BaFin: Veröffentlichung Rundschreiben MaGo für EbAV und Mindestanforderungen der ERB

Am 30.12.2020 hat die BaFin sowohl das Rundschreiben 08/2020 – Aufsichtsrechtliche Mindestanforderungen an die Geschäftsorganisation von Einrichtungen der betrieblichen Altersversorung (MaGo für EbAV) als auch das Rundschreiben 09/2020 – Aufsichtsrechtliche Mindestanforderungen an die eigene Risikobeurteilung (ERB) von Einrichtungen der betrieblichen Altersversorgung veröffentlicht. Die nun veröffentlichten finalen Versionen der Rundschreiben entsprechen im Wesentlichen den zuvor konsultierten Entwurfsfassungen.

Die MaGo für EbAV legt die für die Geschäftsorganisation der EbAV relevanten Vorschriften des VAG verbindlich aus und soll deren konsistente Anwendung gewährleisten. Das Rundschreiben tritt zum 01. Juni 2021 in Kraft. Die BaFin setzt jedoch voraus, dass sich die betroffenen EbAV bereits mit seiner Veröffentlichung mit seinen Anforderungen auseinandersetzen und die Frist bis zum Inkrafttreten für notwendige Anpassungen nutzen. Die Inhalte haben wir detailliert in unserem Deep Dive zur MaGo für EbAV aufbereitet (siehe PwC Blog vom 14. August 2020).

Mit dem Rundschreiben zur eigenen Risikobeurteilung veröffentlicht die BaFin Hinweise zur Auslegung der Vorschriften über die ERB gem. § 234 d VAG. Das Rundschreiben tritt mit sofortiger Wirkung in Kraft. Die erste ERB müssen große Pensionskassen bis zum 30. September 2021 veröffentlichen. Die konkreten Inhalte können Sie unserem Deep Dive zur ERB entnehmen  (siehe PwC Blog vom 24. November 2020).

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

/* */