Wie 180 Tage Lockdown das Konsumverhalten der Deutschen verändert hat

Der Global Consumer Insights Pulse Survey 2021, für den PwC u.a. mehr als 500 Konsumenten in Deutschland befragt hat, zeigt drei Konsumtrends, die sich durch die Corona-Pandemie beschleunigt haben.

Trend 1: Die Deutschen kaufen über alle Produktkategorien und Generationen hinweg mehr im Netz. Das gilt besonders für die Produktkategorien Mode (46 %), Elektronik (38 %) und Haushaltsgeräte (27 %). Die treibende Kraft dieses Trends sind die Millennials (25 – 39 Jahre). So kaufen beispielsweise 60 % der Millennials seit dem Ausbruch der Pandemie mehr Mode online ein. Für das Online-Shopping wird das Smartphone immer wichtiger, denn rund jede:r vierte (22 %) Deutsche shopped mindestens einmal in der Woche via Smartphone.

Trend 2: Das Homeoffice verändert das Konsumverhalten. Die 28 % Befragten, die überwiegend im Homeoffice arbeiten,

  • kaufen vermehrt im lokalen Geschäft (46 % vs. 35 % aller Befragten),
  • kaufen häufiger online ein, 22 % sogar täglich (vs. 14 % aller Befragten) und
  • sind Vorreiter im Online-Lebensmittelkauf (21 % vs. 13 % aller Befragten).

Trend 3: Der nachhaltige Konsum ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Mehr als die Hälfte (56 %) der Befragten kauft Produkte mit weniger oder umweltfreundlicher Verpackung. Weitere 44 % der Deutschen achtet beim Einkauf darauf, dass die Produkte an sich nachhaltig sind. Dabei darf Nachhaltigkeit aus Sicht der Konsumenten auch etwas kosten: Jede:r Vierte (26 %) ist bereit, für ethische Praktiken und nachhaltige Produktion von Mode oder Konsumgütern einen höheren Preis zu zahlen. Gesündere und lokale Lebensmittel dürfen sogar für 43 % bzw. 42 % der Befragten teurer sein.

Fazit: Ein kanalübergreifendes Einkaufserlebnis ist ein absolutes Muss. Während kleinere, lokale Geschäfte Strategien für die Onlinewelt brauchen (z.B. Click & Collect, Deliver from Store), müssen sich Geschäfte in den Innenstädten durch Serviceangebote oder besondere Kundenerlebnisse differenzieren. Nachhaltige Produkte bieten eine Chance für Premiumpreise.

Die gesamte Studie finden Sie hier.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.