Schlagwort: XBRL Taxonomie

Bleiben Sie auf dem laufenden - der XBRL Taxonomie RSS-Feed

EIOPA veröffentlicht finale XBRL-Taxonomie für EbAV

EIOPA hat am 5. November 2018 die finale XBRL-Taxonomie für die Einrichtungen der betrieblichen Altersversorgung (EbAV) veröffentlicht (siehe hierzu auch Blog-Beitrag vom 18. Juli 2018). Um den europäischen Sektor für betriebliche Altersversorgung durch einheitliche Berichtspflichten effektiv und konsistent zu überwachen, müssen die sog. „Institutions for Occupational Retirement Provision“ (IORP) ab dem dritten Quartal 2019 diverse Informationen an die nationalen Aufsichtsbehörden übermitteln (siehe hierzu

EIOPA veröffentlicht überarbeitete technische Durchführungsstandards und Leitlinien zum Reporting und finale Taxonomie V2.2.0

Am 17. Juli 2017 hat EIOPA die Änderungen und Korrekturen an den folgenden technischen Durchführungsstandards hinsichtlich der Berichterstattung und Offenlegung veröffentlicht (vgl. Blog-Beitrag vom 28. April 2017) und zur Billigung an die Europäische Kommission übermittelt:

  • Technische Durchführungsstandards hinsichtlich der Meldebögen für die Übermittlung von Informationen an die Aufsichtsbehörde
  • Technische Durchführungsstandards hinsichtlich der Verfahren, Formate und Meldebögen für den Bericht über Solvabilität und Finanzlage

Die Überarbeitung der technischen Durchführungsstandards hat auch Auswirkungen auf die folgenden Leitlinien:

  • Leitlinien über die Berichterstattung zum Zwecke der finanziellen Stabilität
  • Leitlinien für die Beaufsichtigung von Zweigniederlassungen von Versicherungsunternehmen aus Drittländern

Die Änderungen bestehen sowohl aus redaktionellen als auch aus inhaltlichen Korrekturen, wie beispielsweise der Bezeichnung einzelner QRT-Zellen, Referenzen zu anderen QRT-Zellen sowie detaillierten Ergänzungen für die Beschreibung der QRT-Zellen. Mit der Überarbeitung der genannten Dokumente sollen Rechtssicherheit geschaffen sowie korrekte Berichterstattungs- und Offenlegungsprozesse erleichtert werden.

Darüber hinaus hat EIOPA die finale Version der Taxonomie 2.2.0 (vgl. Blog-Beitrag vom 13. Juni 2017) einschließlich aller im Rahmen der Konsultationsphase erhaltenen Kommentare veröffentlicht.

Die vollständigen Unterlagen umfassen die folgenden Dokumente und sind hier verfügbar:

  • Draft amendment of the ITS on Reporting
  • Draft amendment of the ITS on Disclosure
  • Impact assessment of the draft amendment of the ITS on Reporting
  • Revised Annex 1, 2 and 3 of the ITS on Reporting
  • Amendment of the Guidelines on Reporting for Financial Stability Purposes and revised annexes
  • Amendment of the Guidelines on the Supervision of Branches of Third-Country Insurance Undertakings and revised annexes
  • Publication of Taxonomy version 2.2.0
  • Feedback Statement on comments received from the call for comments

Release V2.1.0 des Data Point Models (DPM) und der XBRL Taxonomie für das Solvency II Reporting

Am 15. Juli 2016 wurde die Taxonomie V2.1.0 von EIOPA veröffentlicht. Dieses Release ist die Weiterentwicklung des im Juni 2016 veröffentlichten Public Working Drafts (PWD) zur Taxonomie V2.1.0. Die Taxonomie V2.1.0 gilt für alle Meldeanlässe mit dem Referenzdatum 31. Dezember 2016 und ist somit für Meldungen ab dem 4.Quartal (inkl. EZB-Add Ons) sowie der Jahresmeldung 2016 relevant.

