JĂ€hrliche Archive: 2013

Trilog zu Omnibus II: „Weißer Rauch“ aus BrĂŒssel

Am 13. November 2013 einigten sich die VerhandlungsfĂŒhrer, bestehend aus dem EU Parlament, der EU Kommission und dem EU Rat, nun letztlich ĂŒber die inhaltliche Ausgestaltung der Omnibus II-Richtlinie und ĂŒber das Datum des Inkrafttretens von Solvency II zum 1. Januar 2016. Eine Umsetzung des Regelwerks ins nationale Gesetz soll bis spĂ€testens 31. MĂ€rz 2015 erfolgen. Die BeschlĂŒsse zum Anwendungs- und Umsetzungsdatum von Solvency II sollen noch in der Woche vom 18. November 2013 im […]

7. RevisorenfrĂŒhstĂŒck Versicherungen – Solvency II: EIOPA Preparatory Guidelines

Im Zuge der weiteren Umsetzung von Solvency II kommen auch auf die Interne Revision neue Herausforderungen zu. Als wichtigen Meilenstein auf dem Weg zu Solvency II hat EIOPA am 27. September 2013 die finalen Preparatory Guidelines (Leitlinien) veröffentlicht, die in der Übergangsphase zum neuen Regelwerk im Zeitraum vom 1.1.2014 bis voraussichtlich 1.1.2016 die konsistente und strukturierte Vorbereitung der nationalen Aufsichtsbehörden und Versicherer auf Solvency II sicherstellen sollen. Beim diesjĂ€hrigen RevisorenfrĂŒhstĂŒck im November und Dezember möchten […]

EIOPA veröffentlicht die finalen Preparatory Guidelines in den jeweiligen Amtssprachen und bietet ein Q&A-Tool

Nach der Veröffentlichung der finalen Preparatory Guidelines am 27. September 2013 (siehe Blogbeitrag vom 2. Oktober 2013) wurden  am 31. Oktober 2013 wie geplant die finalen Preparatory Guidelines in den jeweiligen Amtssprachen veröffentlicht. Ab der Veröffentlichung der Übersetzungen sind nun die nationalen Aufsichtsbehörden gefordert, innerhalb der nĂ€chsten zwei Monate zu bestĂ€tigen, dass sie den Leitlinien nachkommen bzw. dies beabsichtigen zu tun oder aus welchen GrĂŒnden eine Umsetzung der Leitlinien nicht möglich ist („comply-or-explain“-Verfahren). EIOPA wird […]

EIOPAs nĂ€chste Schritte: EIOPA veröffentlicht Aktionsplan 2014/2015 fĂŒr die Colleges und das Arbeitsprogramm 2014

Am 9. Oktober 2013 veröffentlichte EIOPA den „Aktionsplan 2014/2015 fĂŒr die Colleges“ sowie eine „Liste der Colleges“ fĂŒr Versicherungsgruppen innerhalb der EU/EEA sowie der Schweiz[1]. Der Aktionsplan soll die Sicherstellung einer effizienten, effektiven und konsistenten Aufsicht von grenzĂŒbergreifend tĂ€tigen Gruppen unterstĂŒtzen. Daneben veröffentlichte EIOPA am 10. Oktober 2013 auch das „Arbeitsprogramm 2014“ (in der vorliegenden Fassung als „vorlĂ€ufig“), in dem EIOPA ihre Arbeitsschwerpunkte und PrioritĂ€ten darlegt sowie Ziele und Maßnahmen fĂŒr 2014 definiert. Den Fokus […]

Solvency II Newsletter Nr. 4, Oktober 2013

Wir freuen uns, Sie mit der vierten Ausgabe unseres interaktiven Solvency II-Newsletters wieder ĂŒber die aktuellen Solvency II-Diskussionen informieren zu können. Thema dieser Oktoberausgabe unseres Newsletters sind die von EIOPA am 27. September 2013 veröffentlichten finalen Preparatory Guidelines zur Vorbereitung der nationalen Aufsichtsbehörden und Versicherungs- und RĂŒckversicherungsunternehmen auf Solvency II in der Übergangsphase voraussichtlich bis 1. Januar 2016. Der Newsletter geht auf die wesentlichen Änderungen im Vergleich zum Konsultationsentwurf ein und stellt die Auswirkungen und Handlungsempfehlungen […]

