Schlagwort: EIOPA Risk Dashboard

Bleiben Sie auf dem laufenden - der EIOPA Risk Dashboard RSS-Feed

EIOPA Risk Dashboard – Viertes Quartal 2019 Solvency II Daten

Am 18. Mai 2020 hat EIOPA das Risk Dashboard für das vierte Quartal 2019 auf Basis von Solvency II Daten veröffentlicht (siehe auch Blog-Beiträge zu den Risk Dashboards der vorherigen Quartale 2019 vom 19. Februar 2020, 05. November 2019 und dem 29. Juli 2019). Folgendes waren die wesentlichen Erkenntnisse des vierten Quartals 2019:

EIOPA Risk Dashboard – Drittes Quartal 2019 Solvency II Daten

EIOPA hat am 29. Januar 2020 das Risk Dashboard für das dritte Quartal 2019 auf Basis von Solvency II Daten veröffentlicht (siehe zum Vergleich auch die Blog-Beiträge zum Risk Dashboard des ersten und des zweiten Quartals 2019 vom 29. Juli 2019 und 5. November 2019). Die wesentlichen Erkenntnisse des dritten Quartals 2019 sind nachfolgend kurz zusammengefasst.

  • Das Risikoexposure der Europäischen Versicherungsbranche ist im dritten Quartal 2019 insgesamt stabil.
  • Die Makrorisiken bewegen sich weiterhin auf einem hohen Niveau. Trotz jüngster Lockerungen in der Geldpolitik durch die großen Zentralbanken bleibt das makroökonomische Umfeld gedämpft. Außerdem stellt das anhaltende Niedrigzinsumfeld die Versicherungsbranche weiterhin vor eine Herausforderung.
  • Die Marktrisiken bewegen sich ebenfalls auf einem hohen Niveau. Die erwarteten geringeren Volatilitäten von Anleihen bzw. am Anleihenmarkt offenbaren jedoch seit Oktober einen rückläufigen Trend.
  • Auch wenn in allen Anleihensegmenten, mit Ausnahme von Staatsanleihen, ein leichter Rückgang der Kreditausfall-Spreads (CDS-Spreads) zu beobachten ist, bewegen sich die Kreditrisiken weiterhin auf einem mittleren Niveau.
  • Im 3. Quartal 2019 ist sowohl für Versicherungsgruppen als auch für Lebensversicherungsunternehmen ein Rückgang der Solvabilitätsquoten zu verzeichnen, wohingegen die Solvabilitätsquoten für Nicht-Leben-Versicherungsunternehmen weitestgehend stabil bleiben. Dennoch bewegen sich die Profitabilitäts- und Solvabilitäts-Risiken weiterhin auf einem mittleren Niveau.
  • Aufgrund höherer gemeldeter Bewertungen unter Solvency II, bspw. für das Exposure von Zinsswaps, steigen sowohl die Verflechtungen als auch die Ungleichgewichte zwischen den Investitionen am Kapitalmarkt, d.h. Verflechtungen und Ungleichgewichte zeigen einen ansteigenden Trend. Dies kann mitunter auf ausgewählte ALM-Strategien, getrieben durch das vorherrschende Niedrigzinsumfeld, zurückgeführt werden. Gleichwohl bleiben die Verflechtungen und Ungleichgewichte aber auf einem mittleren Niveau.
  • Auch wenn die Aktienperformance der Lebensversicherungsunternehmen die Performance der Aktienmärkte übertrifft und die Aktienperformance der Nicht-Leben-Versicherungsunternehmen unterdurchschnittlich abschneidet, bewegt sich die Marktwahrnehmung nach wie vor auf einem mittleren Niveau.

EIOPA Risk Dashboard – Zweites Quartal 2019 Solvency II Daten

EIOPA hat am 25. Oktober 2019 das Risk Dashboard für das zweite Quartal 2019 auf Basis von Solvency II Daten veröffentlicht (siehe zum Vergleich auch den Blog-Beitrag zum Risk Dashboard des ersten Quartals 2019 vom 29. Juli 2019). Die wesentlichen Erkenntnisse des zweiten Quartals 2019 sind nachfolgend kurz zusammengefasst.

EIOPA Risk Dashboard – Viertes Quartal 2018

EIOPA hat am 11. April 2019 das Risk Dashboard für das vierte Quartal 2018 veröffentlicht (siehe hierzu auch die Blog-Beiträge vom 26. Juli 2018, 31. Oktober 2018 sowie dem 05. Februar 2019). Die wesentlichen Erkenntnisse hierbei sind:

  • Das Risikoexposure der Europäischen Versicherungsbranche verbleibt im vierten Quartal 2018 überwiegend stabil.
  • Die makroökonomischen Risiken befinden sich weiterhin auf mittlerem Niveau. Niedrige Swap-Rates und eine aktuelle Abwärtskorrektur des BIP-Wachstums sowie der Inflationsprognose geben weiterhin Anlass zur Sorge.
  • Die Kredit- und Marktrisiken bleiben inmitten von leicht gesunkenen Bond-Spreads, stabilen Portfolio-Exposures und weitestgehend unveränderter Volatilität beim Anleihenmarkt auf mittlerem Niveau.
  • Das Profitabilität- und Solvabilität-Risiko verbleibt durch die im Vergleich zur zweiten Jahreshälfte 2018 bzw. zum Jahresende 2017 unveränderten Profitabilitätsindikatoren stabil. SCR Mittelwerte sind sowohl für Versicherungsgruppen als auch für Unternehmen (Leben und Schaden / Unfall) weit über 100%.
  • Die Versicherungstechnischen Risiken verbleiben aufgrund der anhaltenden Auswirkungen von Naturkatastrophen (aus Q3 2018) auf die Schadenquoten der (Rück-) Versicherer auf mittlerem Niveau.
  • Die Einschätzungen im Markt bleiben stabil auf mittlerem Niveau bei einer geringen Outperformance der Versicherungsaktien gegenüber dem Markt. Die CDS-Spreads stiegen bei unveränderten externen Ratings leicht an.

