Kategorie: Sustainable Finance/ ESG

Bleiben Sie auf dem Laufenden - der Sustainable Finance/ ESG RSS-Feed

ESAs Erklärung zur Anwendung der Offenlegungs-VO

Am 25. Februar haben die Europäischen Aufsichtsbehörden (European Supervisory Authorities, ESA) ihre Erklärung zur Anwendung der Offenlegungs-VO veröffentlicht mit dem Ziel, eine effektive und konsistente Anwendung sowie Aufsicht ab dem 10. März 2021 zu gewährleisten. Die Erklärung wurde bereits im Rahmen des am 4. Februar 2021 veröffentlichten finalen RTS-Drafts angekündigt (siehe Blog-Beitrag vom 5. Februar 2021).

Webcastreihe Sustainable Finance: Imagine the Future 2021 – Melden Sie sich jetzt an!

Wir freuen uns, Sie zu unserer Fortsetzung der Webcastreihe zu Sustainable Finance: Imagine the Future 2021 einzuladen!

Mit dem EU-Aktionsplan zur Finanzierung nachhaltigen Wachstums und der daraus resultierenden Initiativen stehen die Unternehmen vor signifikanten Aufgaben, ihre Geschäftsstrukturen nicht nur auf ökonomische, sondern auch auf ökologische Nachhaltigkeit auszurichten. In unserer Veranstaltungsreihe möchten wir deshalb beleuchten, was die neuen Herausforderungen in der Praxis bedeuten und wie sie gemeistert werden können.

IFRS 17: Denken Sie an Ihre KPIs!

KPIs sind wesentliche Instrumente, um das Geschäft eines Versicherers und seine Performance zu analysieren und zu bewerten. KPIs sind weiterhin Messgrößen, die auch regelmäßig von Analysten und Investoren verwendet werden. Ein Thema, das für viele, einschließlich der Aufsichtsbehörde, von Interesse ist, sind die durch die Einführung von IFRS 17 zu erwartenden Auswirkungen auf die wichtigsten Kennzahlen und wie sich diese infolge entwickeln oder verändern könnten.

Die von den Versicherern verwendeten KPIs variieren je nach Branche und Rechtsordnung, fallen aber im Allgemeinen in die drei Kategorien Wachstum, Rentabilität und Finanzkraft, welche zu berücksichtigen sind.

Finaler RTS-Draft zur Offenlegungs-VO durch die ESAs veröffentlicht

Die Europäischen Aufsichtsbehörden („ESAs“) haben am 4. Februar 2021 ihren finalen Bericht, inklusive des Draft-RTS (Entwurf des technischen Regulierungsstandards) zur Offenlegungs-Verordnung veröffentlicht. Der finale Draft-RTS enthält Konkretisierungen zu Inhalt, Methodik und Darstellung der Angaben gemäß der Offenlegungs-Verordnung und wurde bis zum 1. September 2020 konsultiert (siehe Blog-Beitrag vom 28. Mai 2020).

Live-Webcast: PwC Insurance Topics am 16. Februar 2021 von 13:00 bis 14:00 Uhr

In der Neuausgabe unseres Live-Webcasts „PwC Insurance Topics” möchten wir Ihnen am 16. Februar 2021 von 13 bis 14 Uhr Denkanstöße und Antworten zum Thema nachhaltige Finanzwirtschaft und dem EU-Green-Deal geben sowie einen Blick auf aufsichtsrechtliche Schwerpunkte in Bezug auf den Solvency II-Review werfen. AbschlieĂźend widmen wir uns im Rahmen des Themenradars weiteren Punkten, die Sie unbedingt auf Ihrer Agenda haben sollten. 

Also seien Sie dabei und halten Sie sich auf dem Laufenden – wir freuen uns auf Sie!

Jetzt anmelden unter: https://www.pwc-events.com/insurance-topics

Net-Zero Asset Owner Alliance veröffentlicht Zielsetzungsprotokoll 2025

Die Net-Zero Asset Owner Alliance veröffentlichte am 14. Januar 2021 ihr Zielsetzungsprotokoll „Inaugural 2025 Target Setting Protocol“ und stellt damit die wohl derzeit ambitioniertesten Klima-Richtlinien für Investoren auf.

