Monatliche Archive: November, 2018

Case Study: Innovative Wirtschaftsverkehrkonzepte

Paket- und Kurierdienste, Entsorgung, Belieferung, interbetriebliche Logistik – das und noch mehr trifft täglich aufeinander. Kunden und Stadt erhöhen ihre Ansprüche an Wirtschaftsverkehre und regulatorische, bauliche und finanzielle Rahmenbedingungen müssen eingehalten werden. Zusätzlich bestimmen Diskussionen und Pläne zu Dieselfahrverboten den öffentlichen Diskurs. Für einen effizienten und stadtverträglichen Verkehr erfordern innerstädtische Wirtschaftsverkehre daher neue und vor allem innovative Konzepte.

Nutzung von Bewegungsdaten

Der ÖPNV muss neue Wege gehen – Richtung Betriebspotenziale, Fahrkomfort, Zufriedenheit und Sicherheit. Warum? Dafür gibt es drei wesentliche Gründe: Die Städte wachsen und damit auch die Anzahl der Fahrgastzahlen. Neue Marktteilnehmer entwickeln neue Mobilitätsformen, Elektromobilität und Vernetzung gewinnen an Bedeutung. Die Kundenerwartungen im Hinblick auf Qualität, Preis, Leistung und Zeit verändern sich bedingt durch den digitalen Wandel.

Digitale Transformation im Öffentlichen Sektor

Das E-Government-Gesetz – kurz EGovG – fördert die elektronische Kommunikation und Digitalisierung in den öffentlich-rechtlichen Verwaltungsprozessen. Im August 2013 in Kraft getreten, verpflichtet es Behörden unter anderem zu einem elektronischen Zugang zur Verwaltung, der Möglichkeit elektronischer Nachweiserbringungen und Bezahlmöglichkeiten sowie der elektronischen Aktenführung in Verwaltungsverfahren. In 2017 erfolgte eine Erweiterung des EGovG um verbindliche Anforderungen zur elektronische Rechnungsstellung im öffentlichen Auftragswesen, die schrittweise bis 2020 umzusetzen sind.

Unicorns in Cybersecurity

Avast, Tanium, Crowdstrike, Lookout – in order to assess your own cybersecurity maturity and approach, it can be helpful to look at the service offerings of particular start-ups. Those whose valuation surpasses $ 1 Billion – the so-called “unicorns” – have a significant impact on incumbent companies. Why?

Digitalisierung in Energieversorgungsunternehmen

Energieversorgungsunternehmen (EVUs) tun sich bei der Digitalisierung recht schwer. Gründe hierfür liegen bei kleinen EVUs in geringen Budgets und der – falschen – Annahme, dass für die Transformation Millioneninvestments nötig sind. Große EVUs scheitern oft wegen der Disharmonie zwischen einer Umsetzung, die anwendergerecht ist, Unternehmensstrukturen, die veraltet sind und einer Kundenresonanz, die erstmal enttäuscht.

/* */