Monatliche Archive: Juli, 2020

Die Corona-Krise als Katalysator für eine höhere Adäquanz in der aktuariellen Planung

Das Corona-Virus bestimmt noch immer die Schlagzeilen – und zumindest in naher Zukunft werden auch die Folgen der Krise die Schlagzeilen bestimmen. Neben den makroökonomischen Auswirkungen sind Versicherungsunternehmen im Kompositgeschäft durch Veränderungen in der Struktur der Schadenaufwendungen und Folgewirkungen in der Prämienentwicklung betroffen. Häufig stellt sich dabei die Frage wie mit der Krise umzugehen ist. Doch um diese Frage beantworten zu können, muss quantifiziert werden, wie groĂź die Auswirkung auf den Versicherungsbestand ist.

Agile Steuerung im Versicherungsbereich – Wie können Sie Ihr Unternehmen agil steuern, um heute gestärkt in die Zukunft zu starten?

Klassische, herkömmliche Steuerungsmethoden. Seit Jahrzehnten liegt der Fokus bei der Unternehmenssteuerung im deutschen Versicherungsmarkt auf der HGB Bilanz. Moderne regulatorische Anforderungen wie beispielsweise die Aufstellung einer ökonomischen Bilanz unter SII spielt insbesondere bei mittelständischen Versicherungsunternehmen meist nur eine sekundäre Rolle, als relevante Nebenbedingung der Unternehmenssteuerung. Aus den von PwC untersuchten Geschäftsberichten nationaler Versicherungsunternehmen geht hervor, dass sich das Reporting grundsätzlich an einer festen Struktur orientiert. Hierbei spielt die Verwendung von herkömmlichen (finanziellen) Key Performance Indicators […]

Ergebnisse der Branchensimulationsmodelle visualisieren und durch moderne Analysetools Effizienzen heben

Die Ergebnisse aus dem Branchensimulationsmodell (BSM) des GDV, welches fĂĽr Solvency II häufig bei Lebensversicherungs-unternehmen zum Einsatz kommt, zeichnen fĂĽr viele Versicherer im aktuellen Niedrigzins zur Mitte des Jahres 2020 ein dĂĽsteres Bild zur ökonomischen Bedeckung der Eigenmittel. Um ein richtiges Bild abzugeben, ist es deshalb umso mehr wichtig, dass das BSM fĂĽr die einzelnen Häuser individuell und sachgerecht, d.h. auch nicht ĂĽbervorsichtig eingerichtet wird. Es ist momentan nicht die Zeit, unnötig Potential hinsichtlich der […]

Finale Impact-Studie von VVA Consulting zu IFRS 17

In seiner Juli Sitzung vom 16.07.2020 hat das EFRAG Board diverse Themen in Zusammenhang mit dem draft endorsement advice (DEA) fĂĽr IFRS 17 behandelt. Ergänzend hat VVA Consulting dem EFRAG Board die finale Studie zum Einfluss der Implementierung von IFRS 17 auf verschiedene Bereiche präsentiert (Paper 06-02 und 06-03). In der von VVA aktualisierten und erneut vorgestellten Studie wurden zwischenzeitlich, die vom IASB verabschiedeten Ă„nderungen von IFRS 17; weitere Konsultationen von Stakeholdern (z.B. Versicherer, Regulatoren); […]

EIOPA: Stellungnahme zur Konsultation der Renewed Sustainable Finance Strategy

Am 16. Juli 2020 hat EIOPA ihre Stellungnahme zur Konsultation der EU-Kommission zur ĂĽberarbeiteten und ergänzten Strategie „Renewed Sustainable Finance Strategy“ veröffentlicht.  Durch die Ergänzung ihrer bisherigen Strategie verfolgt die EU-Kommission das Ziel, der stärkeren Förderung privater Investitionen in nachhaltige Projekte, um die MaĂźnahmen des Europäischen Green Deals zu unterstĂĽtzen sowie Klima- und Umweltrisiken angemessen zu kontrollieren und in das Finanzsystem zu integrieren. Die „Renewed Sustainable Finance Strategy“ enthält substanzielle Erweiterungen des bisherigen EU Aktionsplans […]

