Schlagwort: Datenmanagement

Bleiben Sie auf dem Laufenden - der Datenmanagement RSS-Feed

Mehr als nur Altlasten – Der Data Catalog als Mittel zu funktionierender Data Governance und Effizienzgewinnen

Die Zukunft der Versicherungsbranche liegt in der effizienten und intelligenten Verarbeitung und Nutzung von Daten. Solche und ähnliche Aussagen finden sich in vielen aktuellen Einschätzungen zur Zukunft der Versicherungsbranche. In der Realität ist die Versicherungsbranche insbesondere in der Finance & Risk Funktion oft von diesem Ideal entfernt. Gerade hier spielen Vollständigkeit und Validität der Daten eine sehr wichtige Rolle.

EbAV: BaFin aktualisiert die AllgemeinverfĂĽgung zur Erhebung von Pensionsdaten

Basierend auf dem EIOPA-Beschluss zu Berichtspflichten fĂĽr EbAV (EIOPA-BoS/18-114) veröffentlichte die BaFin in 2019 eine AllgemeinverfĂĽgung zur Erhebung von Pensionsdaten, in der Umfang, Befreiung und Fristen der Ăśbermittlung der Pensionsdaten sowie die zu liefernden Informationen in deutscher Sprache dargestellt wurden (siehe Blogbeitrag vom 08. Oktober 2019).

IFRS 17-Implementierungsprojekte in der Praxis – Herausforderungen des Datenmanagements

In unserem ersten Beitrag zu den Auswirkungen des neuen Rechnungslegungsstandard IFRS 17 auf das Datenmanagement und die Systemarchitektur bei betroffenen Versicherern (Link) hatten wir auf die umfassende Komplexität in der Umsetzung verwiesen. Aus Erfahrungen laufender IFRS17-Projekte wissen wir, dass sich viele Versicherer und Interessengruppen auch 2 Jahre nach Verabschiedung des Standards noch sehr stark mit Fragen zur Methodik und Interpretation auseinandersetzen. Diese Diskussionen sind zweifellos notwendig, führen aber regelmäßig dazu, dass Entscheidungen aufgeschoben werden oder oftmals auch etwas der Mut zu substantiellen Änderungen fehlt.

Systeme und Datenmanagement unter IFRS 17 – 2 Jahre nach der Verabschiedung

Mit dem International Financial Reporting Standard (IFRS) 17 wurde den betroffenen Versicherungsunternehmen – nach Jahren der Konsultation und mehreren Entwürfen – erstmals ein weltweit einheitlicher Ansatz für die Bewertung von Versicherungsverträgen und die Performance-Berichterstattung in die Hand gegeben. Schon weit vor der Verabschiedung am 18. Mai 2017 war klar, dass die Implementierung nicht nur fachlich, sondern für viele Versicherer vor allem auch systemtechnisch große Herausforderungen mit sich bringt.