Die im September 2019 durch die Finanz-Initiative des UN-Umweltprogramms (United Nations Environment Programme Finance Initiative, UNEP FI) ins Leben gerufene Net-Zero Asset Owner Alliance („AOA“ oder „Alliance“ genannt) ist ein Zusammenschluss von aktuell 33 institutionellen Anlegern. Unter den Mitgliedern befinden sich auch zwölf Pensionsfonds und Versicherer wie z.B. Allianz, AXA, Generali, Zürich und die Münchener Rück.

Abschlussbericht des Pilotprojekts des UNEP – Ansätze zur Analyse von Klimarisiken

In Zusammenarbeit mit führenden Versicherern und Rückversicherern hat das UN-Umweltprogramm (UNEP) ihren Abschlussbericht „Insuring the climate transition: Enhancing the insurance industry’s assessment of climate change futures“ veröffentlicht. Das unter dem sog. “Principles for Sustainable Insurance Initiative” (PSI) gestartete Pilotprojekt des UNEP in Zusammenarbeit mit 22 der weltweit führenden Versicherern, hatte den Auftrag Methoden für Szenarioanalysen im Versicherungsgeschäft zu eruieren und zu pilotieren. Ziel war auch die Umsetzung der Empfehlungen der Task Force on Climate-related Financial Disclosures (TCFD) des Financial Stability Boards zu berücksichtigen. Das Pilotprojekt wurde von PwC (siehe PwC-Insight vom 20.01.2021) und “The Sabin Center for Climate Change Law der Columbia Law School” beratend begleitet.

GDV: Nachhaltigkeitspositionierung der deutschen Versicherer

Am 22. Januar 2021 hat das GDV-Präsidium ein Positionspapier zur Nachhaltigkeitspositionierung verabschiedet, mit dem die deutsche Versicherungsbranche zu einem nachhaltigen Umbau von Wirtschaft und Gesellschaft verpflichtet wird. Im Zuge der zahlreichen Diskussionen rund um den Klimawandel bezieht der GDV sehr konkret Stellung, trifft weitreichende Beschlüsse und setzt ambitionierte Nachhaltigkeitsziele für die Versicherungsbranche.

EIOPA veröffentlicht Sensitivitätsanalyse zu klimawandelbedingten transitorischen Risiken

EIOPA hat am 15.12.2020 eine erste Sensitivitätsanalyse zu transitorischen Klimarisiken in den Investmentportfolios europäischer Versicherer veröffentlicht. In dem Bericht untersucht EIOPA dafür die aktuellen Bestände von Versicherern an Corporate Bonds und Aktien inkl. durch Fonds indirekt gehaltene Vermögenswerte, die mit klimapolitisch relevanten Schlüsselsektoren wie der Gewinnung fossiler Brennstoffe, kohlenstoffintensiven Industrien, der Fahrzeugproduktion und dem Energiesektor in Verbindung gebracht werden können. Für diese Untersuchung werden unter Solvency II berichtete Daten sowie zusätzlich externe Daten verwendet. In dem Bericht werden zudem auch potenzielle klimawandelbedingte Übergangsrisiken quantifiziert und mögliche Auswirkungen auf die oben genannten Investments präsentiert, die entstehen können wenn sich Volkswirtschaften von der kohlenstoffintensiven Produktion und Energiegewinnung abwenden.

FSB: Die Auswirkungen des Klimawandels auf die Finanzstabilität

Das FSB (Financial Stability Board) hat am 23. November 2020 einen Bericht über die potenziellen Auswirkungen des Klimawandels auf die Finanzstabilität veröffentlicht.

Der Bericht identifiziert mögliche Kanäle, über die sich Klimarisiken auf das Finanzsystem auswirken könnten. Weiterhin werden Mechanismen innerhalb des Finanzsystems beleuchtet, die die Auswirkungen von Klimarisiken sowie die grenzüberschreitende Übertragung von Risiken verstärken könnten.