Jährliche Archive: 2019

Cyber Security: Wie Krankenkassen sensible Daten schützen

Täglich gehen die Akteure im deutschen Gesundheitswesen wie gesetzliche Krankenkassen mit einer Vielzahl von Daten ihrer Versicherten um. Dazu gehören zahlreiche sensible personenbezogene Daten, die es zu schützen gilt. Je stärker die Digitalisierung der Medizin voranschreitet, desto komplexer wird die Umsetzung von angemessenen, risikorientierten Schutzmaßnahmen. Wie dies am besten gelingt, wie hoch die regulatorischen Anforderungen sind und wie groß die Bedrohungslage durch externe Angriffe ist, lesen Sie hier:

Endabrechnungen nach EEG/KWKG: Herausforderungen für Energieunternehmen

In den letzten Jahren gab es im Bereich des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) und des Kraft-Wärme-Kopplungsgesetzes (KWKG) regelmäßig gesetzliche Änderungen, im vergangenen Jahr insbesondere durch das Energiesammelgesetz mit teilweise sehr kurzfristigen Umsetzungsvorgaben. Vor dem Hintergrund einer in diesem Jahr nur punktuell angepassten Gesetzeslage ist es daher jetzt auf allen Wertschöpfungsstufen um so wichtiger, die bei den letzten Endabrechnungen gesammelten Erfahrungen zu konsolidieren und die aktuellen Änderungen nicht aus dem Blick zu verlieren. Im Rahmen unserer jährlichen Informations-veranstaltung […]

Beschluss über Bestellung von Aufsichtsratsmitgliedern bei Verletzung der Mitteilungspflicht

Werden in einer Hauptversammlung, bei der wegen der Verletzung von Mitteilungspflichten keine Aktionärsrechte bestehen, Aufsichtsratsmitglieder bestellt, ist der (einstimmig gefasste) Bestellungsbeschluss zwar anfechtbar, nicht aber nichtig, so das OLG Frankfurt am Main im Urteil vom 2. Mai 2019 – 22 U 61/17 – (www.lareda.hessenrecht.hessen.de; vgl. auch die Pressemitteilung Nr. 27/2019). In der Aufsichtsratssitzung ging es um vorbereitende Schritte zu einer Werksschließung.

Blockchain im Public Sector

Der öffentliche Sektor steht vor dem Sprung in die digitale Zukunft. Im Zuge dessen sind Herausforderungen wie Datensicherheit und -Souveränität, Austausch und Integration von Daten und Informationsquellen sowie die Umstellung von der papierbasierter auf die digitale Verwaltung zu meistern. Die Blockchain-Technologie bietet hier effiziente Lösungen, mit denen u.a. Selbstbestimmung über digitale Identitäten und souveräne Datenhandhabung sowie digitale Echtheitsnachweise gewährleistet werden, die zu schneller und kostengünstiger Verwaltung und Bereitstellung von Dokumenten führt.

Mit Kreislaufwirtschaft Ressourcen schonen

Die weltweite Nachfrage nach Ressourcen übersteigt längst das, was die Erde selbst erneuern kann. So benötigt Deutschland aktuell etwa das Doppelte seiner verfügbaren Biokapazität. Das aktuell vorherrschende, lineare Wirtschaftsmodell ist nicht nachhaltig. Die Kreislaufwirtschaft (Circular Economy) ist ein vielversprechender Ansatz, um dieser Entwicklung entgegenzuwirken und natürliche Ressourcen zu schonen. Wie der Übergang von linearem Wirtschaftsmodell zur Kreislaufwirtschaft gelingen kann und was die Privatwirtschaft und der öffentliche Sektor dafür beitragen müssen, erläutert PwC in seinem Whitepaper […]

Energiewende und Digitalisierung

Energiewende und Digitalisierung gehen Hand in Hand. Während der technologische Fortschritt und der politische Wille zum Klimaschutz die Energiewende unaufhaltsam vorantreiben, müssen die Netzbetreiber die Versorgungssicherheit gewährleisten. Die PwC-Studie „Energiewende und Digitalisierung – Digitalisierte Netzwirtschaft als Baustein gesellschaftlicher Herausforderungen“ stellt umfassend die Situation der Netzwirtschaft dar.

