Monatliche Archive: Februar, 2018

Diesel-Fahrverbote: Was das Urteil für Politik und Automobilindustrie bedeutet

Das Bundesverwaltungsgericht hat entschieden und macht den Weg frei für Diesel-Fahrverbote. Städte können grundsätzlich Fahrverbote für Diesel-Fahrzeuge verhängen – jedoch mit Einschränkungen. Das Bundesverwaltungsgericht wies die Revisionen der Länder Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen zurück. Somit war die Deutsche Umwelthilfe mit ihrer Klage gegen Stuttgart und Düsseldorf erfolgreich, und die Städte sind jetzt verpflichtet, ihre Luftreinhaltepläne eigenständig umzusetzen.

Herausforderungen der Zukunft in der Energieversorgung meistern

Energieversorgungsunternehmen konnten mit der Produktion, dem Transport und der Lieferung von Energie an den Kunden jahrzehntelang stabile Ergebnisse erreichen. Durch die zunehmende Regulierung, die fortschreitende Digitalisierung und den steigenden Wettbewerb werden die Ergebnisse der Energieversorger in Zukunft voraussichtlich sinken. Durch diese Entwicklung wächst der Bedarf in Infrastruktur und Informationstechnologie aber auch in neue Geschäftsmodelle und -abläufe sowie in Personal zu investieren. Diese bevorstehenden Herausforderungen können nach Ansicht vieler kommunaler EVU am besten anhand von Kooperationen […]

Risk Intelligence Services

Risiken sind mit unternehmerischen Tätigkeiten verbunden und können die Geschäftsprozesse hinsichtlich der Zielsetzung und Zielerreichung negativ beeinflussen. Hierbei bietet ein Risikomanagement neben der reinen Erfüllung gesetzlicher Anforderungen die Möglichkeit, durch eine konsequente Risikoanalyse, -steuerung und -überwachung die Planungssicherheit und Stabilität der Finanz- und Ertragslage des Unternehmens zu erhöhen. Darüber hinaus wird mehr Transparenz hinsichtlich der Prozesse und dem Risikogehalt im Unternehmen geschaffen und somit das Risikobewusstsein aller Mitarbeiter und Verantwortlichen gestärkt.

Konsultation des Szenariorahmens für 2019 bis 2030

Am 10. Januar haben die Übertragungsnetzbetreiber der Bundesnetzagentur fristgemäß den Entwurf des Szenariorahmens für 2019 – 2030 zur Genehmigung vorgelegt. Derzeit hat die Öffentlichkeit, einschließlich tatsächlicher oder potenzieller Netznutzer, nachgelagerter Netzbetreiber sowie der Träger öffentlicher Belange, noch bis zum 14. Februar 2018 Gelegenheit zur Äußerung. Der Szenariorahmen beschreibt mit Hilfe unterschiedlicher Entwicklungspfade (Szenarien) die Bandbreite wahrscheinlicher Entwicklungen von Stromerzeugung und –verbrauch als Grundlage der Netzentwicklungsplanung.

E-World 2018

Die E-World Messe setzt sich mit innovativen Lösungen für die Energieversorgung der Zukunft auseinander. Die Fokusthemen Mobilität, Wärme, Netze und Gebäude bieten ein vielfältiges Rahmenprogramm. Zahlreiche Vorträge und Diskussionen über europäische und nationale Initiativen zur intelligenten Stadtplanung bis hin zu konkreten Lösungsansätzen und bestehenden Technologien runden die Messe ab.

/* */