Offenlegungspflichten zu nachhaltigen Anlagen und Nachhaltigkeitsrisiken

Am 7. März 2019 verabschiedeten das Europäische Parlament und die EU-Mitgliedsstaaten neue Regeln zu Offenlegungspflichten im Zusammenhang mit nachhaltigen Anlagen und Nachhaltigkeitsrisiken. Die Maßnahmen gehen zurück auf die Legislativvorschläge der EU-Kommission vom 24. Mai 2018. Die Regeln sollen die Offenlegungspflichten von Informationen der Finanzberater sowie der Ersteller von Finanzprodukten gegenüber der Endanleger stärken und verbessern.

Die Änderungen betreffen Finanzmarktakteure im Wesentlichen in zwei Bereichen:

  • Integration von ESG-Risiken und -Chancen in den Prozessen
  • Informationspflichten zur Einhaltung der Integration von ESG-Risiken

Die Motivation zur Umsetzung der Maßnahmen ist unter anderem eine Reduzierung der Informationsasymmetrie zu Nachhaltigkeitsthemen unter Finanzmarktteilnehmern. So ist die Verfügbarkeit der Informationen ein wesentlicher Faktor, um Risiken im Hinblick auf ESG-Ereignissen auf den Wert von Investitionen ermitteln zu können und stellt somit eine entscheidende Grundlage zur Integration von Nachhaltigkeitsrisiken dar.

Die beschlossenen Maßnahmen stützen sich dabei auf drei Säulen:

  • Eliminierung von Greenwashing: Verhinderung irreführender und unzutreffender Nachhaltigkeitsinformationen und die Steigerung des Marktbewusstseins für Nachhaltigkeitsfragen
  • Regulierungsneutralität: Die Einführung einer von allen Marktteilnehmer verwendeten Offenlegungs-Toolbox. Die drei Europäischen Finanzaufsichtsbehörden (ESA) sorgen für Konvergenz und Harmonierung in der Offenlegung für alle betroffenen Sektoren
  • Gleiche Wettbewerbsbedingungen: Die Regelung umfasst die Finanzsektoren Investmentfonds, versicherungsbasierte Anlageprodukte, die private und betriebliche Altersvorsorge, individuelles Portfoliomanagement sowie Beratung von Versicherungs- und Investmentprodukten

Mit den neuen Regeln zur Offenlegung zielt die EU auf eine wirksame Informationsversorgung der Stakeholder in Bezug auf ESG-Risiken ab und verstärkt die Transparenz hinsichtlich der Integration von Nachhaltigkeitsaspekten im Finanzsystem.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

/* */