Kategorie: Governance & risikostrategischer Rahmen

Bleiben Sie auf dem Laufenden - der Governance & risikostrategischer Rahmen RSS-Feed

Risk & Regulatory Newsletter Nr. 3, November 2020

Im November ist die 3. Ausgabe unseres „Insurance Risk & Regulatory Newsletters“ erschienen. Nachdem ein ereignisreiches Jahr zu Ende geht, greifen wir hier aktuelle Themen zu Risikomanagement und nationaler sowie internationaler Aufsicht auf:

  • „Nachhaltigkeit in der Versicherungsbranche – Mehr als nur ein Trend: Der Wandel vom regulatorischen Thema zur strategischen Herausforderung“
  • „Conduct of Business Risk: Die neuen Verbraucherschutzrisiken im Zuge der Digitalisierung“

EIOPA Umfrage zu Auswirkung der Implementierung der IDD

Die EIOPA hat am 12. November 2020 eine Umfrage ĂŒber die Anwendung der IDD gestartet. Die Ergebnisse dieser Umfrage sollen als Grundlage fĂŒr einen nach Artikel 41 Abs. 4 der IDD geforderten EIOPA Bericht sein, der Auskunft darĂŒber geben soll, wie die IDD umgesetzt werden, und welche Verbesserungsmöglichkeiten noch bestehen.

EIOPA RISK Dashboard – Solvency II Daten aus Q2 2020 zeigen eine leichte Entspannung der Risikolandschaft

EIOPA hat am 09. November 2020 das Risk Dashboard fĂŒr das zweite Quartal 2020 auf Basis von Solvency II Daten veröffentlicht (siehe auch den Blog-Beitrag zum Risk Dashboard des vorherigen Quartals vom 20. August 2020). Das Risiko im Makrobereich ist nach wie vor sehr hoch, wĂ€hrend es in den Bereichen Kredit, Markt, ProfitabilitĂ€t und Solvenz von einem hohen auf ein mittleres Niveau gesunken ist. Die wesentlichen Erkenntnisse des zweiten Quartals 2020 sind nachfolgend kurz zusammengefasst.

IAIS: Draft Application Paper zur Überwachung von Klimarisiken im Versicherungssektor

Das IAIS hat am 13. Oktober 2020 ein Arbeitspapier zur Überwachung von Klimarisiken im Versicherungssektor (Draft Application Paper) veröffentlicht, welches gemeinsam mit dem Sustainable Insurance Forum (SIF) erarbeitet wurde. Feedback zu dem Draft Application Paper kann bis zum 12. Januar 2021 ĂŒber das Consultation-Tool des IAIS eingereicht werden. Im Anschluss daran ist zusammen mit dem „Resolution of Comments Paper“ die Veröffentlichung des finalen Arbeitspapiers geplant. 

Das Draft Application Paper soll Aufsichtsbehörden als Hintergrundinformation und Anleitung dienen, wie IAIS Aufsichtsinstrumente verwendet werden können, um die Herausforderungen in Zusammenhang mit Klimarisiken zu bewĂ€ltigen. Dabei werden keine Standards definiert, sondern VorschlĂ€ge zur Implementierung und Beispiele fĂŒr bewĂ€hrte Praktiken prĂ€sentiert. Das wesentliche Ziel des Papiers besteht darin, einen globalen und konsistenten Ansatz bezĂŒglich der Aufsicht von Klimarisiken im Versicherungssektor schrittweise voranzutreiben.

EIOPA Anforderungen an Produkt Aufsicht und Governance

Am 8. Oktober hat die EIOPA einen Report veröffentlicht, welcher die aufsichtsrechtlichen Erwartung an die Umsetzung der Anforderungen aus der „Product Oversight and Governance (POG)“ Richtlinie sowie der „Insurance Distribution Directive (IDD)“ spezifiziert.

Der Report thematisiert insbesondere das Ziel der POG Richtlinie. Die POG Richtlinie beinhaltet Anforderungen an die Prozesse der Produkterstellung sowie der Produkt Governance. Die europÀische Aufsichtsbehörde unterstreicht in ihrem Report, dass das primÀre Ziel dieser Anforderung die Wahrung der Interessen des Verbrauchers ist.

Es soll somit sichergestellt werden, dass die Interessen des Verbrauchers bei der Produkterstellung, dem Vertrieb des Produktes sowie bei der Überwachung des Produktes priorisiert werden. Im Zuge der Umsetzung der POG Richtlinie sieht EIOPA folgende Maßnahmen, die bei der Implementierung und ÜberprĂŒfung der Prozesse helfen sollen, um mit der POG Richtlinie konform zu sein:

  • Angemessenheit und VerhĂ€ltnismĂ€ĂŸigkeit der internen POG-Politik und -prozesse
  • BerĂŒcksichtigung der ProduktkomplexitĂ€t und der Merkmale des Zielmarktes
  • Anwendung der POG-Richtlinien und -Prozesse bei der EinfĂŒhrung von neuen Produkten
  • POG-Politik und -Prozesse stellen sicher, dass die Produkte wĂ€hrend ihres gesamten Lebenszyklus den BedĂŒrfnissen, Zielen und Merkmalen des Zielmarktes entsprechen und somit den Erwartungen der Verbraucher an das Produkt entsprechen.

Die Aufsicht wird, wie auch bei der gesamten Conduct of Business Strategy schon, einen risikobasierten Ansatz verfolgen und bei der Beurteilung der Umsetzung von POG Anforderungen  die GrundsĂ€tze Angemessenheit und VerhĂ€ltnismĂ€ĂŸigkeit beachten.

