Schlagwort: Solvency II

Bleiben Sie auf dem Laufenden - der Solvency II RSS-Feed

EU-Kommission veröffentlicht „Review Package“ mit Gesetzesvorschlägen zur Anpassung des Solvency II-Regelwerks auf Ebene der Rahmenrichtlinie (Level 1)

Die EU-Kommission hat am 22. September 2021 das Paket zur Änderung der Solvency II-Rahmenrichtlinie veröffentlicht. Das Aufsichtssystem wird damit nicht nur in seiner bisherigen Form aktualisiert und um bereits erwartete Dimensionen ergänzt, sondern auch grüner.

Den vollständigen Blogbeitrag stellen wir Ihnen im kostenfreien Registrierbereich von PwCPlus zur VerfĂĽgung: Link zum Beitrag in PwCPlus.

BaFin Veröffentlichungen: welche Änderungen ergeben sich für die Bilanzierung und Berichterstattung von Versicherern?

Am 2. September 2021 gab die BaFin bekannt, dass die Auslegungsentscheidung fĂĽr RĂĽckversicherungsverträge teilweise ausgesetzt wird und  stellte auĂźerdem am 9. September 2021 neue Vorgaben zur Berichterstattung hinsichtlich der Kapitalanlagen von Versicherungsunternehmen vor. Was kommt nun auf die Versicherer zu? Wir geben Ihnen einen Ăśberblick.

Den vollständigen Blogbeitrag stellen wir Ihnen im kostenfreien Registrierbereich von PwCPlus zur Verfügung: Link zum Beitrag in PwCPlus.

EIOPA Konsultation zu Ă„nderungen der aufsichtlichen Melde- und Offenlegungspflichten im Rahmen von Solvency II, inkl. ESG

EIOPA hat am 23. Juli 2021 eine Konsultation zu den Änderungen der aufsichtlichen Melde- und Offenlegungspflichten gestartet. Mit dieser Konsultation schlägt EIOPA Änderungen in Bezug auf die Meldepflichten des derzeitigen Rechtsrahmens vor. Darüber hinaus enthält die Konsultation zusätzliche Anforderungen in den Bereichen, für die bislang keine konkreten Vorschläge im Rahmen des Solvency II Reviews vorgelegt wurden, wie z.B. für risikobasierte Schwellenwerte, Vorlagen für gruppeninterne Transaktionen und Risikokonzentrationen, Vorlagen für Variationsanalysen, Berichterstattung über Sustainable Finance sowie die neuen S.14-Vorlagen für Nicht-Lebensversicherer.

Solvency II 2020 Review – Erwartete quantitative Auswirkungen auf die S2-Quoten

Die EIOPA hat im Dezember 2020 ihre “Opinion on the 2020 review of Solvency II” vorgelegt. Diese umfasste auch eine umfangreiche Auswirkungsanalyse[1]: In zwei zentralen Studien wurden mögliche Effekte der vorgeschlagenen Änderungen auf die Versicherungsunternehmen untersucht: Einmal zum Stichtag 31. Dezember 2019 im sogenannten Holistic Impact Assessment (“HIA”) und einmal zum Stichtag 30. Juni 2020 im sog. Complementary Information Request (“CIR”), dort konnten dann auch die Einflüsse der COVID-19-Pandemie beobachtet werden. Getestet wurden drei grundlegende Szenarien, das “Basisszenario”, welchem die aktuell gültigen Solvency-II-Vorgaben zugrunde gelegt wurden, “Szenario 1”, bei dem der Effekt aller kombinierten Anpassungsvorschläge untersucht wurde und “Szenario 2”, bei dem die Rekalibrierung des Zinsrisikos ausgeklammert wurde (ansonsten entsprach dieses dem Szenario 1).

BerĂĽcksichtigung von ESG-Faktoren in IDD und Solvency II

Die Europäische Kommission hat am 21. April 2021 die bereits erwartete Verordnung zur Änderung der delegierten Verordnung (EU) 2015/35 (SII-DVO) herausgegeben. Ebenfalls am 21. April 2021 wurde die Verordnung hinsichtlich der Integration von ESG Faktoren in die Insurance Distribution Directive (IDD) veröffentlicht. Die Verordnungen 2017/2358 und 2017/2359 sollen diesbezüglich angepasst werden.

Live-Webcast: PwC Insurance Topics am 16. Februar 2021 von 13:00 bis 14:00 Uhr

In der Neuausgabe unseres Live-Webcasts „PwC Insurance Topics” möchten wir Ihnen am 16. Februar 2021 von 13 bis 14 Uhr Denkanstöße und Antworten zum Thema nachhaltige Finanzwirtschaft und dem EU-Green-Deal geben sowie einen Blick auf aufsichtsrechtliche Schwerpunkte in Bezug auf den Solvency II-Review werfen. AbschlieĂźend widmen wir uns im Rahmen des Themenradars weiteren Punkten, die Sie unbedingt auf Ihrer Agenda haben sollten. 

