Herstellern maßgeblich beeinflussen. Folglich müssen Hersteller die Klimarisiken noch stärker in ihre Entscheidungsprozesse integrieren. Doch welche Risiken gibt es und wie genau können diese integriert werden?

Einladung zum Webcast “The Food Industry in the Spotlight of Climate Change”

Die Lebensmittelindustrie gehört zu den größten verarbeitenden Industrien in Europa. Doch der Klimawandel stellt ein bedeutendes Risiko da, mit direkten Auswirkungen auf die Umsätze und Gewinne der Industrie. Hersteller müssen daher die Klimarisiken adäquat in die Entscheidungsprozesse integrieren. Aber wie genau müssen die komplexen Risiken des Klimawandels berücksichtigt werden?

Einladung zum PwC LinkedIn Live Event “Transform Your Tomorrow”

Wir laden Sie herzlich zur Auftaktveranstaltung der PwC LinkedIn-Live-Event-Reihe „Transform Your Tomorrow“ ein, die am 24. September 2020 von 17:00 bis 17:45 Uhr digital stattfindet. In dieser ersten Ausgabe wird die erfolgreiche Implementierung von S/4HANA bei Zalando beleuchtet. Denn in diesem Sommer 2020 ist Zalando mit S/4HANA live gegangen.

Konzepte zur Nachnutzung von Warenhäusern

Erst kürzlich wurde durch Berichte in den Nachrichten bekannt, dass der Warenhauskonzern GALERIA Karstadt Kaufhof mehrere Dutzend Filialen schließen wird. Bereits seit einigen Jahren kämpfen viele stationäre Einzelhändler in den deutschen Innenstädten um ihr Überleben. Der Ausbruch der Covid-19 Pandemie zu Beginn des Jahres hat diesen Trend verschärft.

Doch wie können die ehemaligen Warenhaus-Immobilien effizient genutzt werden? Und welche Konzepte zur Nachnutzung der Warenhäuser sind langfristig besonders erfolgreich? 

Lockdown, Shake Up: The New Normal for Shopping in Europe

In recent years, consumer businesses never faced a challenge as big as Covid-19. The outbreak of this virus has accelerated the major trends that are transforming the way people live, work and shop. And retailers have been forced to get creative in their efforts to make their businesses resilient and grab any opportunities that arise from this unprecedented situation.

Our PwC team has collected valuable insights into the pandemic’s impact on consumer behaviour, and we’ve published them in our European edition of PwC’s Global Consumer Insights Survey 2020 together with our expert analysis of the most effective strategies for navigating the ‘new normal’ successfully. We gathered these insights by surveying almost 10,000 consumers across seven European countries – before and after the outbreak of the virus.

/* */