BaFin: Konkretisierende Auslegungsentscheidung zum Grundsatz der unternehmerischen Vorsicht

Die BaFin hat am 13. Juli 2020 eine Auslegungsentscheidung zu “Anlageentscheidungen im Interesse der Versicherungsnehmer und Anspruchsberechtigten und den Umgang mit Interessenkonflikten” veröffentlicht. Die Auslegungsentscheidung gilt fĂĽr alle inländischen Erstversicherungsunternehmen, soweit sie nicht Sterbekasse, Pensionskasse oder kleine Versicherungsunternehmen gemäß § 211 VAG sind. Die aktuelle Auslegungsentscheidung konkretisiert weiter den Grundsatz der unternehmerischen Vorsicht nach § 124 Abs.1 S.2 Nr. 3 und Abs. 4 VAG, wonach der Versicherer durch geeignete MaĂźnahmen und Prozesse sicherstellen muss, dass […]

EIOPA – Ergänzende Informationsabfrage im Rahmen des Solvency II-Reviews

Im Juli 2020 startete EIOPA eine aktualisierte komplementäre Informationsabfrage in Bezug auf COVID-19, um die bisherige Auswirkungsstudie zum Solvency II-Review zu ergänzen. Diese Abfrage enthält dabei:  Technische Spezifikationen (aktualisiert zur Fassung aus März 2020, vgl. Dokument “Tracked changes”) Reporting Template Technische Informationen zu Szenarioanalysen (aktualisiert zum 13. Juli 2020) Q&A (laufende Aktualisierung, zuletzt zum 16. Juli 2020) Die Abfrage bildet einen weiteren Baustein im „Technical Advice“ der EIOPA, welchen die Europäische Kommission im Februar 2019 […]

Versicherungssektor bei PwC unter neuer Leitung

Ich freue mich mitteilen zu dĂĽrfen, dass PwC mich am 1. Juli 2020 zum neuen Industry Leader fĂĽr den Bereich Insurance ernannt hat. Hiermit trete ich die Nachfolge von Julia Unkel an, die sich fĂĽr eine neue berufliche Herausforderung entschieden hat. Ich bin seit dem Jahr 2002 bei PwC Deutschland tätig und blicke somit auf insgesamt mehr als 18 Jahre Berufserfahrung in der Versicherungswirtschaft zurĂĽck. Seit meinem Start bei PwC habe ich die Entwicklung der […]

Das EFRAG Board diskutiert weitere Themen für den IFRS 17 draft endorsement advice (DEA). Darüber hinaus präsentiert VVA Consulting seine finale Impact-Studie zu IFRS 17

In seiner Juli Sitzung hat das EFRAG Board nachfolgende Themen in Zusammenhang mit dem draft endorsement advice (DEA) fĂĽr IFRS 17 behandelt: Auswirkungen von Covid-19 (Paper 05-02) Prozyklizität im IFRS 17 (Paper 05-03) PrĂĽfbarkeit von IFRS 17 (Paper 05-04 und 05-04A) Analyse der Implementierungsfragen, zu der von EFRAG herausgegebenen Fallstudie (LUCS) (Paper 05-05) Die zugrundeliegenden Arbeitspapiere wurden bereits im Vorfeld von EFRAG TEG und EFRAG IAWG analysiert und kritisch gewĂĽrdigt (siehe hierzu den EFRAG TEG […]

EIOPA: Aufsichtsrechtliche Erwartungen an Produktaufsicht und Governance inmitten der COVID-19 Pandemie

EIOPA hat am 8. Juli 2020 eine aufsichtliche Erklärung zu den Anforderungen an die Produktaufsicht und Governance im Rahmen der COVID-19 Pandemie veröffentlicht. Die Erklärung ergänzt die bereits veröffentlichten Hinweise an Versicherungsunternehmen und Versicherungsvermittler zum verbraucherfreundlichen Verhalten (siehe Blog-Beitrag vom 2. April 2020). Im Mittelpunkt stehen dabei die Vorgaben des Produktfreigabeverfahrens (Product Oversight and Governance, POG). Dadurch sollen faire sowie konsistente Bedingungen während des gesamten Lebenszyklus eines Produktes gewährleistet werden. 

