Deutsche Konsumenten begrüßen den Nutri-Score

Ab November 2020 finden Konsumenten eine neue Kennzeichnung auf Lebensmittelverpackungen im deutschen Handel – den Nutri-Score. Der Nutri-Score, auch Lebensmittelampel genannt, soll den Konsumenten auf einen Blick Aufschluss über die Nährwertqualität von verarbeiteten Produkten liefern. Die fünfstufige Farb- und Buchstabenskala bewertet, wie gesund ein Produkt ist, etwa anhand des enthaltenen Zuckers und Fetts. Doch inwieweit kennen die deutschen Konsumenten bereits den Nutri-Score und welche Rolle spielt er bei der Kaufentscheidung von Lebensmitteln?

In unserer aktuellen PwC-Verbraucherumfrage wurden mehr als 1.000 deutsche Konsumenten zu der neuen Kennzeichnung befragt. Bereits kurz vor der Einführung in den deutschen Handel kennen 71 % der Befragten den Nutri-Score und 72 % schätzen richtig ein, dass die Skala Auskunft über die Nährwerte gibt. Jedoch denken auch einige Befragte fälschlicherweise, der Nutri-Score würde Auskunft über die Nachhaltigkeit (33 %) oder Haltbarkeit (23 %) der Produkte liefern.

Insgesamt begrüßen die Konsumenten die Einführung, ganze 89 % finden den Nutri-Score gut. Zwar ist die Kennzeichnung für Hersteller freiwillig, doch 85 % der Befragten sprechen sich für eine verpflichtende Kennzeichnung von verarbeiteten Lebensmitteln und alkoholfreien Getränken aus. Aus Sicht der Verbraucher kann die einfach-verständliche Kennzeichnung Vertrauen in die Produkte stärken (36 %), insbesondere wenn das Produkt mit der Kategorie dunkelgrün (A) oder hellgrün (B) ausgezeichnet ist (41 %). Schließlich sind die Nährwertangaben für die Konsumente ein entscheidender Faktor bei der Kaufentscheidung. Rund 36 % der Konsumenten würden Produkte mit der Kennzeichnung orange (D) nicht kaufen und weitere 22 % wollen bereits auf den Kauf von gelb (C) gekennzeichneten Produkten verzichten.

Wenngleich der Nutri-Score eine freiwillige Kennzeichnung ist, wird für Hersteller auf lange Sicht kein Weg daran vorbeiführen. Denn Hersteller mit Produkten im grünen Ampelbereich werden diese entsprechend bewerben. Und bei Produkten ohne Nutri-Score besteht mittelfristig das Risiko, dass sie von Verbrauchern automatisch mit einer roten Ampel gleichgesetzt werden. Schließlich gaben 37 % der Befragten an, künftig von dem Kauf von Lebensmitteln ohne Nutri-Score absehen zu wollen.

Weitere Informationen zu dieser Verbraucherumfrage finden Sie hier: https://www.pwc.de/Nutri-Score

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

/* */