IAIS beschließt die Entwicklung eines weltweiten Kapitalstandards fĂŒr Versicherungen

Der IAIS (The International Association of Insurance Supervisors) hat am 9. Oktober 2013 in einer Pressemittelung veröffentlicht, bis Ende 2016 einen weltweiten Kapitalstandard fĂŒr Versicherungen („insurance capital standard“ (ICS)) zu entwickeln, welcher nach einer Testphase von zwei Jahren mit den Aufsehern und den international tĂ€tigen Versicherungsgruppen (internationally active insurance groups (IAIGs)) in Kraft treten soll. Die ICS sollen der weltweiten Vergleichbarkeit der Kapitalanforderungen dienen und insbesondere zu einer Stabilisierung der globalen FinanzmĂ€rkte beitragen. Vor der […]

Solvency II rĂŒckt in greifbare NĂ€he: EU-Kommission legt den Entwurf einer „Quick-Fix 2“-Richtlinie vor

Die EU-Kommission veröffentlichte heute, am 2. Oktober 2013, einen Vorschlag zum Entwurf einer „Quick-Fix 2“-Richtlinie zur Änderung der Solvency II-Rahmenrichtlinie 2009/138/EG (SII-RL) und damit der Verschiebung des Zeitpunktes des vollstĂ€ndigen Inkrafttretens von Solvency II. Hintergrund der zeitlichen Verschiebung des Inkrafttretens sind die andauernden Verhandlungen zur Omnibus II-Richtlinie, die erst nach Beendigung der diesjĂ€hrigen LTGA-Studie zur Bewertung von langfristigen Garantien und der Verwertung der Ergebnisse daraus abgeschlossen werden können (vgl. hierzu Blog-Beitrag vom 25. Juni 2013). […]

EIOPA veröffentlicht die finalen Leitlinien (sog. „Preparatory Guidelines“) zur Vorbereitung auf Solvency II

Ein halbes Jahr nach ihrem Konsultationsentwurf v. 27. MĂ€rz 2013 (siehe Blogbeitrag vom 2. April 2013 und SII-Newsletter Mai 2013) veröffentlichte EIOPA am 27. September 2013 planmĂ€ĂŸig die finalen Leitlinien. Sie sollen die Vorbereitung der jeweils nationalen Aufsichtsbehörden und der Versicherer auf das neue Aufsichtsregime in der Übergangsphase vom 1. Januar 2014 bis voraussichtlich 1. Januar 2016 fördern. Die nationalen Aufsichtsbehörden mĂŒssen nun die EIOPA-Leitlinien in angemessener Weise in ihr aufsichtsrechtliches Rahmenwerk integrieren und die […]

Verabschiedung des Gesetzes zur StÀrkung des Risikomanagements mit EntschÀrfung der Strafvorschriften

Mit dem Gesetz zur „Abschirmung von Risiken und zur Planung der Sanierung und Abwicklung von Kreditinstituten und Finanzgruppen“ vom 7. August 2013 (BGBl Jahrgang 2013 Teil I Nr. 47 vom 12. August 2013, S 3090) wurden wie erwartet auch ErgĂ€nzungen des § 64a VAG zur GeschĂ€ftsorganisation in Versicherungsunternehmen umgesetzt. Dadurch werden zum einen Mindeststandards in Bezug auf das Risikomanagement im VAG geregelt (§ 64a Abs. 7 VAG-neu) und zum anderen die Bedeutung der Anforderungen an […]

