Kategorie: Solvabilitätsübersicht & Eigenmittel

Bleiben Sie auf dem Laufenden - der Solvabilitätsübersicht & Eigenmittel RSS-Feed

EIOPA veröffentlicht Opinion zum Solvency II Review 2020

Nach mehreren intensiven Konsultationen sowie einem ergänzenden Impact Assessment in 2020 hat EIOPA am 17. Dezember 2020 ihre „Opinion on the 2020 Review of Solvency II“ veröffentlicht. Neben der Opinion selbst besteht die Veröffentlichung unter anderem aus detaillierten Analysepapieren einschließlich der Ergebnisse des Impact Assessments. Der verpflichtende Review des Solvency II Rahmenwerks ist bereits seit Inkrafttreten von Solvency II in der Rahmenrichtlinie verankert.  

EIOPA schlägt zahlreiche Änderungen an der SII-Rahmenrichtlinie sowie der Delegierten Verordnung vor. Zu ausgewählten Aspekten sollen zudem ergänzende Implementing Technical Standards (ITS) und Leitlinien veröffentlicht werden. Viele Elemente des ausführlichen Konsultationspapiers aus Oktober 2019 finden sich in der finalen Opinion wieder. Im Einzelnen bleibt abzuwarten, wann mit einer Inkraftsetzung zu rechnen ist. Zu beachten sind in diesem Zusammenhang die unterschiedlichen politischen Ebenen der Mitwirkung; so muss zur Änderung der Rahmenrichtlinie neben des offiziellen Vorschlags der Europäischen Kommission der erforderliche Erlass seitens Parlament und Rat erfolgen. Zur nationalen Umsetzung ist im Anschluss zudem eine Änderung des VAG erforderlich. Änderungen der Delegierten Verordnung bedürfen grundsätzlich nur des Erlasses der Europäischen Kommission und gelten auf nationaler Ebene unmittelbar. Jedoch sind diese nur dann ohne vorhergehende Änderung der Rahmenrichtlinie möglich, wenn sie Konkretisierungen bereits bestehender Vorgaben der Rahmenrichtlinie betreffen. Somit sind auch einige der vorgeschlagenen Änderungen der Delegierten Verordnung nur nach Erlass der geänderten Rahmenrichtlinie umsetzbar.

EIOPA: Diskussionspapier zur Integration von Klimarisiken in die Solvency II-Standardformel

Am 2. Dezember 2020 wurde von EIOPA ein Diskussionspapier über die Methodik zur Berücksichtigung des Klimawandels im Rahmen der Solvency II-Standardformel veröffentlicht. Die Entwicklung des Papiers basiert auf den Diskussionen des „EIOPA Technical Expert Networks on Catastrophe Risks“, ein in 2019 gegründetes Expertengremium aus ausgewählten Vertretern der Branche.

EIOPA greift mit dem aktuellen Diskussionspapier erneut die Integration klimabedingter Risiken in die Säule 1-Anforderungen auf und ergänzt die Stellungnahme aus September 2019 (siehe Blogbeitrag vom 4. Oktober 2019). Darüber hinaus werden konkrete methodische Ansätze zur Risikomessung und Prozessänderungen innerhalb des NatCat-Risikomoduls diskutiert.

EIOPA konsultiert die Anwendung der Aufsichtsleiter

EIOPA hat am 25. November 2020 eine Konsultation zu Aufsichtspraktiken und der Erwartungen im Falle einer Verletzung der Solvenzkapitalanforderungen (SCR) veröffentlicht.

EIOPA zielt mit dieser Konsultation darauf ab, die einheitliche Anwendung der Aufsichtsleiter voranzutreiben. Das VAG sieht in §§ 132 ff. VAG bei (drohender) Nichtbedeckung der SCR nach Solvency II verschiedene Meldepflichten, einhergehend mit Eingriffsbefugnissen der Aufsichtsbehörden vor. Die Systematik für diese Meldepflichten bzw. Eingriffsbefugnisse stellt sich als gestuftes Verfahren dar und wird auch als „Aufsichtsleiter” bezeichnet.

