Handel & Konsumgüter – Am Puls der Branche

PE-Häuser sehen e-Commerce als Gewinner der Pandemie

Der Ausbruch der globalen COVID-19 Pandemie hat neben den Unternehmen auch die Investoren getroffen. In der aktuellen PwC Studie “Private Equity Trend Report 2021” berichten 58 % der befragten Private Equity (PE) Investoren über rückläufige Gewinne oder gar finanzielle Notlagen von Firmen in ihren Portfolios. Dennoch sehen die Befragten abseits der angeschlagenen Firmen auch ganze Branchen, die stark aus der Pandemie hervorgehen werden. So bewertet rund ein Drittel (34%) der insgesamt 250 Befragten aus PE-Häusern in 18 verschiedenen Ländern die e-Commerce Branche als den Gewinner der Pandemie. Damit liegen die Online-Händler noch vor Unternehmen aus den Branchen Technologie (21 %), Pharma (21 %) und Life-Science (20 %).

Einladung zum Webinar “women&retailconsumer – Power Tea Time”

Innovation ist nur etwas für das Innovationsteam und agiles Arbeiten nur für den IT-Bereich? Die Antwort lautet ganz klar: Nein! Im Zuge der digitalen Transformation werden Agilität und Innovationskultur zu wichtigen Treibern für die Zukunftsfähigkeit von Unternehmen und Organisationen. Die Aufgabe von Führungskräften ist es daher, diese Fähigkeiten in ihren Teams und im Unternehmen zu verankern. Doch wie lassen sich die Innovationskultur und der Wissenstransfer im eigenen Team über alle Unternehmensbereiche und -ebenen hinweg virtuell am besten fördern? Was können gerade Frauen in Leadership-Positionen bewirken, um ein innovatives Mindset zu schaffen?

Einladung zum Webinar “PwC meets Amazon, GS1 Germany & fulfillmenttools by REWE digital”

In den vergangenen Monaten hat die Covid-19-Pandemie die Schwächen der globalen Lieferketten unmissverständlich offengelegt und Händler wie auch Konsumgüterhersteller vor große Herausforderungen gestellt. Zugleich bieten sich den Unternehmen aber auch ungeahnte Chancen, wenn es ihnen gelingt, die neuen digitalen Möglichkeiten geschickt für die Neugestaltung ihrer Lieferketten zu nutzen. Doch wie sieht das in der Praxis aus? Welche Erfahrungen haben Händler und Konsumgüterhersteller seit dem Ausbruch der Pandemie in Bezug auf die Resilienz ihrer Lieferketten gemacht? Welche Lösungsansätze haben sie gefunden? Welche Implikationen ergeben sich für das Operating Model und die Lieferkettensegmentierung? Und wie kann Integrated Business Planning (IBP) ihnen helfen?

Einladung zum Webinar „PwC meets Microsoft: retail of the future”

Wie können Händler sich heute digital aufstellen, um fit für die Zukunft zu sein? Chancen gibt es auf vielen Ebenen: Sie können Kund:innen auf allen Kanälen begeistern, Mitarbeiter:innen im Store mithilfe digitaler Prozesse entlasten und im Kundenservice unterstützen, Lieferketten optimieren, digitale Innovationen pilotieren und eine agile IT-Infrastruktur schaffen, die Wachstum generiert und die Zusammenarbeit mit Partnerunternehmen verbessert.

Einladung zum Webinar “PwC meets Google: Retail Marketing & Media Networks”

Die COVID-19-Pandemie hat in Deutschland zu einem Digitalisierungsschub geführt. Ein Großteil der alltäglichen Aktivitäten, von der Arbeit über die Freizeitgestaltung bis hin zum Einkaufen, sind in das eigene Zuhause verlegt worden und finden nun online statt. Für Händler und Konsumgüterhersteller ist es also allerhöchste Zeit für ein agiles und datengetriebenes Marketing, denn nur so kann eine reibungslose und personalisierte Customer Journey über verschiedene Kanäle sichergestellt werden. Gleichzeitig können Händler die gestiegene Besucherfrequenz auf ihren Webseiten oder Apps nutzen, um zusätzlich Werbeeinnahmen zu generieren.

