Schlagwort: Prozess

Bleiben Sie auf dem Laufenden - der Prozess RSS-Feed

Novellierung des Rundschreibens ‚ÄěVersicherungsaufsichtliche Anforderungen an die IT (VAIT)‚Äú

Mit der Novellierung der VAIT reagiert die BaFin auf die ‚ÄěEIOPA Leitlinien zu Sicherheit und Governance im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie‚Äú (IKT-Leitlinien), welche die Europ√§ische Versicherungsaufsichtsbeh√∂rde (EIOPA) im Oktober 2020 ver√∂ffentlicht hat. Ziel der IKT-Leitlinien ist es, f√ľr den Binnenmarkt einheitliche Anforderungen an das Management von Informationstechnik und Informationssicherheit f√ľr Versicherungs- und R√ľckversicherungsunternehmen zu schaffen.

Basierend auf diesen Richtlinien erfolgte eine umfassende Pr√ľfung des Rundschreibens ‚ÄěVersicherungsaufsichtliche Anforderungen an die IT‚Äú (VAIT) in der Fassung vom 20.03.2019, um herauszufinden, ob Erg√§nzungen und/oder Aktualisierungen notwendig sind. Es gilt den aktuellen Risiken der Unternehmen im Zusammenhang mit der Informationsverarbeitung gerecht zu werden.

Agile Steuerung in der Versicherungsbranche – Probleme fr√ľhzeitig erkennen und richtige Entscheidungen treffen

In der heutigen dynamischen und digitalen Umgebung haben Kunden und andere Stakeholder h√∂here Erwartungen an Versicherungen denn je. Um den neuen Marktanforderungen gerecht zu werden, m√ľssen Unternehmen anpassungsf√§hig und agil sein. Um einen detaillierten √úberblick √ľber die aktuelle Transformation des Versicherungsmarktes zu erhalten, hat PwC in Zusammenarbeit mit der Technischen Universit√§t M√ľnchen eine Marktstudie √ľber 24 Versicherungsunternehmen durchgef√ľhrt. Die Teilnehmer umfassen die f√ľnf gr√∂√üten, deutschen Versicherungsunternehmen, acht europ√§ische Versicherungsunternehmen mit Tochtergesellschaften oder Niederlassungen in Deutschland und elf internationale Versicherungsunternehmen.

Vielf√§ltige interne wie externe Herausforderungen wirken sich auch auf die Erwartungshaltung von Investoren, Kunden und weiteren Stakeholdern an die Berichterstattung und Schl√ľsselkennzahlen (Key Performance Indicators, KPIs) aus. Neben beispielsweise gesellschaftlichen Themen rund um ESG und Diversit√§t oder neuartigen Risiken wie Cyber und Datenschutz stehen Risiko- und Finanzfunktionen im Fokus. Insbesondere zeichnet sich durch die Transformation der Finanzberichterstattung durch IFRS9 und IFRS 17 eine √Ąnderung der entsprechenden Schl√ľsselkennzahlen f√ľr das Storytelling zur Ertragslage ab. Was sind hier die Themenfelder, wie k√∂nnen kollaborativ die Fragestellungen gel√∂st werden?

Den vollst√§ndigen Blogbeitrag stellen wir Ihnen im kostenfreien Registrierbereich von PwCPlus zur Verf√ľgung: Link zum Beitrag in PwCPlus

IFRS 17: Denken Sie an Ihre KPIs!

KPIs sind wesentliche Instrumente, um das Gesch√§ft eines Versicherers und seine Performance zu analysieren und zu bewerten. KPIs sind weiterhin Messgr√∂√üen, die auch regelm√§√üig von Analysten und Investoren verwendet werden. Ein Thema, das f√ľr viele, einschlie√ülich der Aufsichtsbeh√∂rde, von Interesse ist, sind die durch die Einf√ľhrung von IFRS 17 zu erwartenden Auswirkungen auf die wichtigsten Kennzahlen und wie sich diese infolge entwickeln oder ver√§ndern k√∂nnten.

Die von den Versicherern verwendeten KPIs variieren je nach Branche und Rechtsordnung, fallen aber im Allgemeinen in die drei Kategorien Wachstum, Rentabilit√§t und Finanzkraft, welche zu ber√ľcksichtigen sind.

Agile Steuerung im Versicherungsbereich РWie können Sie Ihr Unternehmen agil steuern, um heute gestärkt in die Zukunft zu starten?

Klassische, herkömmliche Steuerungsmethoden.

Seit Jahrzehnten liegt der Fokus bei der Unternehmenssteuerung im deutschen Versicherungsmarkt auf der HGB Bilanz. Moderne regulatorische Anforderungen wie beispielsweise die Aufstellung einer √∂konomischen Bilanz unter SII spielt insbesondere bei mittelst√§ndischen Versicherungsunternehmen meist nur eine sekund√§re Rolle, als relevante Nebenbedingung der Unternehmenssteuerung. Aus den von PwC untersuchten Gesch√§ftsberichten nationaler Versicherungsunternehmen geht hervor, dass sich das Reporting grunds√§tzlich an einer festen Struktur orientiert. Hierbei spielt die Verwendung von herk√∂mmlichen (finanziellen) Key Performance Indicators (KPIs) die Hauptrolle. In der Bilanz tauchen √ľberwiegend Umsatz, gebuchte Bruttobeitr√§ge, Return on Equity (ROE), kombinierte Schaden-/Kostenquote, Combined Ratio (COR) und Solvency II Ratio auf. Mit der Ausnahme des Solvency II Ratios zeichnen sich diese KPIs vor allem durch eine retrospektive Betrachtung aus, ohne Ber√ľcksichtigung von potentiellen Auswirkungen und Einfl√ľssen aus zuk√ľnftigen Perioden.