Digitale Ethik – Ein Wertegerüst für die digitale Welt.

Ethische Leitlinien werden in Zeiten von Big Data, Algorithmen und Künstlicher Intelligenz immer wichtiger, um die Digitalisierung nicht nur erfolgreich, sondern auch verantwortungsvoll zu bewältigen. Wie sind deutsche Unternehmen hinsichtlich digitaler Ethik aufgestellt, welche Strategien verfolgen sie und welchen Herausforderungen stehen sie gegenüber? Mit diesen Fragen beschäftigt sich die PwC Studie “Digitale Ethik – Ein Wertegerüst für die digitale Welt.”, in deren Rahmen 300 deutsche Unternehmen verschiedener Branchen befragt wurden.  Auch die von der Bundesregierung […]

Kompass im Datendschungel der Mobilität

Amazon hat den Einzelhandel digitalisiert, HRS, Booking.com oder airbnb das Hotelgewerbe verändert und uber das Transportgeschäft in den Grundfesten erschüttert. Diese Unternehmen waren jedoch nicht ausschließlich für die zurückliegende Transformation ihrer Sektoren zuständig, sondern geben auch weiterhin den Takt vor. In den letzten Jahren hat die Digitalisierung verstärkt Einzug in den Mobilitätssektor gehalten – und das nicht nur über google.maps. Auch der Öffentliche Personenverkehr ist unterschiedlich aktiv auf diesen “Zug aufgesprungen”. Wie der ÖPV seinen […]

Compliance-Pflichten des GmbH-Geschäftsführers

Die Verpflichtung des Geschäftsführers einer GmbH aus § 43 Abs. 1 GmbHG, dafür zu sorgen, dass sich die Gesellschaft rechtmäßig verhält und ihren gesetzlichen Verpflichtungen nachkommt, besteht grundsätzlich nur gegenüber der Gesellschaft, nicht hingegen im Verhältnis zu außenstehenden Dritten, womit der BGH im Urteil vom 7. Mai 2019 – VI ZR 512/17 – (www.bundesgerichtshof.de unter Entscheidungen) seine bisherige Rechtsprechung bestätigte.

Krankenhäuser in Deutschland stehen weiter unter hohem wirtschaftlichen Druck

Deutsche Krankenhäuser stehen nach wie vor unter hohem Kostendruck – das ist eines der Kernergebnisse des Krankenhaus-Benchmarks 2019. PwC vergleicht in der Studie, die jährlich herausgegeben wird, krankenhausspezifische Finanzkennzahlen von über 100 Krankenhäusern der drei Trägerschaften private, freigemeinnützige und öffentliche Einrichtungen (ohne Universitätskliniken).

Steuerlicher Querverbund nach EuGH-Rechtsprechung zur Direktvergabe gefährdet?

Die Lage scheint einmal wieder dramatisch zu sein, nachdem der EuGH unlängst zur Direktvergabe von Verkehrsdienstleistungen im ÖPNV entschieden hatte. Nach dem EuGH-Urteil vom 21. März 2019 – C-266/17 und C-267/17 – (http://curia.europa.eu unter Rechtsprechung; vgl. auch Public Services Mai 2019, S. 20) dürfen Aufgabenträger für den straßengebundenen ÖPNV Personenverkehrsdienste nach Art. 5 Abs. 2 der Verordnung (EG) Nr. 1370/2007 nur dann an „interne Betreiber“ vergeben, wenn dabei eine „Dienstleistungskonzession“ im Sinne des allgemeinen Vergaberechts […]

Energiewirtschaftlicher Tag

Die aktuellen Entwicklungen im Bereich der Regulierung in der Energiewirtschaft (wie z. B. die geplanten Festlegungen der Bundesnetzagentur zu Prüfungen nach § 6b EnWG) stellen Energieversorger vor immer neue Herausforderungen. Auf unserer Veranstaltung möchten wir Sie auf den neuesten Stand bringen und gemeinsam mit Ihnen verschiedene Handlungsmöglichkeiten erörtern. Zunächst stellen wir für Sie zusammen, welche Aspekte bei der Anpassung der Erlösobergrenzen zu berücksichtigen sind. Darüber hinaus geben wir Ihnen einen Überblick über notwendige Anpassungen bei […]

