EIOPA veröffentlicht vorbereitende Leitlinien für die Aufsicht und Governance über den Vertrieb von Versicherungsprodukten

EIOPA hat am 13. April 2016 den finalen Report zur zweiten öffentlichen Konsultation (vgl. auch Blog-Beitrag vom 6. November 2015) betreffend vorbereitender Leitlinien für die Aufsicht und Governance über den Vertrieb von Versicherungsprodukten veröffentlicht (Product Oversight and Governance – POG).

Die veröffentlichten Leitlinien dienen der Unterstützung und Anleitung der nationalen Aufsichtsbehörden und der Marktteilnehmer zur Vorbereitung auf die Umsetzung der „Versicherungsvertriebsrichtlinie“ (Insurance Distribution Directive – IDD). Europaweit soll damit eine konsistente Implementierung der Anforderungen gewährleistet und im Sinne der Schaffung eines „Level Playing Fields“ das Risiko unterschiedlicher Umsetzungsansätze auf nationaler Ebene reduziert werden.

Die vorbereitenden Leitlinien betreffen sowohl Versicherungsunternehmen, die Versicherungsprodukte entwickeln (Manufacturers), als auch Vertriebsgesellschaften, die selbst keine Versicherungsprodukte entwickeln, sondern diese lediglich vertreiben (Distributors). Sie definieren zudem Anforderungen an die Nutzung angemessener Vertriebskanäle sowie Anforderungen an Kontrollverfahren, die Versicherer oder Vertriebsgesellschaften auszubauen oder zu implementieren haben, um Risiken durch angemessene Maßnahmen vorzubeugen. Weitergehende Informationen zu den Anforderungen finden sich auch in unserem Blog-Beitrag vom 6. November 2015.

Für Deutschland hat die BaFin angekündigt, dass sie eine Anwendung der in Rede stehenden Leitlinien erst beabsichtigt, wenn die IDD in Deutschland umgesetzt wurde. Die IDD wurde am 23. Februar 2016 veröffentlicht und ist damit in Kraft getreten. Die entsprechende Umsetzungsfrist der Mitgliedstaaten läuft jedoch noch bis zum 23. Februar 2018.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

/* */