Kategorie: Sustainable Finance/ ESG

Bleiben Sie auf dem Laufenden - der Sustainable Finance/ ESG RSS-Feed

Webcastreihe Sustainable Finance: Imagine the Future 2021 – Melden Sie sich jetzt an!

Melden Sie sich zu unserer Webcast-Reihe „Sustainable Finance: Imagine the Future“ ab 1. September 2021 an.

Haben Sie vielen Dank für Ihr Interesse an unserer Webcast-Reihe „Sustainable Finance: Imagine the Future“, die im September 2021 wieder startet.

Im Rahmen unserer Webcast-Reihe beleuchten wir die aktuellen Entwicklungen, die neuen Anforderungen und auch unsere Erkenntnisse aus der Projektarbeit rund um das Thema Sustainable Finance und bieten Ihnen die Gelegenheit, mit unseren Expert:innen und den anderen Teilnehmer:innen ins Gespräch zu kommen und Neuigkeiten und Erkenntnisse auszutauschen.

EIOPA Konsultation zu Ă„nderungen der aufsichtlichen Melde- und Offenlegungspflichten im Rahmen von Solvency II, inkl. ESG

EIOPA hat am 23. Juli 2021 eine Konsultation zu den Änderungen der aufsichtlichen Melde- und Offenlegungspflichten gestartet. Mit dieser Konsultation schlägt EIOPA Änderungen in Bezug auf die Meldepflichten des derzeitigen Rechtsrahmens vor. Darüber hinaus enthält die Konsultation zusätzliche Anforderungen in den Bereichen, für die bislang keine konkreten Vorschläge im Rahmen des Solvency II Reviews vorgelegt wurden, wie z.B. für risikobasierte Schwellenwerte, Vorlagen für gruppeninterne Transaktionen und Risikokonzentrationen, Vorlagen für Variationsanalysen, Berichterstattung über Sustainable Finance sowie die neuen S.14-Vorlagen für Nicht-Lebensversicherer.

Agile Steuerung in der Versicherungsbranche – Probleme frĂĽhzeitig erkennen und richtige Entscheidungen treffen

In der heutigen dynamischen und digitalen Umgebung haben Kunden und andere Stakeholder höhere Erwartungen an Versicherungen denn je. Um den neuen Marktanforderungen gerecht zu werden, müssen Unternehmen anpassungsfähig und agil sein. Um einen detaillierten Überblick über die aktuelle Transformation des Versicherungsmarktes zu erhalten, hat PwC in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität München eine Marktstudie über 24 Versicherungsunternehmen durchgeführt. Die Teilnehmer umfassen die fünf größten, deutschen Versicherungsunternehmen, acht europäische Versicherungsunternehmen mit Tochtergesellschaften oder Niederlassungen in Deutschland und elf internationale Versicherungsunternehmen.

Vielfältige interne wie externe Herausforderungen wirken sich auch auf die Erwartungshaltung von Investoren, Kunden und weiteren Stakeholdern an die Berichterstattung und Schlüsselkennzahlen (Key Performance Indicators, KPIs) aus. Neben beispielsweise gesellschaftlichen Themen rund um ESG und Diversität oder neuartigen Risiken wie Cyber und Datenschutz stehen Risiko- und Finanzfunktionen im Fokus. Insbesondere zeichnet sich durch die Transformation der Finanzberichterstattung durch IFRS9 und IFRS 17 eine Änderung der entsprechenden Schlüsselkennzahlen für das Storytelling zur Ertragslage ab. Was sind hier die Themenfelder, wie können kollaborativ die Fragestellungen gelöst werden?

Den vollständigen Blogbeitrag stellen wir Ihnen im kostenfreien Registrierbereich von PwCPlus zur VerfĂĽgung: Link zum Beitrag in PwCPlus

Klimabedingte Risiken: IAIS und SIF veröffentlichen Empfehlungen zur Stärkung der Bemühungen im Umgang mit klimabedingten Risiken für Versicherungsaufsichtsbehörden

Am 25. Mai 2021 hat die International Association of Insurance Supervisors (IAIS) in Zusammenarbeit mit dem von den Vereinten Nationen einberufenen Sustainable Insurance Forum (SIF) das finale Application Paper zur Beaufsichtigung von klimabedingten Risiken im Versicherungssektor veröffentlicht. Die IAIS hat bereits einen ersten Entwurf fĂĽr ein solches Papier am 13. Oktober 2020 veröffentlicht, worauf hin eine Konsultationsphase bis zum 12. Januar 2021 folgte (vgl. Blog-Beitrag vom 28. Oktober 2020). 

Das finale Papier beinhaltet gezielte Hinweise für die Versicherungsaufsichtsbehörden, inwieweit sie ihre Bemühungen bei der Bewertung und dem Umgang mit Risiken des Klimawandels weiter verstärken können. Ebenfalls beinhaltet das Papier Empfehlungen sowie Beispiele für Praktiken, die mit den IAIS Insurance Core Principles (ICPs) übereinstimmen.

