Änderung des EEG

Im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG 2017) vom 21. Juli 2014 (BGBl. I S. 1066) wurde Art. 1 des Gesetzes vom 21. Juni 2018 (BGBl. I S. 862) mit Wirkung vom 29. Juni 2018 eine Übergangsbestimmung in §104 Abs. 8 Satz 1 angepasst.

Danach ist in den Ausschreibungen für Windenergieanlagen an Land künftig zu den Gebotsterminen 1. Februar 2018, 1. Mai 2018, 1. August 2018, 1. Oktober 2018, 1. Februar 2019, 1. Mai 2019, 1. August 2019, 1. Oktober 2019, 1. Februar 2020 und 1. Juni 2020 § 36g Abs. 1, 3 und 4 nicht anzuwenden. § 36 g regelt besondere Ausschreibungsbestimmungen für Bürgerenergiegesellschaften.

Ansprechpartner

RA Thomas Oelke
Manager
Tel.: +49 211 981-4719
E-Mail: thomas.oelke@de.pwc.com

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

/* */