Kategorie: Risk, Finance & Regulation

Bleiben Sie auf dem Laufenden - der Risk, Finance & Regulation RSS-Feed

EIOPA Konsultationspapier zur „IBOR-Transition“

Am 30. April 2021 hat EIOPA ein Konsultationspapier zur „IBOR-Transition“  auf ihrer Homepage veröffentlicht. Stellungnahmen können bis zum 23. Juli 2021 eingereicht werden.

Die EU-Benchmark-Verordnung (EU-BMR), die seit dem 1. Januar 2018 vollständig anwendbar ist, besagt, dass verwendete Referenzsätze transparent und die wirtschaftliche Realität angemessen widerspiegeln sollen. Ziel der „IBOR-Transition“ ist es, die alten Referenzsätze durch neue risikofreie Zinssätze (RFR) zu ersetzen.

Die vorangegangene Diskussion und das dazugehörige Diskussionspapier, welches am 6. Februar 2020 von EIOPA veröffentlicht wurde, wurden bereits in unserem Blog erläutert (siehe Blog-Beitrag am 7. Februar 2020).

Webcastreihe Sustainable Finance: Deep Dive Taxonomie am 12. Mai

Im Rahmen der Webcastreihe Sustainable Finance: Imagine the Future 2021 findet am Mittwoch, den 12. Mai 2021 um 13 Uhr die Veranstaltung „Deep Dive Taxonomie“ statt. Das Thema Nachhaltigkeit gewinnt ĂĽber die europäischen Regulierungsaktivitäten zunehmend an Bedeutung. Die EU-Taxonomie ist kĂĽnftig relevant fĂĽr Unternehmen aller Sektoren, die verpflichtet sind nichtfinanzielle Angaben nach der CSR-Richtlinie zu veröffentlichen.

Net-Zero Insurance Alliance – Zusammenschluss führender Versicherer und Rückversicherer 2021

Am 21. April 2021 wurde der zukünftige Zusammenschluss von sieben weltweit führenden Versicherungs- und Rückversicherungsunternehmen zur Net-Zero Insurance Alliance bekannt gegeben. In Zusammenarbeit mit der Finanz-Initiative des UN-Umweltprogramms (UN Environment Programme Finance Initiative) und unter der Schirmherrschaft der PSI- Initiative gründet sich damit die Net-Zero Insurance Alliance (NZIA). Die Mitglieder des Bündnisses und Unterzeichner werden die AXA Group (Vorsitz), Allianz SE, Swiss Re, Zurich Insurance Group, Munich Re, Aviva plc und SCOR SE sein. Alle zukünftigen Mitglieder sind bereits Unterzeichner der Net-Zero Asset Owner Alliance (AOA) (siehe Blogbeitrag vom 27. Januar 2021) und können damit auf ihren Erfahrungen als klimapolitische Führungsrollen aufbauen.

EU veröffentlicht finalen Entwurf des Delegierten Rechtsakts zur Taxonomie

Am 21. April 2021 hat die EU-Kommission ein umfassendes Maßnahmenpaket im Bereich Nachhaltigkeit verabschiedet. Unter anderem wurden die finalen Entwürfe des Delegierten Rechtsakts zur Taxonomie inklusive der beiden Anhänge mit technischen Screening-Kriterien zu den ersten beiden Umweltziele (Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel) veröffentlicht.

Die Entwurfsfassung wurde durch die Europäische Kommission genehmigt, wobei die formelle Verabschiedung des delegierten Rechtsakts erst Ende Mai erfolgen soll, sobald die Übersetzung in allen EU-Sprachen vorliegt. Nach der formellen Verabschiedung durch die EU-Kommission wird der delegierte Rechtsakt anschließend durch das Europäische Parlament und den Rat geprüft. Diese haben für die Prüfung vier Monate Zeit, wobei eine einmalige Verlängerung um weitere zwei Monate möglich ist.

