Social Media wird beim Einkauf immer wichtiger

Die relativ neue Video Sharing-Plattform TikTok zieht immer mehr Nutzer in ihren Bann. Vor allem Onlinehändler und Direct-to-Consumer Brands mit junger Zielgruppe wollen die Plattform als zusätzlichen Werbekanal nutzen. Doch TikTok hat einige Besonderheiten. Neben den Accounts, denen die Nutzer folgen, schlägt ein Algorithmus weitere Videos vor, die den Nutzern gefallen könnten. So gehen einige Videos viral und werden millionenfach angeklickt, auch mit einer geringen Anzahl von Followern. Händler und Marken hätten natürlich gern solche Reichweiten. Die bisher ungelöste Frage ist: was braucht ein Video, um von dem Algorithmus möglichst vielen Nutzern vorgeschlagen zu werden?

Auf Instagram, Youtube und Co. setzen viele Händler und Marken auf den strategischen Einsatz von Influencern, die die Endkundenkommunikation beherrschen und große Reichweiten haben. Gleichzeitig werden immer mehr Influencer durch Kooperationen mit Konsumgüterherstellern zu Co-Produzenten von Produkten oder bringen eigene Marken auf dem Markt. Beide Modelle können nicht nur erfolgreich koexistieren, sondern sich auch gegenseitig verstärken.

Wussten Sie, dass 31 % der Generation Z auf Social Media nach Inspiration für den nächsten Einkauf sucht und Werbeanzeigen in sozialen Netzwerken inzwischen genauso wichtig für Kaufentscheidungen sind wie TV-Werbung? Diese und weitere spannende Ergebnisse rund um das Konsumverhalten der 18- bis 24-Jährigen finden Sie in unseren PwC-Studie “Gen Z is Talking. Are you Listening?”.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

/* */