Solvency II Newsletter Nr. 3, September 2013

Die dritte Ausgabe des Solvency II-Newsletters ist verfĂŒgbar. Informieren Sie sich darin u.a. zu den folgenden aktuellen Themen und den damit verbundenen Herausforderungen: Planungssicherheit fĂŒr Eigenmittel: Kapitalmanagement- und Planung im Fokus SchnittstellenklĂ€rung erforderlich: Welche Daten Versicherer jetzt von ihren Asset Managern anfordern mĂŒssen WĂ€hrungs- und Finanzstatistiken: Geplante Berichterstattung an die EuropĂ€ische Zentralbank Internationaler Ausblick: Globale Regulierungsformen Beaufsichtigung globaler, systemrelevanter Versicherungsunternehmen (G-SII) Recovery & Resolution fĂŒr Nicht-Banken: Weitere Konkretisierungen auch fĂŒr systemrelevante Versicherungsunternehmen

Roadshow – EIOPA Preparatory Guidelines

Im Rahmen unserer Roadshow möchten wir mit Ihnen gemeinsam zum Thema „Solvency II Anforderungen: richtig priorisieren – effizient umsetzen“ diskutieren. Die Roadshow besteht aus drei Business-Breakfast-Meetings, die an den Standorten stattfinden werden: Hannover (4. September 2013) Köln (26. September 2013) MĂŒnchen (2. Oktober 2013) Das Business-Breakfast-Meeting in Köln ist leider bereits ausgebucht. In Hannover und MĂŒnchen sind noch wenige PlĂ€tze frei. Im Rahmen des Business Breakfast möchten wir mit Ihnen die folgenden Fragen thematisieren: Wie […]

Das FSB konkretisiert die Umsetzung der Anforderungen zu Recovery & Resolution fĂŒr Versicherungen

Das Financial Stability Board (FSB) hat am 12. August 2013 im Rahmen eines Konsultationspapiers drei Leitlinien („proposed guidance“) zur Umsetzung der „Key Attributes of Effective Resolution Regimes for Financial Institutions“ herausgegeben, die sich an Aufsichtsbehörden und Rechtssysteme richten. Die vom FSB im November 2011 veröffentlichten „Key Attributes“ sollen als internationaler Standard fĂŒr Abwicklungssysteme fĂŒr Finanzinstitute dienen, deren Ziel es ist, das Krisenmanagement von in Not geratenen global agierenden Finanzinstituten zu regeln, dadurch dem Risiko fĂŒr […]

Anhebung der Mindestgarantiefonds fĂŒr Lebens- und Schadenversicherer

Nach ĂŒber zwei Jahren setzt die deutsche Bundesregierung im Rahmen einer Änderungsverordnung zur Kapitalausstattungs-Verordnung bzw. RĂŒckversicherungs-Kapitalausstattungs-Verordnung vom 16. August 2013 (Veröffentlichung im Bgbl. am 21. August 2013) die von der EU Kommission vorgeschriebene Erhöhung der Mindestgarantiefonds in nationales Recht um. Die Anhebung der Mindestgarantiefonds resultiert aus der jĂ€hrlichen ÜberprĂŒfung der EU Kommission auf Grundlage der EU-Richtlinien fĂŒr Lebens- und Schadenversicherer (Richtlinien 2002/83/EG, 73/239/EWG, 2002/12/EG) sowie der am 15. Dezember 2011 im EU-Amtsblatt veröffentlichten Verpflichtung zur […]

Verlautbarungen der BaFin zum Rundschreiben 4/2011 (VA)

Als Antwort auf das aktuelle Marktumfeld hat die BaFin in den vergangenen Wochen drei Auslegungsentscheidungen zur Konkretisierung von Einzelsachverhalten zu ihrem Rundschreiben R4/2011 (Hinweise zur Anlage des gebundenen Vermögens von Versicherungsunternehmen) sowie der Anlageverordnung (AnlV) veröffentlicht: Verlautbarung vom  9. Juli 2013 zur Aufhebung der Verlautbarungen zu Staatsanleihen gemĂ€ĂŸ BaFin Journal 5/2010 und  6/2011 und der im MĂ€rz 2012 veröffentlichten Verlautbarungen Hinweise vom 24. Juni 2013 zum R 4/2011 zur Anlage im High-Yield Bereich Hinweise vom […]