BerĂĽcksichtigung von ESG-Faktoren in IDD und Solvency II

Die Europäische Kommission hat am 21. April 2021 die bereits erwartete Verordnung zur Änderung der delegierten Verordnung (EU) 2015/35 (SII-DVO) herausgegeben. Ebenfalls am 21. April 2021 wurde die Verordnung hinsichtlich der Integration von ESG Faktoren in die Insurance Distribution Directive (IDD) veröffentlicht. Die Verordnungen 2017/2358 und 2017/2359 sollen diesbezüglich angepasst werden.

EIOPA Stellungnahme zur Beaufsichtigung der Verwendung von Klimarisikoszenarien im ORSA

EIOPA hat am 19. April 2021 eine Stellungnahme zur Beaufsichtigung der Verwendung von Klimarisikoszenarien im ORSA auf Basis von Art. 29 (1) (a) der Regulierung (EU) Nr. 1094/2010 veröffentlicht. Die Stellungnahme richtet sich an die zuständigen nationalen Behörden (National Competent Authorities, NCAs) und beinhaltet die folgenden Maßnahmen, deren Umsetzung von den NCAs überwacht werden soll. EIOPA plant ab dem 19. April 2023 mit der Überwachung der Anwendung der Empfehlungen dieser Stellungnahme zu beginnen.

Live-Webcast: PwC Insurance Topics am 11. Mai 2021 von 13:00 bis 14:00 Uhr

In unserem Webcast knĂĽpfen wir an die Themen unserer vorherigen Webcasts an und möchten vor allem folgende Fragen diskutieren: 

Wie wirken sich Cyberrisiken auf Prozesse und Kontrollen bei Versicherern aus? Welche besondere Bedeutung kommen dahingehend Erkennungs- und ReaktionsmaĂźnahmen fĂĽr Versicherer zu? Technologischer Wandel in der Industrie- und RĂĽckversicherung und die Frage, womit lohnt es sich anzufangen? DarĂĽber hinaus werden wir Ihnen aktuelle Neuigkeiten und Themen aus der Steuerwelt mit auf den Weg geben.

Live-Webcast am 15. März zum Thema „Einführung in die EU-Taxonomie und deren Umsetzung“

Das Thema Nachhaltigkeit gewinnt über die europäischen Regulierungsaktivitäten zunehmend an Bedeutung. Die EU-Taxonomie ist künftig relevant für Unternehmen aller Sektoren, die verpflichtet sind nichtfinanzielle Angaben nach der CSR-Richtlinie zu veröffentlichen. Auch für die bisher nicht unter die Berichtspflichten der CSR-Richtlinie fallenden Unternehmen ergeben sich zusätzliche Informationspflichten.

EIOPA-Opinion zu Art. 8 Taxonomie (Transparenz in nichtfinanzieller Berichterstattung)

Am 1. März 2021 hat EIOPA ihre finale Opinion zu Art. 8 Taxonomie-VO veröffentlicht. Unternehmen, die zur Erstellung einer nicht-finanziellen Erklärung verpflichtet sind, müssen diese zukünftig um die Anforderungen aus Art. 8 Taxonomie-VO erweitern. Die von EIOPA nun veröffentlichte Opinion dient als Grundlage für die Entwicklung eines delegierten Rechtsakts zur Konkretisierung des Art. 8 Taxonomie-VO und bezieht sich i.W. auf die relevanten Kennzahlen (KPIs), die (Rück-)Versicherer im Rahmen der Erweiterung der nicht-finanziellen Erklärung veröffentlichen müssen. Die Opinion wurde zuvor bis zum 12. Januar 2021 konsultiert (siehe Blog-Beitrag vom 4. Dezember 2020).

ESAs Erklärung zur Anwendung der Offenlegungs-VO

Am 25. Februar haben die Europäischen Aufsichtsbehörden (European Supervisory Authorities, ESA) ihre Erklärung zur Anwendung der Offenlegungs-VO veröffentlicht mit dem Ziel, eine effektive und konsistente Anwendung sowie Aufsicht ab dem 10. März 2021 zu gewährleisten. Die Erklärung wurde bereits im Rahmen des am 4. Februar 2021 veröffentlichten finalen RTS-Drafts angekündigt (siehe Blog-Beitrag vom 5. Februar 2021).