Bürgerenergiegemeinschaften – Ersatz für Mieterstrom durch partizipative Modelle

Mit der Richtlinie (EU) 2019/944 vom 5. Juli 2019 über gemeinsame Vorschriften für den Elektrizitätsbinnenmarkt (…) (ABl. L 158 S. 125) wurden auch die bisherigen Planungen zu Bürgerenergiegemeinschaften bestätigt. Die EU-Mitgliedstaaten müssen nun bis zum 31. Dezember 2020 geeignete Rahmenbedingungen für diese Modelle schaffen.

Änderung der Sächsischen Gemeindeordnung

Am 13. Juli 2019 traten die Änderungen der Sächsischen Gemeindeordnung (SächsGemO) vom 9. März 2018 (SächsGVBl. S. 62) durch Art. 1 des Gesetzes vom 25. Juni 2019 (SächsGVBl. S. 494) in Kraft. Sie betrafen vornehmlich die durch das Gemeindewirtschaftsrecht regulierte wirtschaftliche Betätigung kommunaler Unternehmen. Ferner wurde § 16 SächsGemO, der das Wahlrecht hinsichtlich der Gemeindewahlen regelt, durch Art. 5 des Gesetzes vom 2. Juli 2019 (SächsGVBl. S. 542) zum 20. Juli 2019 neugefasst.

Neue Mietpreisbremse in Hessen

Die neue Hessische Verordnung zur Bestimmung der Gebiete mit angespannten Wohnungsmärkten im Sinne des § 556d Abs. 2 des Bürgerlichen Gesetzbuchs (Hessische Mietenbegrenzungsverordnung) vom 11. Juni 2019 (GVBl. S. 78) trat am 28. Juni 2019 in Kraft.

LNG-Verordnung nimmt Fernleitungsnetzbetreiber in die Pflicht

Mit der am 20. Juni 2019 in Kraft getretenen Verordnung zur Verbesserung der Rahmenbedingungen für den Aufbau der LNG-Infrastruktur in Deutschland vom 13. Juni 2019 (BGBl. I S. 786) sollen laut Bundeswirtschaftsministerium (www.bmwi.de) die regulatorischen Rahmenbedingungen für die Errichtung von Infrastruktur für Flüssiggas verbessert werden.

Änderungen im Strom- und Energiesteuergesetz

Durch Gesetz vom 22. Juni 2019 (BGBl. I S. 856) wurden das Stromsteuergesetz (StromStG) vom 24. März 1999 (BGBl. I S. 378; 2000 S. 147) (durch Art. 1), das Energiesteuergesetz (EnergieStG) vom 15. Juli 2006 (BGBl. I S. 1534; 2008 S. 660, 1007) (durch Art. 2 und 3), die Stromsteuer-Durchführungsverordnung (StromStV) vom 31. Mai 2000 (BGBl. I S. 794) und die Energiesteuer-Durchführungsverordnung (EnergieStV) vom 31. Juli 2006 (BGBl. I S. 1753) (durch Art. 4 und […]

Geschäftsführer haftet für Zahlung kommunaler Abgaben

Mit Beschluss vom 10. April 2019 – 14 B 419/19 – (www.justiz.nrw.de unter Entscheidungen) bestätigte das OVG NRW die Entscheidung der Vorinstanz, die den Geschäftsführer einer GmbH dafür haftbar gemacht hatte, dass er wegen mindestens grob fahrlässiger Verletzung der ihm auferlegten Pflichten als Geschäftsführer der steuerschuldenden GmbH eine Steuerforderung nicht erfüllt hatte.

