EIOPA: Call to Action an Versicherungsunternehmen und -vermittler zum verbraucherfreundlichen Verhalten (COVID-19)

Am 01. April 2020 hat sich EIOPA mit Hinweisen an die Versicherungsunternehmen und Versicherungsvermittler gewandt, um die Auswirkungen des Coronavirus/COVID-19 auf die Verbraucher zu mildern.

EIOPA verweist dabei auf ihren 10-Punkteplan an erforderlichen strategischen und regulatorischen Maßnahmen (Blogbeitrag vom 19. März 2020), sowie ihre Empfehlungen zur mehr aufsichtsrechtlicher Flexibilität (Blogbeitrag vom 21. März 2020).

Die konkreten Handlungsempfehlungen für Versicherungsunternehmen und -vermittler beinhalten dabei folgende wesentliche Themen:

  • Die Bereitstellung klarer und rechtzeitiger Informationen für Verbraucher über vertragliche Rechte
  • Faire Behandlung der Verbraucher und eine explizite, transparente Kommunikation
  • Verbraucher über Notfallmaßnahmen informieren, die insbesondere die Kontinuität der Dienste (z.B. die Verlagerung auf Online-Kanäle) und die Gültigkeit von Versicherungsverträgen gewährleisten
  • Weitere Anwendungs- und Prüfungsprozesse in Bezug auf Anforderungen an die Produktaufsicht und -kontrolle
  • Die Berücksichtigung der Verbraucherinteressen

Die BaFin befürwortet die ausgesprochenen Handlungsempfehlungen und betont dabei, dass ein verbraucherfreundliches Verhalten der Marktteilnehmer in der Corona-Krise die Voraussetzung für das anhaltende Vertrauen in den Versicherungssektor sei (BaFin-Homepage am 2. April 2020).

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

/* */