EIOPA Risk Dashboard – Drittes Quartal 2019 Solvency II Daten

EIOPA hat am 29. Januar 2020 das Risk Dashboard für das dritte Quartal 2019 auf Basis von Solvency II Daten veröffentlicht (siehe zum Vergleich auch die Blog-Beiträge zum Risk Dashboard des ersten und des zweiten Quartals 2019 vom 29. Juli 2019 und 5. November 2019). Die wesentlichen Erkenntnisse des dritten Quartals 2019 sind nachfolgend kurz zusammengefasst.

  • Das Risikoexposure der Europäischen Versicherungsbranche ist im dritten Quartal 2019 insgesamt stabil.
  • Die Makrorisiken bewegen sich weiterhin auf einem hohen Niveau. Trotz jüngster Lockerungen in der Geldpolitik durch die großen Zentralbanken bleibt das makroökonomische Umfeld gedämpft. Außerdem stellt das anhaltende Niedrigzinsumfeld die Versicherungsbranche weiterhin vor eine Herausforderung.
  • Die Marktrisiken bewegen sich ebenfalls auf einem hohen Niveau. Die erwarteten geringeren Volatilitäten von Anleihen bzw. am Anleihenmarkt offenbaren jedoch seit Oktober einen rückläufigen Trend.
  • Auch wenn in allen Anleihensegmenten, mit Ausnahme von Staatsanleihen, ein leichter Rückgang der Kreditausfall-Spreads (CDS-Spreads) zu beobachten ist, bewegen sich die Kreditrisiken weiterhin auf einem mittleren Niveau.
  • Im 3. Quartal 2019 ist sowohl für Versicherungsgruppen als auch für Lebensversicherungsunternehmen ein Rückgang der Solvabilitätsquoten zu verzeichnen, wohingegen die Solvabilitätsquoten für Nicht-Leben-Versicherungsunternehmen weitestgehend stabil bleiben. Dennoch bewegen sich die Profitabilitäts- und Solvabilitäts-Risiken weiterhin auf einem mittleren Niveau.
  • Aufgrund höherer gemeldeter Bewertungen unter Solvency II, bspw. für das Exposure von Zinsswaps, steigen sowohl die Verflechtungen als auch die Ungleichgewichte zwischen den Investitionen am Kapitalmarkt, d.h. Verflechtungen und Ungleichgewichte zeigen einen ansteigenden Trend. Dies kann mitunter auf ausgewählte ALM-Strategien, getrieben durch das vorherrschende Niedrigzinsumfeld, zurückgeführt werden. Gleichwohl bleiben die Verflechtungen und Ungleichgewichte aber auf einem mittleren Niveau.
  • Auch wenn die Aktienperformance der Lebensversicherungsunternehmen die Performance der Aktienmärkte übertrifft und die Aktienperformance der Nicht-Leben-Versicherungsunternehmen unterdurchschnittlich abschneidet, bewegt sich die Marktwahrnehmung nach wie vor auf einem mittleren Niveau.

Die folgende Tabelle stellt die Bewertung und den Trend zusammengefasst dar:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dabei charakterisieren die Pfeile den Trend wie folgt:

 

 

Die folgenden Graphen zeigen die Entwicklung des Medians der Solvabilitätsquoten der Versicherungs­unternehmen, kategorisiert nach Versicherungsgruppen sowie Leben- und Nicht-Leben-Gesellschaften, seit Q1/2016 bis einschließlich Q3/2019 (Quelle: EIOPA Risk Dashboard).

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

/* */