Neben den bisher bekannten Entry Points bzw. Meldeanlässen auf Einzelunternehmens- und Gruppenebene (Quartal, Jahr, EZB, Financial Stability, etc.) wurde ein weiterer Entry Point bzw. Meldeanlass für das Ad-hoc Reporting hinzugefügt.

Dieser wurde hinzugefügt, damit nationale Aufsichtsbehörden (NCA) in der Lage sind Ad-hoc Meldungen anzufordern. Gründe für Ad-hoc Meldungen ergeben sich etwa aus regulatorischen Anforderungen, wie z.B. eine erneute Meldung des QRT S.30.03 bei Änderungen in der Rückversicherungsstrategie oder der Erneuerung wesentlicher Rückversicherungsverträge. Weitere Gründe für das Ad-hoc Reporting können aufgrund von Entscheidungen der nationalen Aufsichtsbehörden gemäß des „Supervisory Review Process“ eintreten. Das Ad-hoc Reporting soll nur von NCAs und nicht von der EIOPA genutzt werden.

Die Veröffentlichung unterteilt sich in die folgenden wesentlichen Themenblöcke:

  • Solvency II Validierungen
  • Detailliertes Change Log zwischen Version 2.0.1 und 2.1.0
  • DPM und Taxonomie V2.1.0

Alle Dateien und Dokumentationen des Releases sind unter folgendem Link auf der Homepage der EIOPA zum Download bereit gestellt.

Solvency II Validierungen

In den Solvency II Validierungen werden alle Validierungsregeln, welche in den gemeldeten Quantitative Reporting Templates (QRTs) eingehalten werden müssen, definiert.

Die Validierungsregeln sind in drei Bereiche aufgeteilt:

  • Business Validation for 2.1.0
  • XBRL Tax Assertions for 2.1.0
  • Identical Datapoints for 2.1.0

Die Business Validations werden in drei Kategorien unterteilt:

  • Business Validation Rules (BV)
  • Technical Validations (TV)
  • ECB specific Validations (EV)

Innerhalb dieser Kategorien gibt es weitere Konkretisierungen. Diese sind zB. der Scope der Validierungsregel (inter/cross Template Validation (IT/CT)) oder der Check Type. Bei letzterem handelt es sich bspw. um Completeness Checks, also Checks die sicherstellen, dass zu berichtende Datenpunkte nicht leer sein können.

Im aktuellen V2.1.0 Release sind weniger Validierungsregeln enthalten als in der noch geltenden Taxonomie V2.0.1. Dies liegt unter andrem daran, dass permanent deaktivierte Validierungsregeln in der neuen Version keine Berücksichtigung mehr finden.

Es sei an dieser Stelle darauf hingewiesen, dass für die aktuellen Meldungen (alle Meldeanlässe einschließlich des Referenzdatums 30. September 2016) die Validierungsregeln zur Taxonomie V2.0.1 maßgeblich sind.

Change Log

Das Change Log bietet eine detaillierte Übersicht über die im Vergleich zur Taxonomie V2.0.1 vorgenommen Änderungen. Diese Dokumentation umfasst Änderungen im Datenmodell (z.B. Hierarchien oder Metriken, etc.) und Änderungen in den QRTs, welche auf Zellebene dokumentiert sind. Änderungen sind z.B. entfernte, hinzugekommene oder modifizierte Zellen. Bei letzteren handelt es sich um Zellen deren Verwendungszweck geändert wurde (bspw. Zellen die in vorherigen Releases nicht berichtet wurden und nun zu berichten sind).

DPM und Taxonomie V 2.1.0

Neben Details zur Methodik der Modellierung von Solvency II-Metadaten sowie den zu Grunde liegenden architektonischen Prinzipien des Modells enthalten die Ausführungen von EIOPA Informationen zum XBRL-Design und Regeln zur Übersetzung des DPM in die Solvency II-XBRL-Taxonomie.

Next Steps

Die ersten Meldungen mit der Taxonomie V2.1.0 erfolgen am 25. Februar 2017. Gemäß der EIOPA Taxonomy Roadmap wird die nächste Taxonomie (V2.1.1) mit weiteren Anpassungen am 28. Februar 2017 veröffentlicht.