Einsatzmöglichkeiten für Dashboards im öffentlichen Multiprojekt-Management

Zeitliche Verzögerungen, Kostensteigerungen und Defizite im Vorbereitungs- und Planungsprozess: Weil weniger als ein Viertel der geplanten Großprojekte erfolgreich zum Abschluss gebracht werden, stehen öffentliche Großprojekte seit vielen Jahren in Kritik. Um das nationale und internationale Ansehen der Bundesrepublik Deutschland nicht weiter zu gefährden und um Großprojekte besser planen und steuern zu können, bedarf es einer Lösung zur Erfassung und Analyse aller relevanten Daten. Dashboards können den Ansatz zu einer solchen Lösung darstellen.

Gesetz zur Beschleunigung des Energieleitungsbaus verkündet

Das weitgehend am 17. Mai 2019 in Kraft getretene Gesetz zur Beschleunigung des Energieleitungsausbaus vom 13. Mai 2019 (BGBl. I S. 706) modifiziert insgesamt 24 Gesetze und Verordnungen. Das Gesetz soll dazu beitragen, die Planungs- und Genehmigungsverfahren für den Netzausbau zu beschleunigen sowie alle Potentiale für einen möglichst effizienten Netzausbau auszuschöpfen. Insbesondere aufgrund der Ausbauziele im Bereich der regenerativen Energieträger sowie des zunehmenden grenzüberschreitenden Stromhandels sah der Gesetzgeber erheblichen Handlungsbedarf hinsichtlich der weiteren Dynamisierung des […]

TIM 2025 – Technik, Innovation und Mensch

Der Technische Netzservice der RheinEnergie AG sah sich vor der Herausforderung, seine Strukturen und Prozesse zu verschlanken und einen höheren Automatisierungsgrad zu erreichen. In dem Projekt „TIM“ unterstützte PwC den Technischen Service bei der Neuausrichtung dieser. Dafür wurden alle IST-Prozesse des Technischen Service erhoben und auf Schwachstellen analysiert; von der Planung nach HOAI über Bau und Instandhaltung bis hin zur technischen und kaufmännischen Fertigmeldung. Durch die intensive Einbindung der Mitarbeiter des Technischen Services konnten tiefe […]

Änderung des KAG in Bayern

Im bayerischen Kommunalabgabengesetz (KAG) vom 4. April 1993 (GVBl. S. 264) wurde zum 1. Juni 2019 durch Art. 8a des Gesetzes vom 24. Mai 2019 (GVBl. S. 266) im Anschluss an die Abschaffung des Straßenausbaubeitrags (vgl. Public Services August 2018, S. 22) eine Härtefallregelung eingeführt.

DIN EN ISO 50003 – fünf Missverständnisse

Bei der (Re-)Zertifizierung eines Energiemanagementsystems sind seit Herbst 2017 nicht mehr nur die Anforderungen der DIN EN ISO 50001 zu erfüllen, sondern auch die der DIN EN ISO 50003. Damit verbinden sich derzeit fünf Missverständnisse. Unabhängig davon wurde 2018 die DIN EN ISO 50001, die die Vorgaben für das Energiemanagementsystem festlegt, neugefasst.

„XRechnung“ im öffentlichen Sektor

Die Beschleunigung der Verarbeitungsprozesse und eine Reduzierung der Kosten sind Ziele des Gesetzes zur Förderung der elektronischen Verwaltung (E-Government-Gesetz – EGovG) vom 25. Juli 2013 (BGBl. I S. 2749). Einen Beitrag dazu soll die „XRechnung“ leisten.

Sport- und multifunktionale Freizeitinfrastruktur

Internationale Sportereignisse sind von großem öffentlichen Interesse. Moderne und wettbewerbsfähige Stadien sind die Plattform, auf der diese stattfinden. Darum ist es umso nachteiliger, dass hohe Betriebskosten oft nicht gedeckt werden können und ein Sanierungs- und Modernisierungsstau mit einem Investitionsbedarf zwischen 10 bis über 42 Milliarden Euro im Bereich der Sportinfrastruktur in Deutschland entstanden ist.

