EIOPA Risk Dashboard – Zweites Quartal 2019 Solvency II Daten

EIOPA hat am 25. Oktober 2019 das Risk Dashboard für das zweite Quartal 2019 auf Basis von Solvency II Daten veröffentlicht (siehe zum Vergleich auch den Blog-Beitrag zum Risk Dashboard des ersten Quartals 2019 vom 29. Juli 2019). Die wesentlichen Erkenntnisse des zweiten Quartals 2019 sind nachfolgend kurz zusammengefasst.

  • Das Risikoexposure der Europäischen Versicherungsbranche bleibt im zweiten Quartal 2019 weiterhin überwiegend stabil.
  • Die Makro- und Marktrisiken bewegen sich weiterhin auf einem hohen Niveau. Abwärtstrends des BIP-Wachstums und der Inflationsprognosen sowie gesunkene Swap-Rates der wichtigsten Währungen erhöhen zusätzlich den Druck auf die Branche. Darüber hinaus ist die Volatilität von Anleihen – der größten Anlageklasse – seit der letzten Bewertung im Risk Dashboard Juli gestiegen.
  • Die Kreditrisiken bewegen sich weiterhin auf einem mittleren Niveau. Die Kreditausfall-Spreads (CDS-Spreads) sind für die meisten Unternehmensanleihen mit Ausnahme von besicherten finanziellen Unternehmensanleihen etwas niedriger. Außerdem weißt das Anlageportfolio eine weitestgehend stabile Bonität auf. Dennoch gibt es Anzeichen für eine mögliche Fehlbewertung des Risikos.
  • Auch die Profitabilitäts- und Solvabilitäts-Risiken bewegen sich auf einem mittleren Niveau. Aufgrund größerer gemeldeter Gewinn- und Verlustzahlen einiger Versicherungsgruppen haben sich die halbjährlichen Rentabilitätskennzahlen im Vergleich zum zweiten Quartal 2018 verbessert. Die Solvabilitätsquoten von Versicherungsgruppen und Nicht-Leben-Versicherungsunternehmen bleiben weitestgehend stabil, obwohl bei den Lebensversicherungsunternehmen weiterhin ein Rückgang der Solvabilitätsquoten zu verzeichnen ist.
  • Aufgrund eines geringeren Anteils der abgegebenen Rückversicherungsbeiträge im zweiten Quartal zeigen Verflechtungen und Ungleichgewichte einen rückläufigen Trend. Gleichwohl bleiben diese aber auf einem mittleren Niveau.

Auch wenn die Performance der Aktien der Versicherungsunternehmen verglichen mit den Aktienmärkten unterdurchschnittlich war, bleiben die Markterwartungen auf einem mittleren Niveau. Hinsichtlich der externen Ratings der Versicherer wurden indes keine Änderungen beobachtet.

Die folgende Tabelle stellt die Bewertung und den Trend zusammengefasst dar:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dabei charakterisieren die Pfeile den Trend wie folgt:

 

Die folgenden Graphen zeigen die Entwicklung des Medians der Solvabilitätsquoten der Versicherungs­unternehmen, kategorisiert nach Versicherungsgruppen sowie Leben- und Nicht-Leben-Gesellschaften, seit Q1/2016 bis einschließlich Q2/2019 (Quelle: EIOPA Risk Dashboard).

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

/* */