Webcast Serie – Sustainable Finance: Imagine the Future

Sehr geehrte Damen und Herren, am 8. Juli 2020 fand unser Auftakt zur Webcast Serie „Sustainable Finance: Imagine the Future“ statt. Herzlichen Dank fĂĽr die zahlreiche Teilnahme! Wir hoffen, dass Sie auf unserer Veranstaltung neue Impulse erhalten haben, und wĂĽrden uns freuen, Sie bald wieder bei uns zu begrĂĽĂźen! Falls es Ihnen nicht möglich war, am Webcast teilzunehmen und Interesse besteht, können Sie sich den Webcast erneut unter diesem Link ansehen. Sollten Sie Fragen zu […]

Nachhaltigkeitsberichterstattung nach der überarbeiteten CSR-Richtlinie: EFRAG erhält Mandat zur Entwicklung eines EU-einheitlichen nicht-finanziellen Reporting-Standards

Im Februar 2020 hatte die EU-Kommission die Konsultation zur Richtlinie zur Offenlegung von nichtfinanziellen und die Diversität betreffenden Informationen (CSR-Richtlinie, auch NFRD: non financial reporting directive; siehe auch Blog-Beitrag vom 5. März 2020) gestartet. Die Europäischen Aufsichtsbehörden (ESAs) haben am 11. Juni 2020 ihre Antworten auf die Konsultation in einem Brief veröffentlicht und um das Mandat zur Entwicklung eines technischen Regulierungsstandards (RTS) geworben.

Nachhaltigkeit, Klimawandel und Pricing

Versicherungen sind von den Folgen des globalen Klimawandels direkt betroffen. Diesem entgegenzuwirken ist eine der zentralen Aufgaben von nachhaltigem Handeln – aufgrund der komplexen Zusammenhänge ist ein genaues Beobachten fĂĽr ein akkurates Pricing notwendig.   ESG und Nachhaltigkeit Unter dem englischsprachigen Schlagwort “Environmental, Social and Governance” lassen sich die zentralen Dimensionen von Nachhaltigkeit zusammenfassen. Die damit einhergehenden transitorischen und physischen Risiken werden ihre Wirkung auf (RĂĽck-) Versicherungsunternehmen zukĂĽnftig zunehmend entfalten. Unternehmen mĂĽssen sich in Bezug […]

EU Kommission startet Konsultation zum Solvency II Review 2020

Die EU-Kommission hat am 1. Juli 2020 eine Konsultation zum Solvency II Review gestartet. Sämtliche Marktteilnehmer haben die Möglichkeit bis zum 21. Oktober 2020 an der Konsultation teilzunehmen.  Die Konsultation bildet einen weiteren Baustein und folgt damit dem geplanten Prozess der seit Februar 2019 zur DurchfĂĽhrung des Solvency II Reviews aufgesetzt wurde (siehe auch Blog-Beitrag vom 11. März 2020).  Die vorliegende Konsultation fokussiert mit den insgesamt 44 Fragen die folgenden vier Themenbereiche, jeweils auch mit […]

Festlegung von Annahmen in Zeiten von COVID 19

Der Blogbeitrag zum Modellmanagament in Zeiten von COVID 19 vom 2. Juli beleuchtete Handlungsfelder bei aktuariellen Bewertungsmodellen in der Personenversicherung. Ein umfassendes Modellmanagement behandelt aber auch die hierbei zu berücksichtigenden Annahmen. Die COVID-19-Pandemie und die damit einhergehende Volatilität an den Kapitalmärkten sowie die Unsicherheit in den aktuariellen Annahmen wirkt sich auf die interne und externe Berichterstattung aus. Was ist nun im Rahmen des Modellmanagements bei der Festlegung der Annahmen und Parameter zu beachten?

Finanzministerium lehnt die Verschiebung der Meldefristen fĂĽr grenzĂĽberschreitende Steuergestaltungen ab

Auf der Bundespressekonferenz vom 6. Juli 2020 hat eine Sprecherin des Bundesfinanzministeriums überraschend bekanntgegeben, dass Deutschland nach der Entscheidung des Finanzministers nicht von der durch eine EU-Richtlinie eingeräumten Möglichkeit der Verlängerung der Meldefristen Gebrauch machen wird.