Die EIOPA hat außerdem die folgenden, konkreten Anforderungen an die allgemeine Aufsicht der Produkte und Prozesse seitens der nationalen Aufsichtsbehörden gestellt:

  • Die Hersteller von Versicherungsprodukten mĂŒssen ĂŒber klare interne POG -Verfahren verfĂŒgen, aus denen die Überwachung und ÜberprĂŒfung der Produkte klar hervorgeht
  • Die POG-Verfahren mĂŒssen in der Praxis verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig angewendet werden
  • Es ist eine ausfĂŒhrliche Dokumentation vorhanden, aus welcher die BegrĂŒndungen fĂŒr getroffene Entscheidung und / oder Maßnahmen, in Bezug auf die ProduktĂŒberwachungs- und ÜberprĂŒfungsaktivitĂ€ten, hervorgehen
  • Es ist eine Dokumentation aller AktivitĂ€ten vorhanden, die im Zusammenhang mit der Überwachung und ÜberprĂŒfung von Produkten stehen (z.B. Folgemaßnahmen, Beschwerden, Anzahl der VerkĂ€ufe außerhalb des Zielmarktes)

Der Report der EIOPA soll den Versicherungsunternehmen und auch dem Vertrieb Klarheit darĂŒber verschaffen, wie die POG Richtlinie und die IDD Richtlinie zur Zufriedenheit der Aufsichtsbehörden umgesetzt werden können. Dies soll insbesondere nicht nur die Umsetzung der Richtlinien vereinfachen, sondern auch eine konstruktive und erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Versicherern, Vertrieb und der Aufsichtsbehörde fördern. Die Aufsichtsbehörde betont jedoch, dass der Report lediglich Informationszwecken dient und keine rechtsbindende Wirkung hat.

IAIS veröffentlicht aktualisierte Roadmap fĂŒr 2020/21

Das IAIS (International Association of Insurance Supervisors) hat am 1. Oktober 2020 die aktualisierte Roadmap fĂŒr die Jahre 2020 und 2021 veröffentlicht.

Diese ist Bestandteil des SPFO (Strategic Plan and Financial Outlook) fĂŒr 2020-2024, in dessen Rahmen die Ziele und Strategien des IAIS fĂŒr diesen Zeitraum festgelegt worden sind. Das Ziel der Roadmap besteht in der Darstellung konkreter Projekte fĂŒr die Periode 2020/21, mit deren Hilfe die Ziele des SPFO erreicht werden sollen. Die Aktualisierung folgt einem Treffen des Exekutivkomitees, in dessen Zentrum die Folgen der Covid-19 Pandemie auf die Industrie und Aufsichtsbehörden standen.

EIOPA Konsultation zu ESG Szenarien im ORSA

Am 5. Oktober 2020 veröffentlichte EIOPA eine Konsultation bezĂŒglich der Verwendung von ESG-Risikoszenarien in der eigenen Risiko- und SolvabilitĂ€tsbewertung (Own Risk and Solvency Assessment – ORSA).

Die Konsultation baut auf der letztjĂ€hrigen Stellungnahme zum Thema Nachhaltigkeit im Rahmen von Solvency II auf (siehe Blog-Beitrag vom 4. Oktober 2019). In dieser wurde empfohlen, dass Versicherungsunternehmen ESG-Risiken ĂŒber einen lĂ€ngeren Zeitraum betrachten sollen, da sich Klimarisiken ĂŒber einen langfristigen Horizont materialisieren. Unter Solvency II wird jedoch nur ein Ein-Jahres-Horizon berĂŒcksichtig. Diese Diskrepanz sollte im Governance-System, im Risikomanagement und im ORSA erfasst werden. Zudem wurde die Notwendigkeit identifiziert Szenarioanalysen anzuwenden, um der Unsicherheit bezĂŒglich klimabezogener Auswirkungen auf die Bewertung besser begegnen zu können.

ESRB Ă€ußert sich zu den Auswirkungen der COVID-19 Pandemie

Der EuropĂ€ische Ausschuss fĂŒr Systemrisiken (European Systemic Risk Board – ESRB) hielt seine 39. ordentliche Sitzung am 24. September 2020 ab. Auf der Tagesordnung standen die Folgen der COVID-19 Pandemie fĂŒr das Wirtschafts- und Finanzsystem der EU. Zudem richtet sich der Ausschuss mit einem Brief vom 01. Oktober 2020 direkt an den EuropĂ€ische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) Vorsitzenden Steven Maijoor sowie den Vize-PrĂ€sidenten der EuropĂ€ischen Kommission Validis Dombrovskis, in dem es um die prozyklische Auswirkungen der Herabstufung von Unternehmensanleihen auf MĂ€rkte und Unternehmen im gesamten Finanzsystem geht.

Konsultation zu Risikominderungstechniken der Versicherungsbranche

EIOPA hat am 29. September 2020 eine Konsultation bezĂŒglich der Anwendung von Risikominderungstechniken durch Versicherungs- und RĂŒckversicherungsunternehmen veröffentlicht. Das Ziel besteht darin, die aufsichtliche Konvergenz bei der Bewertung der Anwendung von Risikominderungstechniken unter Solvency II zu fördern.

ESAs benennen 5 Maßnahmen gegen die Corona-Krise

Am 22. September 2020 veröffentlichten die europĂ€ischen Aufsichtsbehörden (European Supervisory Authorities – ESAs) einen gemeinsamen Risikobewertungsbericht bezĂŒglich der Corona-Krise.

Der Bericht benennt fĂŒnf Maßnahmen, welche die Folgen von COVID 19 eindĂ€mmen sollen:

/* */