Schlagwort: Digitalisierung

Bleiben Sie auf dem Laufenden - der Digitalisierung RSS-Feed

BaFin Journal: Digitalisierungspaket der EU-Kommission

Am 15. Oktober 2020 wurde das BaFin Journal für den Monat Oktober veröffentlicht.

In einem der Artikel geht die BaFin unter anderem aus nationaler Sicht auf das Digitalisierungspaket der EU Kommission vom 24. September 2020 ein. 

In ihrem Artikel spricht sich die BaFin eindeutig für das neue Digitalisierungspaket aus, da die digitale Transformation unausweichlich voranschreiten werde. Außerdem geht es neben der Chancenverwirklichung aus Sicht der Aufsicht auch darum, den entstehenden Risiken entgegenzuwirken, um den digitalen europäischen Finanzmarkt zu stärken.

FSB veröffentlicht Toolkit für den Umgang mit Cybervorfällen

Am 19. Oktober 2020 hat das FSB (Financial Stability Board) einen Bericht über den korrekten Umgang mit Cybervorfällen veröffentlicht (Effective Practices for Cyber Incident Response and Recovery).

Begründet wird der Bericht mit der immer größeren Abhängigkeit von Cyberaktivitäten, die im Zuge der Covid-19 Pandemie nochmals zugenommen hat. Die damit einhergehenden Zugänge zu Remote-Arbeitsplätzen stellen eine neue Herausforderung für Finanzinstitutionen dar. Zudem können Cybervorfälle wesentliche Auswirkungen auf das Finanzsystem haben. Ziel des FSB ist daher eine höhere Resilienz gegenüber Cybervorfällen zu schaffen, um eine höhere Finanzstabilität zu erreichen.

EIOPA Leitlinien zu Sicherheit und Governance von ICT

Am 12. Oktober 2020 veröffentlichte die EIOPA (Europäische Aufsichtsbehörde fĂĽr das Versicherungswesen und die betriebliche Altersversorgung) die finalen Leitlinien bezĂĽglich Sicherheit und Governance von ICT (Informations- und Kommunikations-Technologie). 

Diese richten sich an die jeweiligen nationalen Aufsichtsbehörden und an weitere Marktteilnehmer. Es wird spezifiziert, wie die Regulierungsanforderungen aus der Solvency II Richtlinie (2009/138/EG) und der Delegierten Verordnung (DVO 2015/35) im Rahmen operationeller Risiken der ICT-Sicherheit und Governance auszulegen sind. Dabei werden auch die Leitlinien der EIOPA zum Governance-System berĂĽcksichtigt. 

Ziel der Leitlinien ist, die Belastbarkeit digitaler Prozesse von Versicherern und Rückversicherern im Hinblick auf zukünftige Risiken zu erhöhen. Die operative Belastbarkeit ist elementar für den Schutz digitaler Vermögenswerte von Versicherungs- und Rückversicherungsunternehmen. Dies beinhaltet auch die Daten ihrer Versicherungsnehmer, sowie die aller anderen Beteiligten. Im Einzelnen fordern die Leitlinien:

  • Klarheit und Transparenz gegenĂĽber allen Marktteilnehmern in Bezug auf die Mindestanforderungen im Rahmen von Informations- und Cybersicherheit;
  • Vermeidung möglicher aufsichtsrechtlicher Arbitrage; 
  • Förderung aufsichtsrechtlicher Konvergenz in Bezug auf Erwartungen und Prozesse an ICT Sicherheit und Governance als Wegbereiter fĂĽr ein angemessenes Sicherheitsrisikomanagement 

Die EIOPA fĂĽhrte zwischen Dezember 2019 und März 2020 Konsultationen zu den Leitlinien durch und berĂĽcksichtigte die Interessen der verschiedenen Beteiligten, soweit dies möglich war.  Die Anmerkungen der Stakeholder wurden entsprechend veröffentlicht.

Es wird erwartet, dass die nationalen Aufsichtsbehörden die Richtlinie ab dem 1. Juli 2021 anwenden.

EU Kommission startet Konsultation zum Solvency II Review 2020

Die EU-Kommission hat am 1. Juli 2020 eine Konsultation zum Solvency II Review gestartet. Sämtliche Marktteilnehmer haben die Möglichkeit bis zum 21. Oktober 2020 an der Konsultation teilzunehmen. 

Die Konsultation bildet einen weiteren Baustein und folgt damit dem geplanten Prozess der seit Februar 2019 zur DurchfĂĽhrung des Solvency II Reviews aufgesetzt wurde (siehe auch Blog-Beitrag vom 11. März 2020). 

