EIOPA Konsultation zur Erhöhung der Proportionalität in der aufsichtsrechtlichen Berichterstattung und Offenlegung

EIOPA veröffentlichte am 12. Juli 2019 ein Konsultationspaket zur aufsichtsrechtlichen Berichterstattung und Offenlegung unter Solvency II. Die Konsultation dient als Vorbereitung auf den anstehenden Solvency II-Review 2020 und soll in zwei Phase bis Ende des Jahres abgeschlossen sein.

Mit dem ersten Konsultationspaket reagiert EIOPA auf den „Call for Advice“ der Europäischen Kommission vom 11. Februar 2019, eine Überprüfung und Beurteilung der Angemessenheit der Berichterstattungs- und Offenlegungspflichten durchzuführen.

Die Beurteilung soll unter Berücksichtigung der Grundprinzipien Zweckmäßigkeit, Proportionalität, Datenstandardisierung und Kohärenz innerhalb des Finanzsektors erfolgen.

Das erste Konsultationspaket umfasst folgende Themenbereiche:

Für jeden dieser Bereiche hat EIOPA eine Angemessenheitsanalyse durchgeführt und u.a. folgende Vorschläge erarbeitet:

  • Verlängerung der Frist für die jährliche Berichterstattung um zwei Wochen
  • Erhöhung der Proportionalität durch Unterteilung der Templates in zwei Kategorien („core“ und „non-core“) mit unterschiedlichen risikobasierten Schwellenwerten für die jährliche oder quartärliche Einreichung
  • Streichung und Vereinfachung von diversen quartärlichen und jährlichen QRTs
  • Harmonisierung der Templates für grenzüberschreitende Informationen
  • Erstellung neuer Templates zur Aufnahme neuer Informationen (z.B. Cyber Risiko)
  • Überarbeitung der Templates wie dem Look Through-Ansatz für kollektive Kapitalanlagen und der Variation Analysis
  • Verbesserung der Struktur des SFCR mit speziellen Abschnitten für Versicherungsnehmer und die Öffentlichkeit
  • Für reine Captives: Vereinfachungen bei der jährlichen Berichterstattung und teilweise Freistellung vom SFCR

Darüber hinaus schlägt EIOPA vor, in der Solvency II-Richtlinie eine externe Prüfungspflicht des SFCR einzuführen, die sich auf die Informationen zur Solvabilitätsbilanz erstreckt.

In einer zweiten Konsultationsphase sollen im Laufe des Jahres folgende Bereiche des Solvency II Reviews konsultiert werden:

  • Group Quantitative Reporting Templates (QRTs)
  • Regelmäßige aufsichtsrechtliche Berichterstattung (RSR)
  • Technische Aspekte des Berichts- und Offenlegungsprozesses
  • Datenqualität
  • Berichterstattung und Offenlegung im Zusammenhang mit anderen Bereichen der Solvency-II-Überprüfung 2020

Die finalen Empfehlungen aus dieser Konsultation sollen Teil der „2020 Solvency II-Review Opinion“ sein.

Kommentare zur ersten Konsultationsphase können bis zum 18. Oktober 2019 über folgendes  Template eingereicht werden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

/* */