FSB identifiziert erstmals auch global systemrelevante Versicherer (G-SII)

Nachdem im November 2011 erstmals die systemrelevanten Banken durch das FSB (Financial Stability Board) identifiziert wurden, veröffentlichte nun das FSB am 18. Juli 2013 die erste Liste der global systemrelevanten Versicherer (Global systemically important insurers, G-SII): Allianz SE American International Group, Inc. Assicurazioni Generali S.p.A. Aviva plc Axa S.A. MetLife, Inc. Ping An Insurance (Group) Company of China, Ltd. Prudential Financial, Inc. Prudential plc Die Identifizierung der G-SII erfolgte durch das FSB in Zusammenarbeit mit […]

Trotz Neuregelung der Finanzkonglomerate-Aufsicht bleiben wichtige Fragen offen

Am 7. Juni 2013 hat der Bundesrat das Gesetz zur Umsetzung der Richtlinie 2011/89/EU hinsichtlich der zusĂ€tzlichen Beaufsichtigung der Finanzunternehmen eines Finanzkonglomerates beschlossen. Im Anschluss daran ist das sog. Finanzkonglomerate-Aufsichtsgesetz (FKAG, BGBl I, Nr. 33, S. 1862 ff.) in der Fassung vom 27. Juni 2013 am 3. Juli 2013 im Bundesanzeiger veröffentlicht worden. Das FKAG gibt der Finanzmarktbranche erstmals ein umfassendes separates Regelwerk fĂŒr die Beaufsichtigung deutscher Finanzkonglomerate vor (vgl. Blog-Beitrag v. 6. Februar 2013). […]

Solvency II – EIOPA veröffentlicht Ergebnisse der LTG-Studie

Nach DurchfĂŒhrung der europaweiten Auswirkungsstudie zur Bewertung langfristiger Garantien unter Solvency II veröffentlichte die europĂ€ische Versicherungsaufsichtsbehörde EIOPA am  14. Juni 2013 den finalen Bericht ihrer Ergebnisanalyse. Auf dieser Basis sollen nun die Trilog-Verhandlungen zur Verabschiedung der Omnibus II Richtlinie wieder aufgenommen werden. Im Rahmen der neunwöchigen Testphase (28.01.2013-31.03.2013)  hatten sich zuvor europaweit insgesamt 437 Versicherungsunternehmen (darunter 211 Leben-, 142 Schaden-, 65 Komposit- sowie 9 RĂŒckversicherungsunternehmen) den qualitativen und quantitativen Herausforderungen gestellt und verschiedene Maßnahmen zur […]

Solvency II-Newsletter zu Interim Measures

Die zweite Ausgabe des Solvency II-Newsletters ist verfĂŒgbar. Informieren Sie sich darin ĂŒber die einzelnen Anforderungen der EntwĂŒrfe der Interim Measures zum Governance-System, zu ORSA, dem Vorantragsprozess bei Internen Modellen und zu den bevorstehenden Reportingpflichten sowie zu den sich daraus ergebenden Herausforderungen und Handlungsempfehlungen. Ebenso informieren wir Sie darin ĂŒber die geplanten Roadshows zu den Interim Measures, die wir ab September 2013 an verschiedenen Standorten Deutschlands fĂŒr gemeinsame Diskussionen rund um das Thema nutzen möchten.