EIOPA Risk Dashboard – Zweites Quartal 2018

EIOPA hat am 22. Oktober 2018 das Risk Dashboard für das zweite Quartal 2018 veröffentlicht (siehe hierzu auch Blog-Beiträge vom 4. Mai 2018 und 26. Juli 2018). Wesentliche Erkenntnisse sind:

  • Das Risikoexposure für die Versicherungsbranche in der Europäischen Union blieb im zweiten Quartal 2018 stabil.
  • Die makroökonomischen Risiken bleiben angesichts der anhaltenden wirtschaftlichen Erholung und der weniger expansiven Geldpolitik auf mittlerem Niveau. Eine mögliche zukünftige Verschlechterung der Einschätzung aufgrund politischer und internationaler Handelsspannungen kann jedoch nicht ausgeschlossen werden.
  • Die Volatilität an den Anleihemärkten verringerte sich seit Juni und die Spreads für Credit Default Swaps (CDS) blieben trotz der ungünstigen Entwicklungen auf den Staatsanleihenmärkten einiger Länder weitgehend stabil.
  • Die Liquiditäts- und Finanzierungsrisiken stiegen aufgrund einer höheren durchschnittlichen Kupon-Fälligkeit einer begrenzten Anzahl von Anleiheemissionen.
  • Die Rentabilität ist insgesamt stabil und die Solvenzkapitalquoten liegen bei den meisten Versicherern über 100%.
  • Die Marktwahrnehmung war gemischt mit einer Outperformance der Versicherungsaktien gegenüber dem Markt. Gleichzeitig nahmen die Bedenken hinsichtlich einer falschen Marktbewertung der Risiken zu.

EIOPA Risk Dashboard – Erstes Quartal 2018

EIOPA hat am 24. Juli 2018 das Risk Dashboard für das erste Quartal 2018 veröffentlicht (siehe hierzu auch Blog-Beiträge vom 8. Mai 2018 und 26. Januar 2018). Wesentliche Erkenntnisse sind:

  • Das Risikoexposure für die Versicherungsbranche blieb im ersten Quartal 2018 stabil. Der Rückgang von Makro- und Versicherungs(technischen)risiken wurde durch eine Zunahme von Marktrisiken ausgeglichen.
  • Die anhaltende Niedrigzinsphase und die jüngsten ungünstigen Entwicklungen, wie ein zunehmender Protektionismus, sollten trotz der Verbesserung der Wirtschaftsdaten und der anhaltenden Normalisierung der Geldpolitik nicht vernachlässigt werden.
  • Die seit März höhere Volatilität an den Anleihemärkten hat zu einem Anstieg der Marktrisiken geführt. Diese verbleiben jedoch auf mittlerem Niveau.
  • Trotz Zunahme der Spreads in allen Anleihesegmenten bleiben Kreditrisiken ebenfalls auf einem mittleren Niveau.
  • Die mittleren Solvabilitätsquoten verbleiben robust, obgleich einige Lebensversicherer stark auf Übergangsmaßnahmen angewiesen sind.
  • Die Markteinschätzung wurde durch eine insgesamt positive Veränderung der externen Ratingaussichten geprägt, die durch eine Underperformance der Aktien der Versicherer gegenüber dem Gesamtmarkt ausgeglichen wurde.

Die folgende Tabelle stellt die Bewertung und den Trend zusammengefasst dar. Diese wird quartärlich aktualisiert. 

EIOPA Risk Dashboard – Viertes Quartal 2017

EIOPA hat am 27. April 2018 das Risk Dashboard für das vierte Quartal 2017 veröffentlicht (siehe hierzu auch Blog-Beiträge vom 26. Januar 2018 und 27. Oktober 2017). Wesentliche Erkenntnisse sind:

  • Das Risikoexposure für die Versicherungsbranche blieb im vierten Quartal 2017 stabil.
  • Trotz positiver makroökonomischer Entwicklungen sind niedrige Zinsen nach wie vor eine wesentliche Risikoquelle für Versicherer.
  • Kredit- und Marktrisiko liegen weiterhin auf mittlerem Niveau. Spreads verringerten sich weiter und Bedenken hinsichtlich potenzieller Risiko-Fehlbewertungen blieben bestehen. Die Volatilität der Aktienkurse ist gestiegen.
  • Die Medianwerte für alle Rentabilitätsindikatoren liegen weitgehend auf dem gleichen Niveau im Vergleich zum 4. Quartal 2016. Die Solvenzquoten blieben sowohl für Gruppen als auch für Einzelunternehmen hoch.
  • Die Auswirkungen der im dritten Quartal 2017 beobachteten Naturkatastrophen halten die versicherungstechnischen Risiken auf mittlerem Niveau.
  • Die Markteinschätzung war uneinheitlich: Aktien der Versicherer entwickelten sich besser als der Markt, gleichzeitig verschlechterten sich jedoch die externen Ratingaussichten für einige Versicherungsgruppen.

Die folgende Tabelle stellt die Bewertung und den Trend zusammengefasst dar. Diese wird quartärlich aktualisiert.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die folgenden Graphen zeigen die Entwicklung der Solvency II Quoten aller Versicherungs­unternehmen im Solvency II Regime zwischen Q1 2016 und Q4 2017. Als Mittelwert wurde der Median gewählt (Quelle: EIOPA Risk Dashboard).

/* */