EIOPA analysiert Ansätze für die Lizenzierung von InsurTechs

Am 27. März 2019 veröffentlichte EIOPA ihren Bericht über Best Practice-Ansätze für die Lizenzierung von InsurTechs. Im Zusammenhang mit dem „FinTech Action Plan“ der Europäischen Kommission, enthält der Bericht eine Analyse der gegenwärtigen Genehmigungs- und Lizenzierungsansätze für Finanzinnovationen sowie der praktischen Umsetzung des Proportionalitätsprinzips. Der Bericht analysiert zudem InsurTech Start-Ups, welche als Peer-to-Peer-Versicherer (P2P) am Markt agieren.

Eine wesentliche Erkenntnis der Analyse ist, dass sich der InsurTech Markt innerhalb der EU zwar noch in seiner Frühphase befindet, sich jedoch kontinuierlich weiterentwickelt. Die Europäischen Aufsichtsbehörden verfügen zudem über begrenzte Erfahrungswerte mit InsurTechs oder unterscheiden digitale Geschäftsmodelle nicht von anderen Geschäftsmodellen, obwohl 24 Nationen über Einrichtungen zur Innovationsförderung verfügen. Hieraus lässt sich schließen, dass sich diese Staaten über die Bedeutung innovativer Technologien und neuer Geschäftsmodelle sowie den damit verbundenen Chancen und Risiken bewusst sind.

EIOPA sieht derzeit keine Notwendigkeit weitere Regularien und Lizenzverfahren zu etablieren. Dennoch rät sie den zuständigen nationalen Aufsichtsbehörden, ihre internen Prozesse und ihr Know-How an den fortlaufenden Prozess der digitalen Transformation anzupassen. Es sollte insbesondere darauf geachtet werden, dass nationale Aufsichtsbehörden über einheitliche Bestimmungen und Aufsichtsprinzipien verfügen, um eine sektor- und grenzübergreifende Abdeckung von InsurTech Innovationen sicherzustellen.

EIOPA strebt eine Erleichterung des Lizenzierungsprozesses an, indem sie mit den zuständigen Aufsichtsbehörden sowie InsurTechs zur Förderung von innovativen Geschäftsmodellen auf dem europäischen Versicherungsmarkt zusammenarbeitet. Hierzu schlägt EIOPA folgende Best Practices vor:

  • Prüfung der Möglichkeiten ein europäisches „Innovation-Hub“ zu entwickeln, welche die Aufsichtsbehörden und InsurTechs unterstützt
  • Auswertung von InsurTech-bezogenen Daten, die systematisch zur Unterstützung von Aufsichtsbehörden und InsurTechs erhoben werden sollten
  • Analyse, welche Risiken angesichts neuer Technologien und Geschäftsmodelle entstehen und welche Auswirkung InsurTechs auf traditionelle Geschäftsmodelle haben
  • Regelmäßige Überwachung von Outsourcing-Themen, die Entwicklung der Lizenzierung von Versicherungsunternehmen und das potenzielle Wachstum des P2P-Versicherungsmarktes

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

/* */