Beschluss des Bundestags zur deutlichen StÀrkung des Risikomanagements deutscher Versicherer

Der Bundestag hat am 17. Mai 2013 einen Gesetzentwurf beschlossen, der die Bedeutung des Risikomanagements von deutschen Versicherungsunternehmen und -gruppen weiter hervorhebt. Die Änderungen sind Bestandteil des Entwurfes eines sog. „Gesetzes zur Abschirmung von Risiken und zur Planung der Sanierung und Abwicklung von Kreditinstituten und  Finanzgruppen“, vgl. Blogbeitrag vom 15. Februar 2013. Mit dem Entwurf erfolgt eine zusĂ€tzliche Aufwertung bereits bestehender Anforderungen an die ordnungsgemĂ€ĂŸe GeschĂ€ftsorganisation von Versicherungsunternehmen und -gruppen. Dahingehend sollen detaillierte Anforderungen, die […]

Solvency II fĂŒr Ihr iPad

Ab sofort bieten wir mit der Solvency II-App ErlĂ€uterungen zu Solvency II in strukturierter Form auch ĂŒber das iPad an. Auf Grundlage der Struktur des Solvency II-Posters erlĂ€utert die Solvency II-App die zukĂŒnftigen Anforderungen an Erst- und RĂŒckversicherungsunternehmen und Versicherungsgruppen in ĂŒbersichtlicher Form. Durch interaktives Navigieren lassen sich dabei gezielt ErlĂ€uterungen und Hintergrundinformationen abrufen und die ZusammenhĂ€nge der Anforderungen aufzeigen. Die Solvency II-App von PwC ist im App Store ab sofort kostenfrei erhĂ€ltlich. Über den folgenden […]

Solvency II integriert betrachten – das Solvency II-Poster

Das Solvency II-Poster ist in aktualisierter Auflage erhĂ€ltlich. Das Poster gibt Ihnen einen ĂŒbergreifenden Blick auf Solvency II. Es ist nach dem Matroschka-Prinzip („Wie die Puppe in der Puppe“) aufgebaut, sodass von Veröffentlichungen und aufsichtsrechtlichem Meldewesen – sozusagen der Ă€ußeren HĂŒlle – ĂŒber Prozesse, Kontrollen, Daten und IT sowie Governance und den risikostrategischen Rahmen bis hin zum Kern des GeschĂ€fts, den Kapitalanforderungen und der Ermittlung der Eigenmittel auf Basis der SolvabilitĂ€tsĂŒbersicht, alle Bereiche dargestellt sind. […]

Solvency II – Ein weiterer Schritt nach vorne: EIOPA startet öffentliches Konsultationsverfahren

EIOPA möchte die frĂŒhzeitige Vorbereitung der nationalen Aufsichtsbehörden und der Versicherungsbranche auf Solvency II mit Hilfe der Veröffentlichung von Leitlinien (sog. „Guidelines“) einleiten. Am 27. MĂ€rz 2013 startete EIOPA in diesem Zusammenhang ein öffentliches Konsultationsverfahren, in welchem die Ausgestaltung der Guidelines konsultiert werden soll. Adressaten der Guidelines sind die nationalen Aufsichtsbehörden und betreffen deren Vorbereitung auf die Anforderungen von Solvency II. Die Guidelines folgen dem bereits im Dezember 2012 veröffentlichten Meinungspapier von EIOPA (vgl. Blog […]

Einrichtungen betrieblicher Altersvorsorge – kommen mit IORP II nun doch die „Solvency II-Anforderungen“?

Mit Solvency II werden die aufsichtsrechtlichen Anforderungen an Lebens-, Nichtlebens- und RĂŒckversicherungsunternehmen sowie Versicherungsgruppen, die in einem Mitgliedstaat der EU niedergelassen sind, neu geregelt und an Risiko- und ökonomischen BeurteilungsmaßstĂ€ben ausgerichtet. Seit Anfang 2012 rĂŒcken nun auch die Einrichtungen betrieblicher Altersvorsorge (EbAV) stĂ€rker in das Blickfeld der europĂ€ischen Aufsicht. EbAV sollen zwar nicht direkt dem Regelungsbereich der Solvency II-Rahmenrichtlinie (2009/138/EC) unterworfen werden. Allerdings zeigen die aktuellen Diskussionen, dass nach Willen der EU-Kommission und von EIOPA […]

