Insurance Blog

Live-Webcast: PwC Insurance Topics am 16. Februar 2021 von 13:00 bis 14:00 Uhr

In der Neuausgabe unseres Live-Webcasts „PwC Insurance Topics” möchten wir Ihnen am 16. Februar 2021 von 13 bis 14 Uhr Denkanstöße und Antworten zum Thema nachhaltige Finanzwirtschaft und dem EU-Green-Deal geben sowie einen Blick auf aufsichtsrechtliche Schwerpunkte in Bezug auf den Solvency II-Review werfen. Abschließend widmen wir uns im Rahmen des Themenradars weiteren Punkten, die Sie unbedingt auf Ihrer Agenda haben sollten. 

Also seien Sie dabei und halten Sie sich auf dem Laufenden – wir freuen uns auf Sie!

Jetzt anmelden unter: https://www.pwc-events.com/insurance-topics

Webcast Solvency II Review 2020 – „Solvency III am Horizont? Implikationen der finalen Vorschläge zur Änderung des Rahmenwerks“

Im Dezember 2020 hat die europäische Aufsichtsbehörde EIOPA ihre finalen Vorschläge zur Änderung des Solvency II Rahmenwerks veröffentlicht (für eine Zusammenfassung verweisen wir auf unseren Blog-Beitrag vom 21. Dezember 2020). Darunter fallen u.a. Änderungen in der Ausgestaltung der Maßnahmen für langfristige Garantien (LTG Measures), der Berichterstattung, der SCR-Standardformel sowie der Gruppenaufsicht.

Net-Zero Asset Owner Alliance veröffentlicht Zielsetzungsprotokoll 2025

Die Net-Zero Asset Owner Alliance veröffentlichte am 14. Januar 2021 ihr Zielsetzungsprotokoll „Inaugural 2025 Target Setting Protocol“ und stellt damit die wohl derzeit ambitioniertesten Klima-Richtlinien für Investoren auf.

Die im September 2019 durch die Finanz-Initiative des UN-Umweltprogramms (United Nations Environment Programme Finance Initiative, UNEP FI) ins Leben gerufene Net-Zero Asset Owner Alliance („AOA“ oder „Alliance“ genannt) ist ein Zusammenschluss von aktuell 33 institutionellen Anlegern. Unter den Mitgliedern befinden sich auch zwölf Pensionsfonds und Versicherer wie z.B. Allianz, AXA, Generali, Zürich und die Münchener Rück.

Abschlussbericht des Pilotprojekts des UNEP – Ansätze zur Analyse von Klimarisiken

In Zusammenarbeit mit führenden Versicherern und Rückversicherern hat das UN-Umweltprogramm (UNEP) ihren Abschlussbericht „Insuring the climate transition: Enhancing the insurance industry’s assessment of climate change futures“ veröffentlicht. Das unter dem sog. “Principles for Sustainable Insurance Initiative” (PSI) gestartete Pilotprojekt des UNEP in Zusammenarbeit mit 22 der weltweit führenden Versicherern, hatte den Auftrag Methoden für Szenarioanalysen im Versicherungsgeschäft zu eruieren und zu pilotieren. Ziel war auch die Umsetzung der Empfehlungen der Task Force on Climate-related Financial Disclosures (TCFD) des Financial Stability Boards zu berücksichtigen. Das Pilotprojekt wurde von PwC (siehe PwC-Insight vom 20.01.2021) und “The Sabin Center for Climate Change Law der Columbia Law School” beratend begleitet.

GDV: Nachhaltigkeitspositionierung der deutschen Versicherer

Am 22. Januar 2021 hat das GDV-Präsidium ein Positionspapier zur Nachhaltigkeitspositionierung verabschiedet, mit dem die deutsche Versicherungsbranche zu einem nachhaltigen Umbau von Wirtschaft und Gesellschaft verpflichtet wird. Im Zuge der zahlreichen Diskussionen rund um den Klimawandel bezieht der GDV sehr konkret Stellung, trifft weitreichende Beschlüsse und setzt ambitionierte Nachhaltigkeitsziele für die Versicherungsbranche.

Ausschüttungen: BaFin fühlt sich durch Bericht zur Finanzstabilität bestätigt

Nachdem sowohl die BaFin als auch EIOPA im April 2020 (siehe Blog-Beitrag vom 3. April 2020) Versicherer dazu anhielten aufgrund der Covid-19 Pandemie mögliche Ausschüttungen, wie etwa Dividendenzahlungen, Aktienrückkäufe und variable Vergütungen sorgfältig abzuwägen oder gar auszusetzen, wurde dies von EIOPA erneut aufgrund der anhaltenden Pandemie-Situation in ihrem Bericht zu Finanzstabilität aufgegriffen. Dieser wurde am 18. Dezember 2020 veröffentlicht und beleuchtet die Finanzstabilitätsrisiken im europäischen Versicherungssektor.

EIOPA-Konsultation zu ORSA im Rahmen von Covid-19

Am 22. Dezember 2020 hat EIOPA ein Konsultationspapier zum ORSA im Zusammenhang mit Covid-19 veröffentlicht. Stellungnahmen können bis zum 15. März 2021 eingereicht werden.

EIOPA verfolgt mit der Konsultation das Ziel die Konvergenz zwischen den Unternehmen zu fördern, indem sie gemeinsame aufsichtsrechtliche Erwartungen an die Durchführung von (Ad-hoc)ORSA und dessen Berichterstattung formuliert. Gleichzeitig wird berücksichtigt, dass die Auswirkungen durch Covid-19, bedingt durch sich unterscheidende Risikoprofile, verschieden sein können. In diesem Zusammenhang untersuchte die BaFin im Sommer 2020 veröffentlichte Ad-hoc ORSA-Berichte und monierte deren Umsetzung (siehe Blog-Beitrag vom 7. August 2020).

DAC 6 UK Update

Die UK Steuerbehörde HMRC hat in der Silvesternacht in einem Schreiben an Branchenverbände eine wesentliche Änderung der Anwendung von DAC 6 in Großbritannien mitgeteilt.  Dies kommt etwas überraschend und wurde so nicht erwartet. Die Kernaussagen der HMRC und die aktualisierten Regelungen finden Sie hier

BaFin: Veröffentlichung Rundschreiben MaGo für EbAV und Mindestanforderungen der ERB

Am 30.12.2020 hat die BaFin sowohl das Rundschreiben 08/2020 – Aufsichtsrechtliche Mindestanforderungen an die Geschäftsorganisation von Einrichtungen der betrieblichen Altersversorung (MaGo für EbAV) als auch das Rundschreiben 09/2020 – Aufsichtsrechtliche Mindestanforderungen an die eigene Risikobeurteilung (ERB) von Einrichtungen der betrieblichen Altersversorgung veröffentlicht. Die nun veröffentlichten finalen Versionen der Rundschreiben entsprechen im Wesentlichen den zuvor konsultierten Entwurfsfassungen.