Kategorie: Sonstiges

Bleiben Sie auf dem laufenden - der Sonstiges RSS-Feed

Cyber Security: Wie Krankenkassen sensible Daten schützen

Täglich gehen die Akteure im deutschen Gesundheitswesen wie gesetzliche Krankenkassen mit einer Vielzahl von Daten ihrer Versicherten um. Dazu gehören zahlreiche sensible personenbezogene Daten, die es zu schützen gilt. Je stärker die Digitalisierung der Medizin voranschreitet, desto komplexer wird die Umsetzung von angemessenen, risikorientierten Schutzmaßnahmen. Wie dies am besten gelingt, wie hoch die regulatorischen Anforderungen sind und wie groß die Bedrohungslage durch externe Angriffe ist, lesen Sie hier:

Endabrechnungen nach EEG/KWKG: Herausforderungen für Energieunternehmen

In den letzten Jahren gab es im Bereich des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) und des Kraft-Wärme-Kopplungsgesetzes (KWKG) regelmäßig gesetzliche Änderungen, im vergangenen Jahr insbesondere durch das Energiesammelgesetz mit teilweise sehr kurzfristigen Umsetzungsvorgaben. Vor dem Hintergrund einer in diesem Jahr nur punktuell angepassten Gesetzeslage ist es daher jetzt auf allen Wertschöpfungsstufen um so wichtiger, die bei den letzten Endabrechnungen gesammelten Erfahrungen zu konsolidieren und die aktuellen Änderungen nicht aus dem Blick zu verlieren. Im Rahmen unserer jährlichen Informations-veranstaltung berichten wir über unsere praktischen Erfahrungen aus Prüfung und Beratung und geben Ihnen relevante Handlungsempfehlungen mit auf den Weg.

Beschluss über Bestellung von Aufsichtsratsmitgliedern bei Verletzung der Mitteilungspflicht

Werden in einer Hauptversammlung, bei der wegen der Verletzung von Mitteilungspflichten keine Aktionärsrechte bestehen, Aufsichtsratsmitglieder bestellt, ist der (einstimmig gefasste) Bestellungsbeschluss zwar anfechtbar, nicht aber nichtig, so das OLG Frankfurt am Main im Urteil vom 2. Mai 2019 – 22 U 61/17 – (www.lareda.hessenrecht.hessen.de; vgl. auch die Pressemitteilung Nr. 27/2019). In der Aufsichtsratssitzung ging es um vorbereitende Schritte zu einer Werksschließung.

Blockchain im Public Sector

Der öffentliche Sektor steht vor dem Sprung in die digitale Zukunft. Im Zuge dessen sind Herausforderungen wie Datensicherheit und -Souveränität, Austausch und Integration von Daten und Informationsquellen sowie die Umstellung von der papierbasierter auf die digitale Verwaltung zu meistern. Die Blockchain-Technologie bietet hier effiziente Lösungen, mit denen u.a. Selbstbestimmung über digitale Identitäten und souveräne Datenhandhabung sowie digitale Echtheitsnachweise gewährleistet werden, die zu schneller und kostengünstiger Verwaltung und Bereitstellung von Dokumenten führt.

Mit Kreislaufwirtschaft Ressourcen schonen

Die weltweite Nachfrage nach Ressourcen übersteigt längst das, was die Erde selbst erneuern kann. So benötigt Deutschland aktuell etwa das Doppelte seiner verfügbaren Biokapazität. Das aktuell vorherrschende, lineare Wirtschaftsmodell ist nicht nachhaltig. Die Kreislaufwirtschaft (Circular Economy) ist ein vielversprechender Ansatz, um dieser Entwicklung entgegenzuwirken und natürliche Ressourcen zu schonen. Wie der Übergang von linearem Wirtschaftsmodell zur Kreislaufwirtschaft gelingen kann und was die Privatwirtschaft und der öffentliche Sektor dafür beitragen müssen, erläutert PwC in seinem Whitepaper „The road to circularity“.

Digitale Ethik – Ein Wertegerüst für die digitale Welt.

Ethische Leitlinien werden in Zeiten von Big Data, Algorithmen und Künstlicher Intelligenz immer wichtiger, um die Digitalisierung nicht nur erfolgreich, sondern auch verantwortungsvoll zu bewältigen. Wie sind deutsche Unternehmen hinsichtlich digitaler Ethik aufgestellt, welche Strategien verfolgen sie und welchen Herausforderungen stehen sie gegenüber? Mit diesen Fragen beschäftigt sich die PwC Studie “Digitale Ethik – Ein Wertegerüst für die digitale Welt.”, in deren Rahmen 300 deutsche Unternehmen verschiedener Branchen befragt wurden. 

Auch die von der Bundesregierung eingesetzte Datenethikkommission hat am 23. Oktober 2019 ihr Gutachten zu digitaler Ethik vorgestellt.

Neue Mietpreisbremse in Hessen

Die neue Hessische Verordnung zur Bestimmung der Gebiete mit angespannten Wohnungsmärkten im Sinne des § 556d Abs. 2 des Bürgerlichen Gesetzbuchs (Hessische Mietenbegrenzungsverordnung) vom 11. Juni 2019 (GVBl. S. 78) trat am 28. Juni 2019 in Kraft.

LNG-Verordnung nimmt Fernleitungsnetzbetreiber in die Pflicht

Mit der am 20. Juni 2019 in Kraft getretenen Verordnung zur Verbesserung der Rahmenbedingungen für den Aufbau der LNG-Infrastruktur in Deutschland vom 13. Juni 2019 (BGBl. I S. 786) sollen laut Bundeswirtschaftsministerium (www.bmwi.de) die regulatorischen Rahmenbedingungen für die Errichtung von Infrastruktur für Flüssiggas verbessert werden.

/* */