Verbraucher greifen vermehrt zu Bio-Lebensmitteln

Der Wunsch nach gesunder Ernährung und verbessertem Tierwohl als auch ein verstärktes Umweltbewusstsein veranlassen Verbraucher in Deutschland dazu, vermehrt Bio-Lebensmitteln zu kaufen. Für unsere aktuelle Verbraucherumfrage “Bio im Aufwind” haben wir mehr als 1.000 Verbraucher in Deutschland zu ihrem Konsumverhalten befragt und die Ergebnisse mit unserer Studie “Bio vs. konventionell” aus dem Jahr 2017 verglichen. Während vor vier Jahren 14% der Verbraucher insgesamt mehr Bio-Produkte als konventionelle Produkte kaufte, tut dies heute mittlerweile jeder Vierte (24%). Der Anteil der Bio-Verweigerer hat sich in diesem Zeitraum halbiert: Nur jeder Zehnte (11%) kauft gar keine Bio-Produkte (2017: 21%). Die Ergebnisse machen deutlich: Bio-Produkte gewinnen stark an Bedeutung.

COVID-19 verschärft die Krise in der deutschen Modebranche

Bereits in den vergangenen Jahren und somit deutlich vor dem Ausbruch der COVID-19 Pandemie haben viele deutsche Modehersteller und -händler um ihr Überleben gekämpft. Zwischen 2010 und 2019 ist etwa jedes dritte Unternehmen aus dem Bekleidungseinzelhandel vom Markt verschwunden. Die COVID-19 Pandemie übt durch die zeitweisen und wiederkehrenden Schließungen des stationären Handels (“Lockdowns”), die finanzielle Unsicherheit der Konsumenten und deren neue Gewohnheiten (z. B. das Arbeiten von Zuhause) zusätzlichen und erheblichen Druck auf die Branche aus. Im April 2020 sank beispielsweise der Umsatz der stationären Textilhändler um 76 % im Vergleich zum Vorjahresmonat. Im Laufe des Jahres 2020 mussten sich zahlreiche etablierte Modeunternehmen durch Schutzschirmverfahren retten. Unsere aktuelle Studie „Die deutsche Modebranche – Trends, Herausforderungen und Lösungsansätze“ beleuchtet, wie es um die deutsche Modebranche aktuell steht, welche Branchentrends durch die globale Pandemie beschleunigt werden und mithilfe welcher Strategien Modehersteller und -händler die Krise überstehen können. 

Trotz COVID-19 noch sinkende Renditen für Handelsimmobilien in den Haupteinkaufsstraßen der Top-Standorte in Deutschland

Trotz der anhaltenden COVID-19-Pandemie bleiben deutsche Investoren weitestgehend zuversichtlich im Hinblick auf Investments im Gewerbeimmobilienmarkt. Das ergab der im November erschienene “PwC Real Estate Investor Survey”, welcher halbjährlich Investoren in der DACH-Region zu ihrer Einschätzung der Entwicklung von Zinsen, Renditen und Vermietungsannahmen befragt. Während kurz- und mittelfristig der Großteil der befragten deutschen Investoren von stabilen Zinsen ausgeht, erwarten fast die Hälfte der Investoren (47%) auf lange Sicht steigende Zinsen. Gleichzeitig sehen 67% der Investoren einen Zusammenhang zwischen der Immobilienrendite und der Zinsentwicklung. In Bezug auf die Mieten gehen 53% der Befragten von stabilen Mieten an Top-Standorten aus, während 23% steigende Mieten erwarten. Für sekundäre Standorte gehen hingegen 60% der Investoren von sinkenden Mieten aus. Aber wie entwickelten sich die Assetklasse der Handelsimmobilien in Deutschland?

Einladung zum Webinar “PwC meets Facebook: die Integration von Facebook in die Customer Journey”

Mit der stetigen Weiterentwicklung von Vertriebs- und Marketingkanälen wird auch die Customer Journey vom ersten Wahrnehmen eines Produkts oder Services über den Kauf bis hin zum After-Sales-Erlebnis immer komplexer. Kunden haben heute online und offline vielzählige Berührungspunkte mit Unternehmen und deren Produkten und vor allem bei den jüngeren Generationen spielen soziale Medien wie Facebook und Instagram eine wichtige Rolle.

Die Schnäppchenjagd am Black Friday

Am 27. November 2020, dem sogenannten Black Friday, locken Händler wieder Schnäppchenjäger mit besonders vielen Angeboten und Rabattaktionen und läuten so das Weihnachtsgeschäft ein. Diese amerikanische Tradition hat längst in Deutschland Fuß gefasst. In unserer repräsentativen Befragung von 2.000 Konsumenten aus Deutschland gaben 69% an, dass sie vorhaben am diesjährigen Black Friday oder dem darauf folgenden Cyber Monday nach Schnäppchen zu suchen. Die Angebote sind besonders unter den jüngeren Konsumenten gefragt: 83% der 18 – 34 Jährigen bekunden Interesse an den Black Friday Schnäppchen.