Risk & Regulatory Newsletter Nr. 3, November 2020

Im November ist die 3. Ausgabe unseres „Insurance Risk & Regulatory Newsletters“ erschienen. Nachdem ein ereignisreiches Jahr zu Ende geht, greifen wir hier aktuelle Themen zu Risikomanagement und nationaler sowie internationaler Aufsicht auf:

  • „Nachhaltigkeit in der Versicherungsbranche – Mehr als nur ein Trend: Der Wandel vom regulatorischen Thema zur strategischen Herausforderung“
  • „Conduct of Business Risk: Die neuen Verbraucherschutzrisiken im Zuge der Digitalisierung“

BaFin: Konsultation zum Entwurf eines Rundschreibens zur Solvabilität

Am 12.Oktober 2020 veröffentlichte die BaFin auf ihrer Internetseite eine Konsultation zum „Entwurf eines Rundschreibens zu der Solvabilität von kleinen Versicherungsunternehmen, Sterbekassen, Pensionskassen und Pensionsfonds“ (Konsultation 12/2020). 

Das Rundschreiben bildet die Neufassung des bisherigen „Rundschreibens 4/2005 (VA) – Solvabilität der Versicherungsunternehmen“. Die Umsetzung der EbAV II-Richtlinie in deutsches Recht im Januar 2019 mache eine Neufassung des Rundschreibens erforderlich (siehe Blogbeitrag vom 18. Januar 2019).

Konsultation zu Risikominderungstechniken der Versicherungsbranche

EIOPA hat am 29. September 2020 eine Konsultation bezüglich der Anwendung von Risikominderungstechniken durch Versicherungs- und Rückversicherungsunternehmen veröffentlicht. Das Ziel besteht darin, die aufsichtliche Konvergenz bei der Bewertung der Anwendung von Risikominderungstechniken unter Solvency II zu fördern.

EIOPA: Bericht zur Finanzstabilität

Am 30. Juli 2020 hat EIOPA ihren Bericht zur Finanzstabilität im europäischen Versicherungs- und Rentenversicherungssektor veröffentlicht.

In dem Bericht werden die wesentlichen Risiken im Zusammenhang mit der COVID 19-Krise für den Versicherungssektor und Einrichtungen der betrieblichen Altersversorgung definiert. Diese werden anschließend sowohl qualitativ als auch quantitativ bewertet.

Ergebnisse der Branchensimulationsmodelle visualisieren und durch moderne Analysetools Effizienzen heben

Die Ergebnisse aus dem Branchensimulationsmodell (BSM) des GDV, welches für Solvency II häufig bei Lebensversicherungs-unternehmen zum Einsatz kommt, zeichnen für viele Versicherer im aktuellen Niedrigzins zur Mitte des Jahres 2020 ein düsteres Bild zur ökonomischen Bedeckung der Eigenmittel. Um ein richtiges Bild abzugeben, ist es deshalb umso mehr wichtig, dass das BSM für die einzelnen Häuser individuell und sachgerecht, d.h. auch nicht übervorsichtig eingerichtet wird. Es ist momentan nicht die Zeit, unnötig Potential hinsichtlich der Ermittlung der Bedeckung zu verschenken. Vielmehr geht es darum, die Realität nachhaltig und angemessen abzubilden.

EIOPA – Ergänzende Informationsabfrage im Rahmen des Solvency II-Reviews

Im Juli 2020 startete EIOPA eine aktualisierte komplementäre Informationsabfrage in Bezug auf COVID-19, um die bisherige Auswirkungsstudie zum Solvency II-Review zu ergänzen. Diese Abfrage enthält dabei: 

  • Technische Spezifikationen (aktualisiert zur Fassung aus März 2020, vgl. Dokument “Tracked changes”)
  • Reporting Template
  • Technische Informationen zu Szenarioanalysen (aktualisiert zum 13. Juli 2020)
  • Q&A (laufende Aktualisierung, zuletzt zum 16. Juli 2020)

Die Abfrage bildet einen weiteren Baustein im „Technical Advice“ der EIOPA, welchen die Europäische Kommission im Februar 2019 zur Durchführung des Solvency II Reviews in Auftrag gegeben hat (siehe auch Blog-Beitrag vom 11. März 2020). 

EU Kommission startet Konsultation zum Solvency II Review 2020

Die EU-Kommission hat am 1. Juli 2020 eine Konsultation zum Solvency II Review gestartet. Sämtliche Marktteilnehmer haben die Möglichkeit bis zum 21. Oktober 2020 an der Konsultation teilzunehmen. 

Die Konsultation bildet einen weiteren Baustein und folgt damit dem geplanten Prozess der seit Februar 2019 zur Durchführung des Solvency II Reviews aufgesetzt wurde (siehe auch Blog-Beitrag vom 11. März 2020). 

Die vorliegende Konsultation fokussiert mit den insgesamt 44 Fragen die folgenden vier Themenbereiche, jeweils auch mit den Auswirkungen zur COVID-19 Krise:

/* */