Förderung von Smart City Modellprojekten

„Smart Cities Made in Germany“ ist ein Förderprogramm der Bundesregierung bei dem über die nächsten zehn Jahre ca. 750 Millionen € bereitgestellt werden, um bis zu 50 Kommunen bei der Konzepterstellung als auch der Umsetzung von Maßnahmen zur Digitalisierung zu fördern. Dabei sollen kommunale und fachübergreifende Digitalisierungsstrategien für lebenswerte Gemeinden, Kreise und Städte entwickelt und umgesetzt werden. Für den Anfang ist eine Förderung von 10 Kommunen mit ca. 150 Millionen € vorgesehen.

Nachfrage nach Investitionsgarantien steigt weiter stetig

2018 hat der Bund Investitionsgarantien von 1,2 Milliarden € übernommen, welche 51 Projekte in 17 Ländern unterstützen und die Schaffung sowie Sicherung von 11.500 Arbeitsplätzen in den Anlageländern ermöglichen; dabei lag der Branchenschwerpunkt in der chemischen und pharmazeutischen Industrie gefolgt von der Energiewirtschaft. 3,3 Milliarden € Gesamtinvestitionsvolumen sind mit den abgesicherten Projekten verbunden. Die Mehrzahl der genehmigten Anträge betraf Projekte in China, im Iran, in Belarus, in Russland und in der Türkei.

Wasser und Abwasser 2019

Wir berichten Ihnen über aktuelle Themen der Wasserversorgung und der Abwasserentsorgung bei unserem diesjährigen Business Breakfast am 03. April 2019 in Erfurt und am 10. April 2019 in Leipzig. Im besonderen Fokus dieses Jahr steht die Klärschlammentsorgung aus technischer und wirtschaftlicher Sicht.

Nutzerzentriertes Design: Digitalisierung aus der Nutzersicht – eine Ortsbegehung

Während dem Kongress „Digitaler Staat“ vom 02.-03. April 2019 in Berlin halten unsere Experten einen interaktiven Workshop. Sie können mit uns lernen die Digitalisierung in ihren Verantwortungsbereichen so umzusetzen, dass der Mensch im Mittelpunkt steht. Jeder und jede kann konkrete Erfahrungen und praktische Tipps in den Berufsalltag mitnehmen und eine Methode kennenlernen, die Projektarbeit insbesondere in digitalen Projekten erfolgreich macht.

Healthcare Barometer 2019

Das deutsche Gesundheitssystem steht vor enormen Herausforderungen: die demografische Entwicklung, der Fachkräftemangel, die steigenden Kosten im Gesundheitswesen. Hinzu kommt, dass Patienten anspruchsvoller werden und sich eine individualisierte Behandlung auf medizinisch hohem Niveau wünschen. Doch gerade mit Letzterem, das zeigt unser aktuelles “Healthcare-Barometer”, ist die deutsche Bevölkerung nicht zufrieden.

Das deutsche Gesundheitswesen auf dem Prüfstand

Die Mehrheit der in Deutschland lebenden Menschen zählt das System hierzulande noch zu den besten der Welt. Allerdings gibt es auch etliche Belege für einen schleichenden Qualitätsverlust. Und dies wiederum heißt, dass die Politik und die Branche in der Praxis nicht entschieden genug gegensteuern. ­– Michael Burkhart, Partner und Leiter des Bereichs Gesundheitswirtschaft bei PwC Deutschland

Veränderte Anforderungen an die Aufzeichnungspflichten aus der EnergieStV und StromStV

Anmeldepflichtige haben zur Ermittlung der Strom- und Energiesteuer und der Grundlage ihrer Berechnung Aufzeichnung zu führen. Der Umfang der Aufzeichnungen wurde durch die zum 1. Januar 2018 in Kraft getretene Dritte Verordnung zur Änderung der EnergieStV und StromStV neu gefasst. In der Regel erfolgen die Aufzeichnungen in den Unternehmen in elektronischer Form, wofür die Anforderungen nun erheblich gestiegen sind.

