Handel & Konsumgüter – Am Puls der Branche

Die Coronakrise spaltet die europäischen Konsumenten

Die Unterschiede in Ausmaß und Folgen der COVID-19-Krise zwischen den nord- und südeuropäischen Staaten spiegelt sich auch bei den Konsumenten wider. Während etwa ein Drittel der Deutschen (32 %) und Niederländischer (35 %) Einkommenseinbußen infolge der Coronakrise hinnehmen mussten, trifft dies deutlich über die Hälfte der Italiener (57 %) und Spanier (61 %). Entsprechend planen 42 % der Italiener und 56 % der Spanier, aber nur ein Viertel der Deutschen (24 %) weniger Ausgaben in den nächsten Monaten. Diese Kaufzurückhaltung wird vor allem die Branchensektoren treffen, die bereits während des Shutdowns erhebliche Umsatzeinbußen hinnehmen mussten: Bekleidung, Schuhe und Sport- und Outdoorausrüstung.