EIOPA plant Verlängerung und letztmalige Aktualisierung des T4U

Wie bereits in Erwägung gezogen (vgl. Blog-Beitrag vom 26. April 2016), plant EIOPA den Anwendungszeitraum für das XBRL-Tool for Undertakings (T4U) zu verlängern. Im Zuge dessen soll letztmalig im Oktober 2016 eine Aktualisierung des T4U veröffentlicht werden. Das ursprünglich im Dezember 2014 veröffentlichte – und bereits sechs Mal aktualisierte Programm – ermöglicht es, XBRL-Dokumente zu erstellen, bearbeiten und validieren. Die Entwicklung des Tools war insbesondere zur Unterstützung kleiner- und mittelgroßer Versicherungsunternehmen gedacht, da das T4U das XBRL-Reporting ohne besondere Kenntnisse oder Ressourcen ermöglicht.

Die Verlängerung und letztmalige Aktualisierung des T4U soll den Versicherungsunternehmen Zeit geben, auf Branchenlösungen umzustellen und dabei sicherstellen, dass der erste Solvency II-Meldezyklus des Berichtsjahres 2016 mit gewohnten Mitteln durchgeführt werden kann. Das Tool wird auf der aktuellen Version der XBRL-Taxonomie V 2.1.0 (Veröffentlichung am 15. Juli 2016 geplant) basieren, welche dann auch die Anpassung der technischen Standards (ITS) mit der Einführung von Infrastrukturinvestments als eigene Kategorie berücksichtigen wird.

Für die nächste Version der Taxonomie im Juli 2017 sieht EIOPA dann keine weitere Aktualisierung des T4U mehr vor.

EIOPA erwägt eine Verlängerung des Anwendungszeitraumes für das Tool for Undertakings

Am 22. April 2016 gab die EIOPA bekannt, dass eine verlängerte Anwendbarkeit des Tools for Undertakings (T4U) für die Einreichung von XBRL Meldungen in Erwägung gezogen wird. Ursprünglich sollte das Tool von kleinen und mittelgroßen Versicherern in der Vorbereitungsphase für die ersten XBRL Meldungen genutzt werden. Aufgrund von Schwierigkeiten bei der Realisierung der XBRL Berichtsanforderungen bei kleinen und mittleren Versicherern sowie bei dritten Softwareherstellern wurde der Support auf die erste Jahreshälfte und somit auf die Meldungen der Taxonomie V 2.0.1 erweitert. Eine Entscheidung über die Erweiterung des Anwendungszeitraumes wird von der EIOPA nach dem „Meet-the-Market-Event“ (30. Mai 2016) getroffen. Das Ziel dieses Events ist einen Überblick des Status Quo bzgl. der Entwicklungs- und Implementierungsarbeiten zu erlangen. Des Weiteren sollen den Versicherern und Softwareherstellern Einblicke in das T4U gewährt werden. Hiernach wird entschieden, ob das T4U auch für die Meldeanlässe der Taxonomie V 2.1.0 anwendbar bleibt.

Next Steps

Die nächsten relevanten Termine sind neben den Meldeanlässen die erwartete Veröffentlichung der Taxonomie 2.1.0 PWD am 1. Juni 2016. Hierbei handelt es sich um eine Vorabversion, welche zu Testzwecken veröffentlicht wird. Die finale Taxonomie V 2.1.0 wird am 15. Juli 2016 erwartet.

EIOPA veröffentlicht Update der „Known Issues“ und Validierungen zur Taxonomie V.2.0.1

Am 18. März 2016 wurde von EIOPA eine aktualisierte Version der „Known Issues“ und Validierungen veröffentlicht. Hierbei handelt es sich um eine Erweiterung bzw. Aktualisierung der Dateien vom 15. Februar 2016.