Hot Topic: Neuer ‘base case’ mit Start des LTGA

Bis voraussichtlich Ende MĂ€rz 2013 werden viele europĂ€ische Versicherer zu Testzwecken insgesamt 13 volle SovabilitĂ€tsĂŒbersichten im Rahmen der Auswirkungsstudie zur Bewertung langfristiger Garantien – kurz LTGA – aufstellen. FĂŒr jedes Szenario ist das jeweils benötigte Solvenzkapital zu berechnen. Dies erweist sich als Ă€ußerst ressourcen- und zeitaufwĂ€ndig und technisch anspruchsvoll. Zwar ist die Teilnahme an der Auswirkungsstudie laut EIOPA zunĂ€chst freiwillig, dennoch wĂ€hlen einige nationale Aufsichten vorab eine gezielte Auswahl an Versicherern, um der Anforderung, eine […]

StĂ€rkung der Anforderungen an ordnungsgemĂ€ĂŸe GeschĂ€ftsorganisation durch Erweiterung des VAG mit inhaltlichen Detailanforderungen und Verankerung der Einzelverantwortung der GeschĂ€ftsleiter ab 2014

Das Bundesfinanzministerium hat in einem Grundsatzpapier vom 6.2.2013 sein VerstĂ€ndnis ĂŒber einen „Neuen Ordnungsrahmen fĂŒr die FinanzmĂ€rkte“ festgelegt. Unter der Leitlinie „Der Haftung wieder Geltung verschaffen“ positioniert sich die Bundesregierung fĂŒr höhere Eigenkapitalanforderungen, die an der RisikoĂŒbernahme ausgerichtet sind. Dabei wir ein schrittweises EinfĂŒhren von Solvency II ab 2014 (ggf. auf nationaler Ebene) befĂŒrwortet. Daneben soll die Strafbarkeit von VersicherungsvorstĂ€nden durch eine Änderung des VAG erhöht werden, wenn die ErfĂŒllbarkeit von VersicherungsvertrĂ€gen gefĂ€hrdet ist (vgl. […]

Neuerungen bei der Beaufsichtigung von Finanzkonglomeraten

Die Bundesregierung  hat am 6. Februar 2013 einen Gesetzentwurf vorgelegt, der mit einem neu entworfenen Finanzkonglomerate-Aufsichtsgesetz (FKAG) erstmals ein eigenes branchenĂŒbergreifendes Regelwerk fĂŒr die Beaufsichtigung deutscher Finanzkonglomerate schaffen soll. Bislang wurden die europĂ€ischen Regelungen der Finanzkonglomerate-Richtlinie aus dem Jahr 2002 sowohl im KWG als auch im VAG umgesetzt (sog. FICOD). Diese Anforderungen wurden Ende 2011 mit der sog. FICOD1-Richtlinie geĂ€ndert und sind verpflichtend bis spĂ€testens 10. Juni 2013 in die nationalen Gesetze umzusetzen. Der Gesetzentwurf […]

EIOPA gibt den Startschuss fĂŒr das Long-Term Guarantee Assessment

Nach Verabschiedung des Terms of Reference fĂŒr das Impact Assessment durch die Trilog-Parteien (EuropĂ€isches Parlament, EuropĂ€ischer Rat und EuropĂ€ische Kommission) im Dezember 2012 (siehe Beitrag vom 20.12.2012) hat am 28. Januar 2013 die europĂ€ische Versicherungsaufsichtsbehörde EIOPA (European Insurance and Occupational Pensions Authority) den Start der europaweiten technischen Auswirkungsstudie zur Bewertung langfristiger Garantien (LTGA) verkĂŒndet und die notwendigen technischen Dokumente auf ihrer Homepage bereitgestellt. Binnen der neunwöchigen Testphase sollen die teilnehmenden Versicherer nun verschiedene Methoden zur Bewertung […]

/* */