FSB Diskussionsrunde zum Thema COVID-19

Im Rahmen einer Videokonferenz wurde am 26. Mai 2020, unter der Führung des Finanzstabilitätsrates (Financial Stability Board – FSB), über internationale politische Reaktionen auf die aktuelle Pandemie beraten.

Organisiert wurde die Beratung vom Ständigen Ausschuss für aufsichtliche und regulatorische Zusammenarbeit (SRC) gemeinsam mit dem Basler Ausschuss für Bankenaufsicht (BCBS), dem Ausschuss für Zahlungen und Marktinfrastrukturen (CPMI), der Internationalen Vereinigung der Versicherungsaufsichtsbehörden (IAIS) und der Internationalen Organisation der Wertpapierkommissionen (IOSCO). Die Teilnehmer der Runde setzten sich zusammen aus Vertretern von Zentralbanken, Regulierungsbehörden und Finanzministerien sowie Kreditinstituten, Versicherungsunternehmen, Vermögensverwaltern, Marktinfrastrukturen und Ratingagenturen.

Ziel der Gespräche war unter anderem die Einschätzung der Wirksamkeit bisher ergriffener aufsichtsrechtlicher und sonstiger finanzpolitischer Maßnahmen. Zudem fand ein Erfahrungsaustausch zu deren Umsetzung statt. Außerdem wurde erörtert, wie Finanzinstitute die Herausforderungen, welche steigende Solvabilitätsrisiken mit sich bringen werden, besser bewältigen können. Diskutiert wurde ferner über mögliche Szenarien, die eine noch umfangreichere und tiefgreifendere politische Koordinierung und Zusammenarbeit notwendig machen könnten.

SRC-Vorsitzende Ryozo erklärte, dass die Interventionen der Zentralbanken dazu beigetragen haben, den akuten Liquiditätsstress im März stark einzudämmen. Die nationalen Behörden haben agile Maßnahmen ergriffen: In der Datenbank des FSB sind bereits 1.600 politische Maßnahmen registriert. Nach Ansicht von Ryozo stehe die Welt aber noch immer vor einem beispiellosen Maß an Unsicherheiten. Der Finanzsektor muss sich im Angesicht der COVID-19-Pandemie mehreren Herausforderungen stellen, bei denen die in der Videoberatung gewonnenen Erkenntnisse sowohl dem privaten als auch dem öffentlichen Sektor helfen können. Diese Herausforderungen sind eine ausreichende Finanzierung der Wirtschaft, die weitere Sicherung der Finanzstabilität und schließlich auch eine Ermöglichung von wirtschaftlichem Aufschwung nach Ende der Pandemie.

Die Ergebnisse dieser Diskussion sollen in die laufenden Arbeiten der Gremien von FSB, BCBS, CPMI, IAIS und IOSCO einfließen und darüber hinaus als Input den Bericht des FSB über die COVID-19-Politikmaßnahmen für das im Juli stattfindende Gipfeltreffen der G20-Staaten ergänzen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

/* */