EIOPA EbAV-Stresstest 2019

Am 2. April 2019 kündigte EIOPA den dritten europaweiten Stresstest für Einrichtungen der betrieblichen Altersversorgung (EbAV) an. Dieser knüpft an die ersten beiden Stresstests an, die im Mai 2015 und Mai 2017 durchgeführt wurden. Die teilnehmenden Einrichtungen müssen bis zum 19. Juni 2019 ihre Ergebnisse an die nationalen Aufsichtsbehörden einreichen. Die gesammelten Ergebnisse werden dann bis zum 28. August 2019 an EIOPA übermittelt.

Das übergeordnete Ziel des dritten Stresstests ist es, die Widerstandsfähigkeit des europäischen Sektors der betrieblichen Altersversorgung in einem negativen Marktszenario einzuschätzen, wobei einheitliche Methoden angewendet werden. Ebenso wird analysiert, wie sich die aus den Auswirkungen der negativen Marktszenarien ergebenden Schocks auf die Realwirtschaft und Finanzmärkte übertragen („second round effect“).

Im Scope des Stresstests sind alle Länder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR), bei denen der EbAV-Sektor 500 Millionen Euro an Kapitalanlagen zum Jahresende 2018 überschreitet. Dabei setzt sich EIOPA zum Ziel, dass eine Abdeckung von mindestens 60% der Gesamtkapitalanlage im Defined Benefit (DB) – und Hybrid-EbAV-Sektor und 50% im Defined Contribution (DC) – EbAV-Sektor (beitragsorientierte Altersversorgung) pro teilnehmenden Land im EWR erreicht werden soll. In Deutschland nehmen laut BaFin-Angaben ausgewählte Pensionskassen und Pensionsfonds am Stresstest teil.

Das Szenario dieses Stresstests geht von fallenden Marktwerten der Kapitalanlagen, bei gleichzeitig steigenden risikolosen Zinssätzen, aus. Dieses Marktszenario spiegelt die aktuellen Entwicklungen der Realwirtschaft und der Finanzmärkte wieder. Der Stresstest erfolgt sowohl nach nationalen Bewertungsregeln, als auch nach einer von EIOPA entwickelten, europaweit einheitlichen und marktkonsistenten Bewertungsmethodik.

In diesem Stresstest kommt neu hinzu, dass erwartete Zahlungsströme aus Sicherheits- und Anpassungsmechanismen, wie etwa eine Unterstützung durch die Unternehmen und Arbeitgeber, die EbAV finanzieren, betrachtet werden. Erstmals beinhaltet ein europäischer Stresstest auch eine Bewertung von Umwelt-, sozialen und Governance Faktoren (ESG).

Zur Durchführung des Stresstests stellt EIOPA für die teilnehmenden Einrichtungen Spezifikationen und Templates zur Verfügung:

Zusätzlich sollen regelmäßig Q&A’s der teilnehmenden Pensionskassen/ Pensionsfonds veröffentlicht werden. Hierzu wurde ein Template zur Verfügung gestellt.

Die Veröffentlichung der Ergebnissen des Stresstests ist für Dezember 2019 angekündigt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

/* */