Schlagwort: Szenarien

Bleiben Sie auf dem Laufenden - der Szenarien RSS-Feed

EIOPA Konsultation zu ESG Szenarien im ORSA

Am 5. Oktober 2020 ver√∂ffentlichte EIOPA eine Konsultation bez√ľglich der Verwendung von ESG-Risikoszenarien in der eigenen Risiko- und Solvabilit√§tsbewertung (Own Risk and Solvency Assessment – ORSA).

Die Konsultation baut auf der letztj√§hrigen Stellungnahme zum Thema Nachhaltigkeit im Rahmen von Solvency II auf (siehe Blog-Beitrag vom 4. Oktober 2019). In dieser wurde empfohlen, dass Versicherungsunternehmen ESG-Risiken √ľber einen l√§ngeren Zeitraum betrachten sollen, da sich Klimarisiken √ľber einen langfristigen Horizont materialisieren. Unter Solvency II wird jedoch nur ein Ein-Jahres-Horizon ber√ľcksichtig. Diese Diskrepanz sollte im Governance-System, im Risikomanagement und im ORSA erfasst werden. Zudem wurde die Notwendigkeit identifiziert Szenarioanalysen anzuwenden, um der Unsicherheit bez√ľglich klimabezogener Auswirkungen auf die Bewertung besser begegnen zu k√∂nnen.

Die Corona-Krise als Katalysator f√ľr eine h√∂here Ad√§quanz in der aktuariellen Planung

Das Corona-Virus bestimmt noch immer die Schlagzeilen Рund zumindest in naher Zukunft werden auch die Folgen der Krise die Schlagzeilen bestimmen. Neben den makroökonomischen Auswirkungen sind Versicherungsunternehmen im Kompositgeschäft durch Veränderungen in der Struktur der Schadenaufwendungen und Folgewirkungen in der Prämienentwicklung betroffen. Häufig stellt sich dabei die Frage wie mit der Krise umzugehen ist. Doch um diese Frage beantworten zu können, muss quantifiziert werden, wie groß die Auswirkung auf den Versicherungsbestand ist.

Festlegung von Annahmen in Zeiten von COVID 19

Der Blogbeitrag zum Modellmanagament in Zeiten von COVID 19 vom 2. Juli beleuchtete Handlungsfelder bei aktuariellen Bewertungsmodellen in der Personenversicherung. Ein umfassendes Modellmanagement behandelt aber auch die hierbei zu ber√ľcksichtigenden Annahmen. Die COVID-19-Pandemie und die damit einhergehende Volatilit√§t an den Kapitalm√§rkten sowie die Unsicherheit in den aktuariellen Annahmen wirkt sich auf die interne und externe Berichterstattung aus. Was ist nun im Rahmen des Modellmanagements bei der Festlegung der Annahmen und Parameter zu beachten?

Modellmanagement in Zeiten von COVID 19

In den letzten drei√üig Jahren hat die Anwendung aktuarieller Bewertungsmodelle in der Personenversicherung zugenommen. Treiber f√ľr diese Entwicklungen waren neben den technischen M√∂glichkeiten insbesondere Marktentwicklungen und regulatorische Anforderungen.

Die COVID-19-Pandemie hat neue Herausforderungen √ľber den gesamten Modell-Lebenszyklus mit sich gebracht. Diese erstrecken sich von der Entwicklung √ľber die Validierung bis zum Monitoring ‚Äď und gleichzeitig auf den operativen Betrieb. Mit geeigneten Ma√ünahmen seitens der Stakeholder, die insbesondere die Finanz-, Risiko- und Aktuarsfunktionen umfassen, gilt es diesen im Rahmen des Modellmanagements entgegenzutreten.