Kategorie: Öffentliche Unternehmen

Bleiben Sie auf dem Laufenden - der Öffentliche Unternehmen RSS-Feed

Gebühren- & Entgeltkalkulator: Die digitale Kalkulation für öffentliche Einrichtungen

Öffentliche Einrichtungen erheben zur Refinanzierung ihrer Leistungen regelmäßig Gebühren und Entgelte. Die Kalkulationen dafür sind komplex und wissensintensiv, daher übernehmen oft spezialisierte Beratungsunternehmen diese Aufgabe. Die technischen Hilfsmittel zur Kalkulationserstellung beschränken sich bislang auf „alte“ Programme wie MS-Excel. Angesichts neuer digitaler Möglichkeiten ist diese Vorgehensweise nicht mehr zeitgemäß. PwC hat es sich zur Aufgabe gemacht, eine innovative Lösung für diese Probleme zu finden.

PwC läutet nun die digitale Zukunft der Gebührenkalkulation ein und bietet mit dem Gebühren- und Entgeltkalkulator das erste plattformbasierte Produkt zur automatisierten Erstellung von Kalkulationen an. Hierzu wird der Gebühren- und Entgeltkalkulator über eine einfache Standardschnittstelle direkt an die ERP-Systeme angebunden. Die Kalkulationsergebnisse können bequem in einem webbasierten Dashboard abgerufen werden, welches darüber hinaus zahlreiche Analyse- und Auswertungsmöglichkeiten bietet. Wie genau das funktioniert, zeigt dieses Video

Der Gebühren- und Entgeltkalkulator spart Kosten und Zeit für die Erstellung der Kalkulationen. Darüber hinaus bietet er eine anschauliche Informationsbasis, gekoppelt mit weitreichender Transparenz über die Ergebnisse der Gebührenkalkulation bei gleichzeitig hohem Anwenderkomfort.

Schon interessiert? Dann schauen Sie jetzt gleich im PwC Digital Store vorbei oder kontaktieren Sie uns – und nutzen auch Sie die Vorteile des Gebühren- und Entgeltkalkulators.

Ihr Ansprechpartner

Otmar Koetz

Kohleausstiegsgesetz verkündet

Am 14. August 2020 trat das als Art. 1 des Gesetzes zur Reduzierung und zur Beendigung der Kohleverstromung und zur Änderung weiterer Gesetze (Kohleausstiegsgesetz) vom 8. August 2020 (BGBl. I S. 1818) verkündete Gesetz zur Reduzierung und zur Beendigung der Kohleverstromung (Kohleverstromungsbeendigungsgesetz – KVBG) in Kraft. Das Kohleausstiegsgesetz setzt die maßgeblichen energiepolitischen Empfehlungen der „Kohlekommission“ aus dem vergangenen Jahr um. Finanzielle Unterstützung erhalten die vom Kohleausstieg betroffenen Regionen zur Bewältigung des Strukturwandels und zur Sicherung der Beschäftigung durch das Strukturstärkungsgesetz Kohleregionen vom 8. August 2020 (BGBl. I S. 1795), als dessen Art. 1 das Investitionsgesetz Kohleregionen (InvKG) am 14. August 2020 in Kraft trat.

VAT Risk Scan – Damit das Konjunkturpaket für Sie nicht zum Risikopaket wird

Unter dem Motto „Damit das Konjunkturpaket für Sie nicht zum Risikopaket wird“, entstand der VAT Risk Scan – ein 3 Phasen Modell, zusammengesetzt aus Initialisierung, Screening und Feedback. Eingeleitet wird das Ganze mit einem Initialworkshop, mit einer Aufnahme der Transaktionsarten, der Identifikation der Risikobereiche sowie Chancen, und durch individuelle Absprache ggf. in weitere Prüfschritte. Die zweite Phase, das Screening, ist mithilfe der OCR-Software für die Auslese der Bilddateien zuständig und der damit verbundenen Identifikation von umsatzsteuerlichen Rechnungsmerkmalen, sowie der Prüfung des Leistungsdatums und des Steuersatzes.

Digitalisierung jetzt! – Das Onlinezugangsgesetz geht in die heiße Phase

Digitalisierung steht auf der Agenda des wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und politischen Wandels ganz oben – und das nicht erst seit gestern. Gleichwohl hat die Covid19-Pandemie nochmals in aller Klarheit verdeutlicht, wie wichtig die digitale Transformation ist. Und das gilt insbesondere auch für die öffentliche Hand. Mobiles Arbeiten, Home-Office, intelligente Datenlösungen und Applikationen, digitale Bürgerservices – in der Covid19-Krise wurde schnell erkannt, wie sehr auch der öffentliche Sektor hierauf angewiesen ist.

Coronabedingte Nutzungsänderung von BgA

Zu einem Verzicht auf die Besteuerung einer unentgeltlichen Wertabgabe und einer Vorsteuerkorrektur aus sachlichen Billigkeitsgründen im Zusammenhang mit einer durch die Coronakrise bedingten Nutzungsänderung von Betrieben gewerblicher
Art (BgA) erschien die Kurzinformation des Landesamts für Steuern Niedersachsen vom 1. Juli 2020 – S 7106-323-St 175 – (DB 2020, S. 1489).

Innovationsprämie für Elektrofahrzeuge – Sektoruntersuchung

Bis zum Jahr 2030 sollen sich rd. 10 Mio. Elektrofahrzeuge auf Deutschlands Straßen bewegen und 1 Mio. Ladepunkte öffentlich zugänglich sein. Dazu soll die Erhöhung der Innovationsprämie einen stärkeren Anreiz zum Kauf von Elektrofahrzeugen schaffen und eine Sektoruntersuchung des Bundeskartellamts strukturelle Ineffizienzen der erforderlichen Ladeinfrastruktur identifizieren.

Corona-Überbrückungshilfe für kleine und mittelständische Unternehmen

Anlässlich der weiterhin andauernden Coronakrise legte die Bundesregierung am 12. Juni 2020 die Eckpunkte einer Corona-Überbrückungshilfe für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) fest. Das Hilfsprogramm mit einem Volumen von 24,6 Mrd. Euro soll zur wirtschaftlichen Existenzsicherung von Unternehmern beitragen, deren Geschäftsbetriebe durch die Pandemie besonders betroffen sind.

Ergebnisse der aktuellen KWK- und iKWK-Ausschreibungen

Die Bundesnetzagentur veröffentlichte am 2. Juni 2020 die Ergebnisse der sechsten Ausschreibung für konventionelle KWK-Anlagen (KWK-Ausschreibung) sowie der fünften Ausschreibung für innovative KWK-Systeme (iKWK-Ausschreibung). Die Ergebnisse zeigen ein anhaltend großes Interesse der Energieversorger an innovativen KWK-Systemen, die fünfte Ausschreibung war erneut deutlich überzeichnet. Das Ausschreibungsvolumen bei konventionellen KWK-Anlagen wurde hingegen wieder nicht ausgeschöpft.

/* */