Kategorie: Kapitalanforderungen

Bleiben Sie auf dem laufenden - der Kapitalanforderungen RSS-Feed

BaFin Journal Fachartikel „Fundiert statt konstruiert“

In der aktuellen Ausgabe des BaFin Journals (Mai 2020) greift die Aufsicht das Thema Nicht-Erfüllung der Kapitalanforderungen zum Ende des Übergangszeitraums auf. Durch eine Auslegungsentscheidung dazu hatte die BaFin bereits am 28. April 2020 einheitliche Vorgaben definiert (siehe Blog-Beitrag vom 4. Mai 2020). Im aktuellen BaFin Journal wird das Thema nun noch einmal tiefergehend beleuchtet.

ESRB Bericht (Issues Note) zu Auswirkungen von COVID 19 auf Vermögensverwalter und Versicherer

Der Europäische Ausschuss für Systemrisiken (European Systemic Risk Board – ESRB) hat am 14. Mai 2020 einen Bericht über den, durch die Coronavirus Pandemie (COVID 19) verursachten, Schock für die europäische Wirtschaft veröffentlicht. Zuvor hatte das ESRB, in seiner Sitzung vom 2. April 2020 , beschlossen, fünf vorrangige Bereiche zu priorisieren, in denen die Koordination zwischen den Behörden besonders wichtig sei.

In dem vorliegenden Bericht (Issues Note) werden zwei der fünf zentralen Bereiche behandelt. Der erste dieser Bereiche betrifft Fragen der Marktliquidität und Illiquidität, mit besonderem Schwerpunkt auf den Auswirkungen auf Vermögensverwalter und Versicherer. Der zweite Schwerpunktbereich befasst sich mit den prozyklischen Auswirkungen durch Wertverluste von Unternehmensanleihen auf Märkte und Unternehmen im gesamten Finanzsystem.

Herausforderungen bei der Bewertung von Collaterised Loan Obligations

Die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) hat am 13. Mai 2020 einen Bericht über die Ratings für besicherte Kreditverpflichtungen (Collateralised Loan Obligations, CLOs) in der EU veröffentlicht.

CLOs sind strukturierte Anleihen, die vor allem großvolumige Firmenkredite in einem Wertpapier verbriefen. Diese Darlehenspools sind in der Regel nicht statisch. Sie werden von CLO-Managern aktiv verwaltet. Transaktion liegen typischerweise in einer Größenordnung von rund 500 Millionen US-Dollar. CLO-Produkte gelten als komplex und intransparent. Rating-Agenturen (Credit Rating Agencies, CRAs) bewerten daher die Kreditwürdigkeit der zugrundeliegenden Kredite und die CLO-Verbriefungsstruktur. Das Versagen der Banken, der Ratingagenturen sowie der Aufsichtsbehörden bei der Bewertung der Risiken gelten als wesentlicher Beschleuniger der Finanzkrise ab 2007.

EbAV: BaFin veröffentlicht Auslegungsentscheidung zur Erklärung zu Grundsätzen der Anlagepolitik

Die BaFin hat am 24. April 2020 eine Auslegungsentscheidung zur Erklärung zu den Grundsätzen der Anlagepolitik veröffentlicht. Die Auslegungsentscheidung gilt für alle inländischen Pensionskassen und Pensionsfonds sowie separate Abrechnungsverbände der öffentlich-rechtlichen Versorgungseinrichtungen, die im Wege der freiwilligen Versicherung Leistungen der Altersvorsorge anbieten (Einrichtungen der betrieblichen Altersversorgung – EbAV).

Entwurf zur Taxonomie-Verordnung durch EU-Rat angenommen

Am 15. April 2020 hat der EU-Rat den Entwurf der Taxonomie-Verordnung angenommen, auf den sich im Dezember im Trilog geeinigt wurde. Damit ist die Umsetzung von Maßnahme 1 des EU-Aktionsplans zur Finanzierung nachhaltigen Wachstums, die Einführung eines EU-Klassifikationssystems für nachhaltige Tätigkeiten weiter vorangetrieben worden. Ausstehend ist nun noch die Annahme des Entwurfs durch das EU-Parlament. Die Annahme wird im Mai 2020 erwartet. Anschließend ist die Verordnung unmittelbar in allen Mitgliedstaaten gültig.

EIOPA veröffentlicht Cost and Past Performance 2020 Report

EIOPA veröffentlichte am 6. April 2020 zum zweiten Mal ihren “Cost and Past Performance Report“.
Bei diesem handelt es sich um einen Bericht über Kosten und die bisherige Entwicklung von versicherungsbasierten Anlageprodukten (IBIP´s) und Rentenprodukten (PPPs).

Vor dem Hintergrund der Aufforderung der Europäischen Kommission an die Europäischen Aufsichtsbehörden, regelmäßig über die Kosten und die bisherige Performance von Anlageprodukten für Kleinanleger zu berichten, enthält dieser Bericht eine Analyse der Kosten – für 2018 – und der bisherigen Performance – für den Zeitraum 2014 bis 2018. Dieser Bericht zielt darauf ab die Teilnahme an den Kapitalmärkten für Kleinanleger zu erleichtern, indem er EU-weit konsistente Informationen über Kosten und bisherige Performance von Anlageprodukten bereitstellt. Er ergänzt somit die Arbeit der EIOPA in den Bereichen Risikobewertung, aufsichtliche Konvergenz und Verbraucherschutz.

EIOPA und BaFin äußern sich zu Dividenden

In Zusammenhang mit der Corona-Krise hat EIOPA in ihrer Stellungnahme vom 2. April 2020 die Versicherungsbranche aufgefordert, Dividendenzahlungen und Anteilsrückkäufe vorübergehend auszusetzen.

Wenngleich die deutsche Aufsichtsbehörde an ihrer grundsätzlichen Erwartungshaltung festhält, die Ausschüttung von Dividenden und Gewinnen auszusetzen, sieht die BaFin für die Versicherungsbranche keine pauschale Notwendigkeit dies von allen Versicherungsunternehmen, einschließlich Pensionskassen zu verlangen. Vielmehr sei für eine solche Entscheidung die individuelle Lage der betroffenen Unternehmen und insbesondere die jeweilige Risikotragfähigkeit zu betrachten. Gleichwohl erwartet die Behörde nachvollziehbare Argumente für den Fall, dass es doch zu Dividendenausschüttungen kommt.

IAIS veröffentlicht Level-2 Dokument zur ICS Version 2.0

Am 13. März 2020 hat die IAIS (International Association of Insurance Supervisors) das Level-2 Dokument zu den „Insurance Capital Standards (ICS) Version 2.0 for the monitoring period“ veröffentlicht. Das Level-2 Dokument ist Teil des IAIS Rahmenwerks, das insgesamt das Ziel verfolgt systemische Risiken im globalen Versicherungssektor zu bewerten, sowie zu mindern. Das Rahmenwerk setzt sich zusammen aus Richtlinien, Eingriffsbefugnissen, jährlichen Monitoring Übungen und einer Bewertung der Umsetzung.

Aufsichtsrechtliche Stellungnahme zu den Auswirkungen des ultraniedrigen negativen Zinsumfelds

Am 19. Februar 2020 veröffentlichte EIOPA eine Stellungnahme zu den Auswirkungen des ultraniedrigen / negativen Zinsumfelds auf die Versicherungsbranche und sprach Empfehlungen für nationale Aufsichtsbehörden und Unternehmen aus, weiterhin Maßnahmen zu ergreifen, um die Auswirkungen des Niedrigzinsumfelds auf den EU-Versicherungssektor zu verringern.

/* */