EFRAG TEG beteiligt sich an der Vorbereitung des Draft Endorsement Advice fĂĽr IFRS 17

In ihrer Juli-Sitzung setzte die EFRAG TEG die Beratungen zum Draft Endorsement Advice (DEA) fĂĽr IFRS 17 fort. Ziel des Juli Meetings war die Erörterung der Analyseergebnisse zu Covid-19 Auswirkungen auf IFRS 17 und zur PrĂĽfbarkeit von IFRS 17 zwecks Einbeziehung in den DEA. Den Mitgliedern der EFRAG TEG wurde ferner die aktualisierte Fassung des Abschnitts ĂĽber die Prozyklizität von IFRS 17 vorgelegt. Covid-19-Auswirkungen i.Z.m. IFRS 17 (Link to Agenda paper 04-02) Seitens EFRAG TEG […]

Konsultation und Folgenabschätzung zum EU-Green Bond Standard

Am 12. Juni 2020 hat die EU-Kommission eine Konsultation zum EU-Green Bond Standard  (EU-GBS) veröffentlicht und eine erste Folgenabschätzung des Standards zur VerfĂĽgung gestellt. Die Kommission schlägt vor: den EU-GBS mit der EU-Taxonomie zu verknĂĽpfen,  die Verifizierungs- und Berichterstattungsprozesse zu standardisieren und  einen offiziellen Standard festzulegen, an den potenzielle Anreize geknĂĽpft werden könnten. Bis zum 2. Oktober kann Feedback zur Konsultation ĂĽber einen Online Fragebogen eingereicht werden. FĂĽr die Folgenabschätzung kann bis zum 7. August online […]

Modellmanagement in Zeiten von COVID 19

In den letzten dreiĂźig Jahren hat die Anwendung aktuarieller Bewertungsmodelle in der Personenversicherung zugenommen. Treiber fĂĽr diese Entwicklungen waren neben den technischen Möglichkeiten insbesondere Marktentwicklungen und regulatorische Anforderungen. Die COVID-19-Pandemie hat neue Herausforderungen ĂĽber den gesamten Modell-Lebenszyklus mit sich gebracht. Diese erstrecken sich von der Entwicklung ĂĽber die Validierung bis zum Monitoring – und gleichzeitig auf den operativen Betrieb. Mit geeigneten MaĂźnahmen seitens der Stakeholder, die insbesondere die Finanz-, Risiko- und Aktuarsfunktionen umfassen, gilt es […]

Ergebnisse Peer Review des regelmäßigen aufsichtlichen Berichts (RSR)

Am 18. Juni 2020 veröffentlichte EIOPA ihren Bericht zu den Ergebnissen des Peer-Reviews zum regelmäßigen aufsichtlichen Bericht (RSR). Drei Jahre nach EinfĂĽhrung der Anforderungen wurde untersucht, wie und in welchem Umfang die in der Delegierten Verordnung (EU) 2015/35 festgelegten Anforderungen durch die zuständigen nationalen Aufsichtsbehörden umgesetzt wurden. Ferner sollte festgestellt werden, ob hinsichtlich der Häufigkeit der Vorlage von RSRs weitere Konvergenz erforderlich ist. Dazu wurden die rechtlichen und regulatorischen Rahmenbedingungen und die nationalen Aufsichtspraktiken von […]

EIOPA zur Konsultation der Digital Finance Strategie der EU-Kommission

Am 29. Juni 2020 veröffentlichte EIOPA ihre Reaktion auf die Konsultation der EU-Kommission zur Strategie für digitale Finanzen. Alle Antworten auf die am 3. April 2020 veröffentlichten Konsultation sollen in die bevorstehenden Arbeiten an einer digitalen Finanzstrategie sowie einem FinTech-Aktionsplan einfließen. Ziel ist es, alle Markt- und Technologieentwicklungen zu berücksichtigen, die sich in naher Zukunft auf den Finanzsektor auswirken könnten.

/* */