Also seien Sie dabei und halten Sie sich auf dem Laufenden – wir freuen uns auf Sie!

Jetzt anmelden unter: https://www.pwc-events.com/insurance-topics

Webcast Solvency II Review 2020 – „Solvency III am Horizont? Implikationen der finalen Vorschläge zur Ă„nderung des Rahmenwerks“

Im Dezember 2020 hat die europäische Aufsichtsbehörde EIOPA ihre finalen Vorschläge zur Änderung des Solvency II Rahmenwerks veröffentlicht (für eine Zusammenfassung verweisen wir auf unseren Blog-Beitrag vom 21. Dezember 2020). Darunter fallen u.a. Änderungen in der Ausgestaltung der Maßnahmen für langfristige Garantien (LTG Measures), der Berichterstattung, der SCR-Standardformel sowie der Gruppenaufsicht.

EIOPA veröffentlicht Opinion zum Solvency II Review 2020

Nach mehreren intensiven Konsultationen sowie einem ergänzenden Impact Assessment in 2020 hat EIOPA am 17. Dezember 2020 ihre „Opinion on the 2020 Review of Solvency II“ veröffentlicht. Neben der Opinion selbst besteht die Veröffentlichung unter anderem aus detaillierten Analysepapieren einschlieĂźlich der Ergebnisse des Impact Assessments. Der verpflichtende Review des Solvency II Rahmenwerks ist bereits seit Inkrafttreten von Solvency II in der Rahmenrichtlinie verankert.  

EIOPA schlägt zahlreiche Ă„nderungen an der SII-Rahmenrichtlinie sowie der Delegierten Verordnung vor. Zu ausgewählten Aspekten sollen zudem ergänzende Implementing Technical Standards (ITS) und Leitlinien veröffentlicht werden. Viele Elemente des ausfĂĽhrlichen Konsultationspapiers aus Oktober 2019 finden sich in der finalen Opinion wieder. Im Einzelnen bleibt abzuwarten, wann mit einer Inkraftsetzung zu rechnen ist. Zu beachten sind in diesem Zusammenhang die unterschiedlichen politischen Ebenen der Mitwirkung; so muss zur Ă„nderung der Rahmenrichtlinie neben des offiziellen Vorschlags der Europäischen Kommission der erforderliche Erlass seitens Parlament und Rat erfolgen. Zur nationalen Umsetzung ist im Anschluss zudem eine Ă„nderung des VAG erforderlich. Ă„nderungen der Delegierten Verordnung bedĂĽrfen grundsätzlich nur des Erlasses der Europäischen Kommission und gelten auf nationaler Ebene unmittelbar. Jedoch sind diese nur dann ohne vorhergehende Ă„nderung der Rahmenrichtlinie möglich, wenn sie Konkretisierungen bereits bestehender Vorgaben der Rahmenrichtlinie betreffen. Somit sind auch einige der vorgeschlagenen Ă„nderungen der Delegierten Verordnung nur nach Erlass der geänderten Rahmenrichtlinie umsetzbar.

EIOPA: Diskussionspapier zur Integration von Klimarisiken in die Solvency II-Standardformel

Am 2. Dezember 2020 wurde von EIOPA ein Diskussionspapier über die Methodik zur Berücksichtigung des Klimawandels im Rahmen der Solvency II-Standardformel veröffentlicht. Die Entwicklung des Papiers basiert auf den Diskussionen des „EIOPA Technical Expert Networks on Catastrophe Risks“, ein in 2019 gegründetes Expertengremium aus ausgewählten Vertretern der Branche.

EIOPA greift mit dem aktuellen Diskussionspapier erneut die Integration klimabedingter Risiken in die Säule 1-Anforderungen auf und ergänzt die Stellungnahme aus September 2019 (siehe Blogbeitrag vom 4. Oktober 2019). Darüber hinaus werden konkrete methodische Ansätze zur Risikomessung und Prozessänderungen innerhalb des NatCat-Risikomoduls diskutiert.

Deep Dive: BaFin Konsultation zu den „Aufsichtsrechtlichen Mindestanforderungen an die eigene Risikobeurteilung“ (ERB)

Die in Anlehnung an Solvency II von der EU in 2016 veröffentlichte Richtlinie (EU) 2016/2341 über die Tätigkeit und die Beaufsichtigung von Einrichtungen der betrieblichen Altersversorgung (EbAV), die sog. „EbAV-II-Richtlinie“, wurde im Januar 2019 in nationales Recht überführt und reformiert die Beaufsichtigung von Pensionskassen und -fonds grundlegend (siehe Blog-Beitrag vom 18. Januar 2019). Unter anderem beinhaltet die Richtlinie verschiedenste Anforderungen an die Geschäftsorganisation von EbAVs. Diese werden nun durch Rundschreiben der BaFin konkretisiert.