Das Update umfasst zwei Dateien:

  • The list of known​ issues of 2​​​.0.1​
  • List of validations​

Known Issues

In den Known Issues bzw. Findings werden Auffälligkeiten und Fehler der jeweils aktuellen Taxonomie (hier: V.2.0.1) dokumentiert. Neben der Beschreibung der Findings, werden Angaben zu einer potentiellen Lösung sowie Angaben auf Art und Zeitraum der Behebung gemacht. Zusätzlich erfolgt ein Hinweis, ob das jeweilige Finding Auswirkungen auf die Erstellung von XBRL Meldungen hat.

Mit der Aktualisierung vom 18. März 2016 sind insgesamt neun weitere Issues aus den Bereichen Filing Rules, Taxonomy, Taxonomy Assertions und Annotated Templates aufgenommen worden.[1] Von den neu hinzu gekommenen Issues haben insgesamt drei Auswirkungen auf die Erstellung von XBRL Instanzen. Die hiervon betroffenen QRTs (S.30.01, S.30.02, S.30.03, S.30.04, S.31.02.01, S.31.02.04 und S.36.02.01) sind jedoch nicht für die Meldeanlässe in 2016 relevant. Eine Korrektur dieser Findings findet mit dem nächsten Taxonomie Release (erwartet am 15.07.2016) statt.

Validations

Die Liste der Validierungen enthält alle für die jeweilige Taxonomie relevanten Validierungsregeln (siehe hierzu den Blog-Beitrag vom 26. Oktober 2015). Mit dem Update vom 18. März 2016 wurden keine neuen Validierungsregeln eingeführt, vielmehr wurden insgesamt 18 Regeln deaktiviert. Unter den deaktivierten Validierungen sind bspw. die Tiering Regeln (BV542-546) im Own Funds QRT (S.23.01). Weitere Beispiele für deaktivierte Regeln (BV432-436) beziehen sich auf die QRTs S.06.02, S06.03 und S07.01. Diese befassen sich mit der inhaltlichen Konsistenz einzelner Positionen zwischen den genannten QRTs. Die vollständige Liste der Validierungen steht unter folgendem Link zum Download bereit.

An dieser Stelle sei darauf hingewiesen, dass die Deaktivierungen nur von temporärer Natur sind.

Next Steps

Die nächsten relevanten Termine sind neben den Meldeanlässen die erwartete Veröffentlichung der Taxonomie 2.1.1 PWD am 1. Juni 2016. Hierbei handelt es sich um eine Vorabversion, welche zu Testzwecken veröffentlicht wird. Die finale Taxonomie V.2.1.1 wird am 15. Juli 2016 erwartet.

[1] Filing Rules: Regeln zur technischen Umsetzung; Taxonomy Assertions: technische Definition der Validierungsregeln; Annotated Templates: QRTs inklusive XBRL spezifischer Informationen.

EIOPA veröffentlicht Release V2.0.1 des DPM und der XBRL Taxonomie für das Full Solvency II Reporting

Am 22.Oktober 2015 wurde die Taxonomie V 2.0.1 von EIOPA veröffentlicht. Dieses Release ist die Weiterentwicklung der im September veröffentlichten Candidate Recommendation Version und bildet die Basis für die XBRL-Meldungen der ersten beiden Quartale in 2016.

Die Veröffentlichung unterteilt sich in die folgenden Themenblöcke:

  • Solvency II validations
  • Data Point Model (DPM) 2.0.1 (Published 22/10/2015)
  • Taxonomy 2.0.1 (Published 22/10/2015)

Solvency II Validations

In den Solvency II Validations werden alle Validierungsregeln, welche in den gemeldeten Quantitative Reporting Templates (QRTs) eingehalten werden müssen, definiert.

Die aktualisierten und erweiterten Validierungsregeln (Stand 21.10.2015) können auf der EIOPA Homepage im Downloadbereich heruntergeladen werden.

