IAIS Konsultation zum Einsatz von Big Data Analytics in der Versicherungsbranche

Die International Association of Insurance Supervisors (IAIS) hat am 2. September 2019 eine öffentliche Konsultation zum Einsatz von Big Data Analytics in der Versicherungsbranche gestartet. Entsprechende Kommentare können bis zum 16. Oktober 2019 über das Konsultationstool eingereicht werden. Außerdem wird eine öffentliche Hintergrundsession am 9. September 2019 als Telefonkonferenz stattfinden.

Hintergrund

Ausgehend vom „Issues Paper“ über die zunehmende Digitalisierung am Versicherungsmarkt und deren Auswirkungen auf den Endverbraucher vom 7. November 2018 (siehe Blog-Beitrag vom 16. November 2018), konzentriert sich das Konsultationspapier insbesondere auf Fragestellungen im Zusammenhang mit der Nutzung von personenbezogenen und weiteren Daten durch die Versicherer als eine Folge der Digitalisierung.

Umfang des Konsultationspapiers

Der Umfang beläuft sich auf die Verwendung von sogenannten „Big Data Analytics (BDA)“ durch die Versicherer, um Entscheidungen ebenso auf der Grundlage von Mustern oder Trends in den zugrundeliegenden Daten oder auch aufgrund von Verknüpfungen oder Interdependenzen zu treffen. Der Begriff BDA umfasst neben Algorithmen und fortgeschrittenen Analysefähigkeiten auch die Verfügbarkeit alternativer Datenquellen.

Um die etwaigen Vor- und Nachteile bzw. Risiken der Verbraucher, also letztlich der Versicherungsnehmer, im Zusammenhang mit der Verwendung von BDA durch die Versicherer besser zu verstehen, wird untersucht, in welcher Art und Weise die Versicherungsunternehmen in der Lage sind, Daten in den verschiedenen Phasen des Lebenszyklus eines Versicherungsproduktes zu sammeln, zu verarbeiten und zu nutzen. D.h. vom Produktdesign und der Preisgestaltung über Marketing und den Vertrieb bis hin zur Versicherungstechnik und der Leistungsbearbeitung.

Der Einsatz von BDA und somit eine bessere Verwendung der Granularität der zur Verfügung stehenden Daten kann deshalb zu personalisierten und preiswerteren Versicherungsprodukten, aber auch zu einer effizienteren Kundenbetreuung führen. Auch Versicherungsunternehmen können durch eine Vergrößerung der Vertriebsreichweite, einer genaueren Preisgestaltung oder Kosteneinsparungen profitieren.

Auswirkungen auf die Aufsichtsbehörden

Mit dem Blick auf die faire Behandlung der Versicherungsnehmer gemäß Insurance Core Principles 18 (Vermittlung) und 19 (Geschäftsdurchführung) befasst sich das Konsultationspapier auch mit potentiellen Auswirkungen für die Aufsichtsbehörden infolge der Verwendung von BDA im Versicherungsgeschäft. Dies beinhaltet neben einer Behandlung von potentiellen Risiken für einzelne Kunden sowie für die Versicherungsbranche als Ganzes ebenfalls die Entwicklung von geeigneten Maßnahmen. Insbesondere wird die Frage hinsichtlich erforderlicher Anforderungen an das Governance-System, die Beaufsichtigung und das Risikomanagement angesprochen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

/* */