Delegierte Rechtsakte (Level 2) durch Europäische Kommission veröffentlicht

Die Europäische Kommission hat am 10. Oktober 2014 die Delegierten Rechtsakte (Level 2) verabschiedet und veröffentlicht und damit einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung des am 1. Januar 2016 in Kraft tretenden neuen Aufsichtsregimes Solvency II unternommen.

Die Delegierten Rechtsakte konkretisieren weitreichend viele Anforderungen aus der Solvency II-Rahmenrichtlinie und liefern zusammen mit den ebenfalls veröffentlichten Anhängen nun eine wichtige Grundlage für die nationalen Aufsichtsbehörden sowie die betroffenen (Rück-)Versicherungsunternehmen für die Vorbereitung auf das neue Aufsichtsregime. Mit der heutigen Veröffentlichung sind die Level 2-Vorschriften erstmals öffentlich zugänglich, wenngleich es für ihr finales Inkrafttreten noch der Verabschiedung durch das Europäische Parlament und den Europäischen Rat bedarf.

Diese haben nun maximal 6 Monate Zeit, um die Delegierten Rechtsakte zu prüfen und zu verabschieden. Erst mit ihrer Verabschiedung werden die Delegierten Rechtsakte in allen Mitgliedsstaaten unmittelbar verbindlich. Es bedarf entsprechend keiner weiteren nationalen Umsetzung. Da sowohl das Europäische Parlament als auch der Europäische Rat lediglich über ein Vetorecht verfügen, ist mit weiteren inhaltlichen Änderungen eher nicht mehr zu rechnen.

Eine erneute Überprüfung der in den Level 2-Vorschriften enthaltenen Methoden, Annahmen und Parameter für die Berechnung der Kapitalanforderung (SCR) nach der Standardformel ist für Ende 2018 vorgesehen, so dass dann die Erfahrungen, die bis dahin gewonnen werden, in den Vorschriften berücksichtigt werden können.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

/* */