E-Bus-Radar

Das Thema E-Mobilität steht für die Automobilbranche seit Jahren ganz oben auf der Agenda. Das Elektroauto bildet für viele Experten die Zukunft des Individualverkehrs. Auch im öffentlichen Nahverkehr wird nun vermehrt auf alternative Betriebe gesetzt.

Für 2018 haben die städtischen Verkehrsbetriebe eine Anschaffung von neuen 162 E-Bussen angekündigt. Dies entspricht einer Verdopplung des Bestands, wenn auch nur auf geringem Niveau. Für die kommenden Jahre sind bereits Bestellungen in jeweils dreistelliger Höhe geplant.

Die Landeshauptstadt Wiesbaden verfolgt derzeit die ehrgeizigsten Pläne und plant in den kommenden Jahren eine Anschaffung von 225 reinen E-Bussen. Nürnberg folgt mit einer Anschaffung von 161 E-Bussen und Darmstadt mit 82 dicht gefolgt von Köln mit 80 E-Bussen. Danach kommen Hamburg (70) und Berlin (49). In Hamburg fahren aktuell die meisten alternativ angetriebene Busse (60 Hybride und 15 reine E-Busse). In Hannover sind aktuell 62 Hybride in Betrieb.

Mit E-Bussen komplettieren Städte ihr Angebot, denn schon heute findet ein großer Teil der gesamten Verkehrsleistung im ÖPNV auf Basis elektrischer Antriebe mit Bahnen statt.

 

Hansjörg Arnold

Anzahl der 2017 in Deutschland betriebenen Busse mit alternativen Antrieben

Momentan sind rund 530 Busse mit alternativen Antrieben auf Deutschlands Straßen unterwegs.

Alternative Antriebe im Busverkehr

Die Umstellung auf alternative Antriebe im öffentlichen Nahverkehr steht angesichts der Größe des Gesamtmarktes noch am Anfang. Hybrid- und reine Elektrobusse machen momentan nur etwas mehr als ein Prozent der gesamten Busflotte aus. Somit liegt der Anteil höher als auf dem PKW-Markt.

In unserem E-Bus-Radar finden Sie weitere Informationen.

Unsere Experten stehen Ihnen bei Frage gerne zur Verfügung.

Ansprechpartner

Hansjörg Arnold
Partner
Leiter Infrastructrue & Mobility
Tel.: +49 69 9585-5611
E-Mail: hansjoerg.arnold@de.pwc.com

Maximilian Rohs
Manager
Tel.: +49 211 981-4252
E-Mail: maximilian.rohs@de.pwc.com

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

/* */