Mehr als nur Altlasten – Der Data Catalog als Mittel zu funktionierender Data Governance und Effizienzgewinnen

Die Zukunft der Versicherungsbranche liegt in der effizienten und intelligenten Verarbeitung und Nutzung von Daten. Solche und ähnliche Aussagen finden sich in vielen aktuellen Einschätzungen zur Zukunft der Versicherungsbranche. In der Realität ist die Versicherungsbranche insbesondere in der Finance & Risk Funktion oft von diesem Ideal entfernt. Gerade hier spielen Vollständigkeit und Validität der Daten eine sehr wichtige Rolle.

Net-Zero Insurance Alliance – Zusammenschluss führender Versicherer und Rückversicherer 2021

Am 21. April 2021 wurde der zukünftige Zusammenschluss von sieben weltweit führenden Versicherungs- und Rückversicherungsunternehmen zur Net-Zero Insurance Alliance bekannt gegeben. In Zusammenarbeit mit der Finanz-Initiative des UN-Umweltprogramms (UN Environment Programme Finance Initiative) und unter der Schirmherrschaft der PSI- Initiative gründet sich damit die Net-Zero Insurance Alliance (NZIA). Die Mitglieder des Bündnisses und Unterzeichner werden die AXA Group (Vorsitz), Allianz SE, Swiss Re, Zurich Insurance Group, Munich Re, Aviva plc und SCOR SE sein. Alle zukünftigen Mitglieder sind bereits Unterzeichner der Net-Zero Asset Owner Alliance (AOA) (siehe Blogbeitrag vom 27. Januar 2021) und können damit auf ihren Erfahrungen als klimapolitische Führungsrollen aufbauen.

EU veröffentlicht finalen Entwurf des Delegierten Rechtsakts zur Taxonomie

Am 21. April 2021 hat die EU-Kommission ein umfassendes Maßnahmenpaket im Bereich Nachhaltigkeit verabschiedet. Unter anderem wurden die finalen Entwürfe des Delegierten Rechtsakts zur Taxonomie inklusive der beiden Anhänge mit technischen Screening-Kriterien zu den ersten beiden Umweltziele (Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel) veröffentlicht.

Die Entwurfsfassung wurde durch die Europäische Kommission genehmigt, wobei die formelle Verabschiedung des delegierten Rechtsakts erst Ende Mai erfolgen soll, sobald die Übersetzung in allen EU-Sprachen vorliegt. Nach der formellen Verabschiedung durch die EU-Kommission wird der delegierte Rechtsakt anschließend durch das Europäische Parlament und den Rat geprüft. Diese haben für die Prüfung vier Monate Zeit, wobei eine einmalige Verlängerung um weitere zwei Monate möglich ist.

EIOPA Stellungnahme zur Beaufsichtigung der Verwendung von Klimarisikoszenarien im ORSA

EIOPA hat am 19. April 2021 eine Stellungnahme zur Beaufsichtigung der Verwendung von Klimarisikoszenarien im ORSA auf Basis von Art. 29 (1) (a) der Regulierung (EU) Nr. 1094/2010 veröffentlicht. Die Stellungnahme richtet sich an die zuständigen nationalen Behörden (National Competent Authorities, NCAs) und beinhaltet die folgenden Maßnahmen, deren Umsetzung von den NCAs überwacht werden soll. EIOPA plant ab dem 19. April 2023 mit der Überwachung der Anwendung der Empfehlungen dieser Stellungnahme zu beginnen.

ESAs Erklärung zur Anwendung der Offenlegungs-VO

Am 25. Februar haben die Europäischen Aufsichtsbehörden (European Supervisory Authorities, ESA) ihre Erklärung zur Anwendung der Offenlegungs-VO veröffentlicht mit dem Ziel, eine effektive und konsistente Anwendung sowie Aufsicht ab dem 10. März 2021 zu gewährleisten. Die Erklärung wurde bereits im Rahmen des am 4. Februar 2021 veröffentlichten finalen RTS-Drafts angekündigt (siehe Blog-Beitrag vom 5. Februar 2021).

Webcastreihe Sustainable Finance: Imagine the Future 2021 – Melden Sie sich jetzt an!

Wir freuen uns, Sie zu unserer Fortsetzung der Webcastreihe zu Sustainable Finance: Imagine the Future 2021 einzuladen!

Mit dem EU-Aktionsplan zur Finanzierung nachhaltigen Wachstums und der daraus resultierenden Initiativen stehen die Unternehmen vor signifikanten Aufgaben, ihre Geschäftsstrukturen nicht nur auf ökonomische, sondern auch auf ökologische Nachhaltigkeit auszurichten. In unserer Veranstaltungsreihe möchten wir deshalb beleuchten, was die neuen Herausforderungen in der Praxis bedeuten und wie sie gemeistert werden können.