Die vorliegende Konsultation fokussiert mit den insgesamt 44 Fragen die folgenden vier Themenbereiche, jeweils auch mit den Auswirkungen zur COVID-19 Krise:

EIOPA zur Konsultation der Digital Finance Strategie der EU-Kommission

Am 29. Juni 2020 veröffentlichte EIOPA ihre Reaktion auf die Konsultation der EU-Kommission zur Strategie für digitale Finanzen.

Alle Antworten auf die am 3. April 2020 veröffentlichten Konsultation sollen in die bevorstehenden Arbeiten an einer digitalen Finanzstrategie sowie einem FinTech-Aktionsplan einfließen. Ziel ist es, alle Markt- und Technologieentwicklungen zu berücksichtigen, die sich in naher Zukunft auf den Finanzsektor auswirken könnten.

ESMA konsultiert Richtlinien zum Cloud-Outsourcing

Die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (European Securities and Market Authority, ESMA) hat am 3. Juni 2020 ein Konsultationspapier zu Leitlinien fĂĽr die Auslagerung von Funktionen auf Cloud-Dienste veröffentlicht. Zuständige Aufsichtsbehörden sowie Marktteilnehmer, die von Dritten bereitgestellte Cloud-Dienste nutzen, haben die Möglichkeit bis zum 1. September 2020 an der Konsultation teilzunehmen. AnschlieĂźend plant ESMA den finalen Entwurf bis zum ersten Quartal 2021 zu veröffentlichen.

Live-Webcast zum Thema COVID-19: Mit Digitalisierung die Kundenschnittstelle (wieder-)beleben

Was bedeutet die Corona-Krise für Versicherer? In unserem Live-Webcast am 26. Mai 2020 von 13:00-14:00 Uhr informieren Sie unsere Experten, wie Sie Ihre Kundenschnittstellen mit digitalen Lösungen (wieder-)beleben. Dazu stellen wir Ihnen Lösungen von EasySend und Chatvisor vor, die sofort einsetzbar sind und in kürzester Zeit zum Ziel führen. Wir behalten regulatorische Anforderungen, wie beispielsweise Conduct und Datenschutz, natürlich fest im Blick! Gerne nehmen wir auch Ihre Fragen auf, die Sie besonders interessieren.

BaFin Aufsichtsschwerpunkte 2020 – Zunahme von VAIT-Prüfungen

Mit der Veröffentlichung der Aufsichtsschwerpunkte 2020 sorgt die BaFin für Transparenz und Nachvollziehbarkeit bei der Priorisierung der zu behandelnden Themen. Auffällig bei der Schwerpunktsetzung ist, dass mit den Themen „Digitalisierung, IT- und Cyberrisiken“ sowie „Integrität der Finanzsysteme“ auf Platz 1 und 2 Schwerpunkte mit direktem Bezug zu den VAIT (Versicherungsaufsichtliche Anforderungen an die IT) aufgeführt sind.

Es ist daher davon auszugehen, dass die Prüfungen durch die BaFin, nachdem diese in 2019 bereits umfangreich gestartet sind, noch weiter zunehmen werden. PwC hat als einzige der großen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften bereits VAIT-Prüfungen als Sonderprüfer im Namen der BaFin durchgeführt und kennt die faktische Auslegung der VAIT sowie die Bewertungsmaßstäbe der BaFin (F1-F4).

#fred wagner – Interview zu Trends und Themen der Versicherungsbranche

Folge 18 – Mark Klein, ERGO

Mark Klein, Chief Digital Officer der ERGO Group und Vorstandsvorsitzender der ERGO Digital Ventures AG, ist im aktuellen Beitrag Gast von Prof. Dr. Fred Wagner. Beide diskutieren ihre Perspektiven zur Ausrichtung der Geschäftsmodelle und von Digitalisierungsprojekten. Auch dieses Live-on-Tape Interview ist im Rahmen der Zusammenarbeit von PwC und #fredwagner entstanden.

Quo vadis AusschlieĂźlichkeit?

Digitalversicherer, Direktversicherer, künstliche Intelligenz, Data driven Marketing, InsurTechs, Vertriebsplattformen, Chat Bots, Onlineabschluss, On-Demand-Versicherung – einige Beispiele, die zeigen, dass sich der Versicherungsvertrieb der Zukunft in einem steten Wandel befindet. Doch wo findet sich in dieser rasanten Veränderung der Ausschließlichkeitsvermittler als verbliebener persönlicher Ansprechpartner und face-to-face Berater des Kunden wieder? Gibt es in einer digitalisierten Welt noch Platz für analogen Versicherungsvertrieb?