Schlagwort: Versicherung

Bleiben Sie auf dem Laufenden - der Versicherung RSS-Feed

BaFin Veröffentlichungen: welche Änderungen ergeben sich für die Bilanzierung und Berichterstattung von Versicherern?

Am 2. September 2021 gab die BaFin bekannt, dass die Auslegungsentscheidung fĂĽr RĂĽckversicherungsverträge teilweise ausgesetzt wird und  stellte auĂźerdem am 9. September 2021 neue Vorgaben zur Berichterstattung hinsichtlich der Kapitalanlagen von Versicherungsunternehmen vor. Was kommt nun auf die Versicherer zu? Wir geben Ihnen einen Ăśberblick.

Den vollständigen Blogbeitrag stellen wir Ihnen im kostenfreien Registrierbereich von PwCPlus zur Verfügung: Link zum Beitrag in PwCPlus.

Live-Webcast: PwC Insurance Topics am 7. September 2021 von 13:00 bis 14:00 Uhr – Melden Sie sich jetzt an!

Unser PwC Insurance Topics Webcast meldet sich mit neuen Themen aus der Sommerpause zurück! Dieses Mal liegt unser Schwerpunkt auf den Themen (Corporate-)Venture Capital als Mittel für strategische und finanzielle Rendite und Neuigkeiten zu Strategy& mit ausgewählten “Hot Topics”.

Des Weiteren werden wir Q&As zum FISG und unsere Umfrageergebnisse zum aktuellen Stimmungsbild der deutschen Versicherungswirtschaft präsentieren.

Meine Kollegen Enrico Reiche, Saul Nowotny, Dr. Gero Matouschek, Tim Braasch und ich freuen uns auf Ihre Teilnahme!

 

Falls Sie noch nicht angemeldet sind, können Sie dies unter folgendem Link nachholen: 

https://www.pwc-events.com/insurance-topics

Live-Webcast: PwC Insurance Topics – Special: FISG fĂĽr Versicherungsunternehmen am 1. Juli 2021 von 13:00 bis 14:00 Uhr

Das Finanzmarktintegritätsstärkungsgesetz (FISG) bringt zahlreiche Änderungen für Versicherungsunternehmen mit sich. Dazu zählen sowohl Änderungen, die Vorstände und Aufsichtsräte betreffen, als auch Neuerungen bei der Bilanzkontrolle und der Abschlussprüfung.

Beginn einer digitalen Ă„ra fĂĽr Industrie- und RĂĽckversicherer – Auf dem Sprung ins digitale Zeitalter

Lange bremsten veraltete IT-Systeme den digitalen Wandel von Industrie- und Rückversicherern aus. Jetzt investiert die Branche verstärkt in innovative Kernsysteme und Plattformen. Technologien wie die Blockchain, Cloud Computing, Big Data und Analytics sorgen für effizientere Prozesse und ermöglichen eine genauere Bewertung von Risikoszenarien.

Versicherungssektor bei PwC unter neuer Leitung

Ich freue mich mitteilen zu dĂĽrfen, dass PwC mich am 1. Juli 2020 zum neuen Industry Leader fĂĽr den Bereich Insurance ernannt hat. Hiermit trete ich die Nachfolge von Julia Unkel an, die sich fĂĽr eine neue berufliche Herausforderung entschieden hat.

Ich bin seit dem Jahr 2002 bei PwC Deutschland tätig und blicke somit auf insgesamt mehr als 18 Jahre Berufserfahrung in der Versicherungswirtschaft zurĂĽck. Seit meinem Start bei PwC habe ich die Entwicklung der Versicherungspraxis bei PwC maĂźgeblich mitgestaltet – seit 2012 als Partner. 

OLG Frankfurt: Dynamiken und die (un)verzichtbare Provisionsverzichtsklausel

Mit dem Urteil des OLG Frankfurt vom 03.12.2019 zum Aktenzeichen 16 U 109/17 ist ein Rechtsstreit mit hoher Praxisrelevanz fĂĽr den Versicherungsvertrieb zu Ende gegangen. Gegenstand der Auseinandersetzung war der Anspruch des Versicherungsvertreters auf Fortzahlung von Dynamikprovisionen ĂĽber das Ende des Vertretervertrages hinaus.

Der Fall hatte ein Jahr zuvor durch das vorhergehende Urteil des Bundesgerichtshofs unter Versicherern und Vertrieben für Aufregung gesorgt. Seinerzeit hatte er entschieden, dass Provisionen für dynamische Erhöhungen von Versicherungsverträgen als „verzögert“ ausgezahlte Abschlussprovisionen im Sinne der §§ 92 Abs. 2, 87 Abs. 1 Satz 1 HGB zu qualifizieren sind und damit dem ursprünglichen Abschlussvermittler des dynamisierten Vertrages zustehen. Das Problem für die Branche: Eine Vielzahl von Versicherern und Vertrieben zahlten und zahlen die Dynamikprovisionen nicht an den ursprünglichen Abschlussvermittler, sondern an den Bestandsbetreuer zum Zeitpunkt der dynamischen Erhöhung des Versicherungsvertrages aus. Durch das Urteil bestand und besteht also für die betreffenden Versicherer und Vertriebe die Gefahr, „doppelt“ zahlen zu müssen, nämlich nicht nur an den Bestandsbetreuer, sondern auch an den zwischenzeitlich ausgeschiedenen Abschlussvermittler.

Der Buchauszug im Jahr 2020: Die ewige GeiĂźel des Versicherers

Der Anspruch des Versicherungsvertreters auf Erteilung eines Buchauszugs durch den Versicherer beschäftigt erstaunlicherweise weiterhin die Gerichte. Man würde meinen, dass ein Buchauszug 50 Jahre nach der Mondlandung und insbesondere in Zeiten von Big Data, KI usw. kein Problem mehr darstellt. Das jedoch ist offenbar nicht der Fall. Dies zeigen eine Reihe von Urteilen aus dem Jahr 2019. Hintergründe, Ursachenforschung und Empfehlungen: