Öffentlicher Sektor – Zukunft gestalten

Mit PS Tax & Legal durchs Jahr

’To build trust in society and solve important problems’. Mit dieser Unternehmenskultur geht PwC in diesem Jahr voran wie in keinem anderen. Die Pandemie zwingt uns bis heute, täglich an neuen Wegen zu arbeiten, um unseren Mandanten die gewohnte Qualität aber auch die gewohnte Nähe bieten zu können.

BGH stärkt Bieter-Rechtsschutz

Mit Beschluss vom 14.07.2020 – AZ.: XIII ZB 135/19 hat der BGH den Rechtsschutz der Antragsteller vor den Nachprüfungsinstanzen gestärkt. Künftig sind Bieter nicht mehr gezwungen, sofortige Beschwerde zum OLG einzulegen, wenn eine Vergabekammer nicht binnen der gesetzlichen Entscheidungsfrist über einen Nachprüfungsantrag entscheidet. Der BGH stellt sich damit nicht nur gegen die bisherige Entscheidungspraxis der (OLG-) Rechtsprechung, sondern nimmt de facto auch die Vergabekammern noch stärker in die Pflicht.

Steuerbefreiung und Pauschalierung der Lohnsteuer im Rahmen der steuerlichen Förderung von Elektromobilität

Das BMF-Schreiben vom 29. September 2020 – IV C 5 – S 2334/19/10009:004 – (www.bundesfinanzministerium.de; demnächst auch im BStBl. I) erläutert die Anwendung der einkommen- und lohnsteuerlichen Vorschriften des Gesetzes zur steuerlichen Förderung von Elektromobilität im Straßenverkehr vom 7. November 2016 (BGBl. I S. 2498) und des Gesetzes zur weiteren steuerlichen Förderung der Elektromobilität und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften vom 12. Dezember 2019 (BGBl. I S. 2451).

Antrag auf Erstattung der Strom und Energiesteuer für 2019 bis zum 31. Dezember 2020

Die Strom- und Energiesteuer stellt für viele Unternehmen eine erhebliche finanzielle Belastung dar. Unter bestimmten Voraussetzungen können sich aber Unternehmen des produzierenden Gewerbes i.S. der Klassifikation der Wirtschaftszweige des Jahres 2003 (z.B. das verarbeitende Gewerbe sowie Unternehmen der Energie- und Wasserversorgung oder des Baugewerbes) sowie auch Betreiber von Stromerzeugungs-, Kraft-Wärme-Kopplungs- und Müllverbrennungsanlagen die Strom- und/oder Energiesteuer ganz oder teilweise vom Hauptzollamt erstatten lassen.

Strukturdatenerhebung bei Verteilernetzbetreibern

Die Basisjahre 2020 (Gas) und 2021 (Strom) der 4. Regulierungsperiode sind für Verteilernetzbetreiber besonders relevant. Alle Unternehmen müssen Daten des Basisjahres zur Kostendatenerhebung zur Prüfung der Netzkosten vorlegen. Teilnehmer des regulären Verfahrens haben zusätzlich Strukturdaten zwecks Durchführung des Effizienzvergleichs fristgerecht bei der Bundesnetzagentur einzureichen. Diese Daten bilden die Grundlage für den unternehmensindividuellen Effizienzwert.

Gebühren- & Entgeltkalkulator: Die digitale Kalkulation für öffentliche Einrichtungen

Öffentliche Einrichtungen erheben zur Refinanzierung ihrer Leistungen regelmäßig Gebühren und Entgelte. Die Kalkulationen dafür sind komplex und wissensintensiv, daher übernehmen oft spezialisierte Beratungsunternehmen diese Aufgabe. Die technischen Hilfsmittel zur Kalkulationserstellung beschränken sich bislang auf „alte“ Programme wie MS-Excel. Angesichts neuer digitaler Möglichkeiten ist diese Vorgehensweise nicht mehr zeitgemäß. PwC hat es sich zur Aufgabe gemacht, eine innovative Lösung für diese Probleme zu finden.

Kohleausstiegsgesetz verkündet

Am 14. August 2020 trat das als Art. 1 des Gesetzes zur Reduzierung und zur Beendigung der Kohleverstromung und zur Änderung weiterer Gesetze (Kohleausstiegsgesetz) vom 8. August 2020 (BGBl. I S. 1818) verkündete Gesetz zur Reduzierung und zur Beendigung der Kohleverstromung (Kohleverstromungsbeendigungsgesetz – KVBG) in Kraft. Das Kohleausstiegsgesetz setzt die maßgeblichen energiepolitischen Empfehlungen der „Kohlekommission“ aus dem vergangenen Jahr um. Finanzielle Unterstützung erhalten die vom Kohleausstieg betroffenen Regionen zur Bewältigung des Strukturwandels und zur Sicherung der Beschäftigung durch das Strukturstärkungsgesetz Kohleregionen vom 8. August 2020 (BGBl. I S. 1795), als dessen Art. 1 das Investitionsgesetz Kohleregionen (InvKG) am 14. August 2020 in Kraft trat.

VAT Risk Scan – Damit das Konjunkturpaket für Sie nicht zum Risikopaket wird

Unter dem Motto „Damit das Konjunkturpaket für Sie nicht zum Risikopaket wird“, entstand der VAT Risk Scan – ein 3 Phasen Modell, zusammengesetzt aus Initialisierung, Screening und Feedback. Eingeleitet wird das Ganze mit einem Initialworkshop, mit einer Aufnahme der Transaktionsarten, der Identifikation der Risikobereiche sowie Chancen, und durch individuelle Absprache ggf. in weitere Prüfschritte. Die zweite Phase, das Screening, ist mithilfe der OCR-Software für die Auslese der Bilddateien zuständig und der damit verbundenen Identifikation von umsatzsteuerlichen Rechnungsmerkmalen, sowie der Prüfung des Leistungsdatums und des Steuersatzes.

/* */