Antrag auf Erstattung der Strom und Energiesteuer für 2019 bis zum 31. Dezember 2020

Die Strom- und Energiesteuer stellt für viele Unternehmen eine erhebliche finanzielle Belastung dar. Unter bestimmten Voraussetzungen können sich aber Unternehmen des produzierenden Gewerbes i.S. der Klassifikation der Wirtschaftszweige des Jahres 2003 (z.B. das verarbeitende Gewerbe sowie Unternehmen der Energie- und Wasserversorgung oder des Baugewerbes) sowie auch Betreiber von Stromerzeugungs-, Kraft-Wärme-Kopplungs- und Müllverbrennungsanlagen die Strom- und/oder Energiesteuer ganz oder teilweise vom Hauptzollamt erstatten lassen.

Soweit die betreffenden Unternehmen für das Verbrauchsjahr 2019 noch keine Steuerentlastungsanträge gestellt haben, müssen die Anträge spätestens bis zum 31. Dezember 2020 auf amtlichem Vordruck (www.zoll.de) beim zuständigen Hauptzollamt eingehen. Da es sich um eine Ausschlussfrist handelt, werden nach diesem Datum eingehende Anträge nicht mehr berücksichtigt. Ein nicht form- und fristgerecht gestellter Antrag kann daher zu einem unheilbaren Vermögensnachteil führen.

Ihr Ansprechpartner:

RA Ralf Reuter

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

/* */