GoBD-Konformität gefordert im Zusammenhang mit der Gewährung von Fördermitteln

Das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW, die vorgelagerten Bezirksregierungen sowie die weiteren Förderstellen verlangen – als Bedingung zur Gewährung von Fördermitteln – eine Bestätigung der GoBD-Konformität des DV-gestützten Buchführungs- bzw. Beleg- und Aufbewahrungssystems. Dieser Nachweis lässt sich erfahrungsgemäß nur durch die Bescheinigung eines Wirtschaftsprüfers erbringen.

Verschärfung der Mietpreisbremse

Mit dem Gesetz zur Ergänzung der Regelungen über die zulässige Miethöhe bei Mietbeginn und zur Anpassung der Regelungen über die Modernisierung der Mietsache (Mietrechtsanpassungsgesetz – MietAnpG) vom 18. Dezember 2018 (BGBl. I S. 2648) traten zum 1. Januar 2019 u.a. eine Verschärfung der Mietpreisbremse und Regelungen zur Begrenzung der Mieterhöhung nach Modernisierungen in Kraft.

Vergütung in kommunalen Unternehmen

In der Studie „Vergütung in kommunalen Unternehmen 2018“ wurde die Vergütung von Geschäftsführungs- und Vorstandsmitgliedern aus der Versorgungswirtschaft, Wohnungswirtschaft, Verkehrswirtschaft und weiteren kommunalen Sektoren in Deutschland analysiert.  Mehr als 270 Mitglieder aus Geschäftsführung bzw. Vorstand haben an unserer Online-Erhebung teilgenommen. Es wurden Grundvergütung, variable Vergütung sowie Nebenleistungen untersucht.

Veröffentlichung des Digital-Index

Der Digital-Index ist die größte regelmäßige Studie zum Digitalisierungsstand der deutschen Gesellschaft. Durchgeführt von der Initiative D21 und unterstützt von PwC Strategy&, werden jährlich über 20.000 Interviews mit Onlinern und Offlinern ab 14 Jahren durchgeführt, um Entwicklungen und Fortschritte zu identifizieren und Handlungsschlüsse ableiten zu können. Die Erhebung erfolgt über Computergestützte persönlich-mündliche Interviews (CAPI). Das Ergebnis ist der Digitalisierungsgrad der Gesellschaft auf einer Skala von 0 bis 100 Punkten. Er umfasst die Subindizes Zugang, Nutzungsverhalten, […]

Windenergiebranche im Wandel

Der Anteil des aus erneuerbaren Energien erzeugten Stroms am Bruttostromverbrauch soll bis 2025 auf 40-45%, bis 2035 auf 55-60% und bis 2050 auf 80% steigen. So steht es im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) 2017, das die nachhaltige Entwicklung der Energieversorgung fördert, um den Klima- und Umweltschutz voranzutreiben.

Datensicherheit in Kliniken und Arztpraxen

Auch die Medizin bleibt von Themen wie Datensicherheit und Cyber Security nicht unberührt: Die Verwaltung von Patientendaten, die Steuerung von medizinischen Geräten und die Kommunikation zwischen medizinischen Institutionen ist heutzutage IT-basiert. Damit ist auch die Medizin ein potenzielles Opfer von Angriffen aus dem Netz. In der PwC-Studie „Datensicherheit in Kliniken und Arztpraxen“ haben wir untersucht, wie die deutsche Bevölkerung die Datensicherheit in Kliniken und Arztpraxen wahrnimmt.

Der Europäische Emissionshandel schafft neue Herausforderungen für Industrieunternehmen

Durch das Europäische Emissionshandelssystem (EU-ETS) sollen die Treibhausgas-Emissionen der EU bis zum Jahr 2030 möglichst kostengünstig um mindestens 43 % gegenüber 2005 gesenkt werden. Dabei kostet Unternehmen, die gesetzlich dazu verpflichtet sind, am Emissionshandel teilzunehmen, grundsätzlich jede emittierte Tonne Treibhausgas eine Emissionsberechtigung. Ein Teil der Emissionsberechtigungen wird kostenfrei zur Verfügung gestellt, der Rest wird bei regelmäßig stattfindenden Auktionen gehandelt.

/* */