Offenlegungs-VO: ESAs-Umfrage zu Templates für ESG-konforme Finanzprodukte

Am 21. September 2020 haben die Europäischen Aufsichtsbehörden (European Supervisory Authorities – ESAs) eine Umfrage zu Formatvorlagen (Templates) gestartet, die im Rahmen der Offenlegungs-VO Anwendung finden sollen.

Bis zum 30. Dezember 2020 müssen die ESAs Entwürfe technischer Regulierungsstandards entwickeln, in denen Einzelheiten zu Darstellung und Inhalt der Angaben, die in den vorvertraglichen Informationen für „Light-Green (Art. 8 Offenlegungs-VO)“ sowie „Dark Green (Art. 9 Offenlegungs-VO) veröffentlicht werden müssen, festgelegt werden. Die Zielsetzung besteht darin, eine Standardisierung der Templates zu erreichen, um die EU-weite Vergleichbarkeit solcher Produkte in Bezug auf ESG Informationen zu erhöhen.

Vorrangig fordern die ESAs die Teilnehmer an der Umfrage dazu auf, sich zu Darstellung, Verständlichkeit und Nutzen der Templates zu äußern. Die Inhalte der Templates hingegen waren bereits Teil der öffentlichen Konsultation des Entwurfs technischer Regulierungsstandards (Draft-RTS) vom 23. April bis 1. September 2020 (siehe auch Blog-Beitrag vom 28. Mai 2020).

Dabei ist die endgültige Form der Templates nicht nur von der ESAs Umfrage abhängig, sondern auch von einem parallel bei Verbrauchern durchgeführten Test sowie dem Abschlussbericht der ESAs zum RTS-Entwurf.

Die Umfrage läuft bis zum 16. Oktober 2020, während die Ergebnisse sowie ein finaler technischer Regulierungsstandard (RTS) zur Offenlegungs-VO Anfang 2021 erwartet wird.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

/* */