Die Validierungsregeln sind in drei Bereiche aufgeteilt (Weiteres zum Aufbau und Art der Validierungsregeln, siehe Blog Beitrag vom 5. August 2015):

  • Business Validation for 2.0.1
  • XBRL Tax Assertions for 2.0.1
  • Identical Datapoints for 2.0.1

Die Business Validations werden in drei Kategorien unterteilt:

  • Business Validation Rules (BV)
  • Technical Validations (TV)
  • ECB specific Validations (EV)

Innerhalb dieser Kategorien gibt es weitere Konkretisierungen. Diese sind zB. der Scope der Validierungsregel (inter/cross Template Validation (IT/CT)) oder der Check Type. Bei letzterem handelt es sich bspw. um „Completeness Checks“, also Checks die sicherstellen, dass zu berichtende Datenpunkte nicht leer sein können.

Im Vergleich zu den vorherigen Taxonomie Releases, wurden vor allem neue Validierungsregeln hinsichtlich der Financial Stability und ECB add-on Szenarien hinzugefügt.

DPM and Taxonomy 2.0.1 (Published 22/10/2015)

Neben Details zur Methodik der Modellierung von Solvency II-Metadaten sowie den zu Grunde liegenden architektonischen Prinzipien des Modells enthalten die Ausführungen von EIOPA Informationen zum XBRL-Design und Regeln zur Übersetzung des DPM in die Solvency II-XBRL-Taxonomie.

Nächste Schritte

Die EIOPA veröffentlicht vor Ende des Jahres 2015 einen Taxonomie Release Plan für das kommende Jahr 2016. Die aktuelle Planung sieht vor, dass zukünftig jährlich zwei Taxonomie Releases erscheinen werden.

 

EIOPA veröffentlicht Candidate Recommendation Release des DPM und der XBRL Taxonomie

Am 28. September 2015 wurde das Candidate Recommendation Release zur Taxonomie V 2.0.1 von EIOPA veröffentlicht. Hierbei handelt es sich um ein vorab Release des finalen Full Solvency II Reporting Data Point Models (DPM) und der XBRL Taxonomie. Dieses Release gibt den Versicherern die Möglichkeit des Reviews und der weiteren Vorbereitung für das Full Reporting.

Die Veröffentlichung unterteilt sich i.W. in drei Themenblöcke:

  • Solvency II validations
  • DPM 2.0.1 CR (Published 28/09/2015)
  • Taxonomy 2.0.1CR (Published 28/09/2015)

Solvency II Validations

In den Solvency II Validations werden alle Validierungsregeln definiert, welche in den gemeldeten Quantitative Reporting Templates (QRTs) eingehalten werden müssen.

Die aktualisierten und erweiterten Validierungsregeln können auf der EIOPA Homepage im Downloadbereich heruntergeladen werden.[1]

Die Validierungsregeln sind in drei Bereiche aufgeteilt[2]:

  • Business Validation for 2.0.1CR
  • XBRL Tax Assertions for 2.0.1CR
  • Identical Datapoints for 2.0.1CR

Neben weiteren Business Validation Rules (BV), wurden erstmals auch Technical Validations (TV) und ECB specific Validations (EV) konkretisiert.

DPM and Taxonomy 2.0.1 CR (Published 28/09/2015)

Neben Details zur Methodik der Modellierung von Solvency II-Metadaten sowie den zu Grunde liegenden architektonischen Prinzipien des Modells enthalten die Ausführungen von EIOPA Informationen zum XBRL-Design und Regeln zur Übersetzung des DPM in die Solvency II-XBRL-Taxonomie.

Next Steps

Kommentare hinsichtlich des Candidate Recommendation Releases können von den Versicherern bis zum 12. Oktober 2015 an EIOPA gerichtet werden. Die finale Version des DPM und der Taxonomie für das Full Solvency II Reporting wird laut EIOPA am 21. Oktober 2015 veröffentlicht.

[1] Download unter: https://eiopa.europa.eu/regulation-supervision/insurance/reporting-format

[2] Weiteres zum Aufbau und Art der Validierungsregeln, siehe Blog Beitrag: „EIOPA veröffentlicht erste Version des Data Point Models (DPM) und der XBRL Taxonomie für das Full Solvency II Reporting“ vom 05. August 2015

/* */